Killzone 2 (PS3)

Release:
25.02.2009
Genre:
Action
Publisher:
Sony Computer Entertainment

Test/Review: Killzone 2 – Jetzt im Handel! DER Über-Shooter?

30.01.2009 19:02 Uhr
|
Neu
|
Vier Jahre Entwicklungszeit, potenzieller System-Seller, Grafikbombe: Was hat der PS3-exklusive Ego-Shooter auf dem Kasten? Unser Mega-Test liefert die Antwort!

Test/Review: Killzone 2 – Jetzt im Handel! DER Über-Shooter? [Quelle: ] Hah, ertappt! Bestimmt habt ihr schon auf unsere Wertung gespickt. Da konnte wohl jemand die Spannung nicht ertragen? Verständlich, bei einem derart lang erwarteten Hype-Titel wie Killzone 2. Aber jetzt mal ehrlich, was sagt denn eine nackte Zahl schon aus? Der eine findet sie wunderschön, der nächste eher hässlich. Doch bekanntlich ist Aussehen nicht alles, deshalb genug der Oberflächlichkeiten. Jetzt enthüllen wir die inneren Werte von Sonys Ego-Shooter – gewohnt kritisch!

PERFEKTE EINSTIMMUNG
So atmosphärisch muss ein Spiel losgehen: Mit manisch angehauchter Stimme schwört Helghast-Imperator Scolar Visari seine Armee auf die Verteidigung von Helghan ein. Die Interplanetarische Strategische Allianz (ISA) startet eine Großoffensive auf den Heimatplaneten der Helghast. Nicht um Ledermantel-Fan Visari ein neues Gewand zu präsentieren, sondern um ihm seine Atombomben zu stibitzen.

Die Hauptarbeit der ISA-Operation bleibt natürlich an uns hängen, genauer gesagt an Sergeant Tomas „Sev“ Sevchenko. Mit unseren Kameraden Natko, Rico und Garza, sowie unzähligen weiteren ISA-Soldaten düsen wir von der Raumstation „Neue Sonne“ aus nach Helghan.

Das beeindruckende Intro macht so richtig Lust auf die Helghast. Böse, großmäulig, einfach nur unsymphatisch kommen die Aggressoren rüber. Für einen Patrioten wie Sev Grund genug, um ohne zu zögern sein Maschinengewehr durchzuladen und den orange-leuchtenden Helmvisieren erste Kratzer zu verpassen.

Die exzellent ausgebildeten Helghast machen uns das Soldatenleben aber nicht leicht und passen sich stets der Situation an: Bei Überzahl setzen sie zur Sturmattacke an. Im umgekehrten Fall nutzt man jede Deckung und lässt auch schon mal blind eine MG-Salve los, um uns auf Abstand zu halten. Auch wir können uns per gedrückter L2-Taste hinter einer Mauer verschanzen, die Möglichkeit zum Blind Fire gönnen uns die holländischen Entwickler aber nicht. Unverständlich, da selbst die ISA-Kollegen dieses taktische Mittel drauf haben.

Auf der nächsten Seite geht's weiter mit dem Mega-Test von Killzone 2!

Redaktion

30.01.2009 19:02 Uhr
Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
Dein Kommentar
Mitglied
Bewertung: 0
24.08.2009 23:27 Uhr
jup, ich finde die steuerung von gta4 um lääääängen besser als k2! da passt die steuerung, im gegensatz zu k2... aber ist ja nur meine meinung und jeden der anderen hardcore gta spieler  ich hoffe das du meine meinung akzeptierst;)
day
Mitglied
Bewertung: 0
24.08.2009 23:21 Uhr
Leider kann man die Steuerung ja mittlerweile auf "normal" umstellen...
Versaut zwar das Spiel, dürfte CoD-Liebhaber aber zufriedenstellen 
Beta-Tester
Bewertung: 0
24.08.2009 23:20 Uhr
Ein Spiel mit "Enttäuschung des Jahres" zu titulieren, nur anhand der Steuerung, hat auch was. Die unterirdische Steurung liegt nur an der schlecht kalibrierten Sensitivität. Im Menü kannst du diese hochschrauben. Versuch's mal, dann gehts viel besser…

Verwandte Artikel

Neu
 - 
Special Editions sind die Highlights in jedem Spieleregal. Wir haben einige besondere Werke für euch zusammengestellt. mehr... [13 Kommentare]
Neu
 - 
Die guten Verkäufe in Japan verhelfen Killzone 2 zum Sprung über die 1,5-Mio-Marke. mehr... [31 Kommentare]
article
736638
Killzone 2
Test/Review: Killzone 2 – Jetzt im Handel! DER Über-Shooter?
Vier Jahre Entwicklungszeit, potenzieller System-Seller, Grafikbombe: Was hat der PS3-exklusive Ego-Shooter auf dem Kasten? Unser Mega-Test liefert die Antwort!
http://www.gamesaktuell.de/Killzone-2-PS3-161180/Tests/Test-Review-Killzone-2-x-Jetzt-im-Handel-DER-Ueber-Shooter-736638/
30.01.2009
http://www.gamesaktuell.de
tests