Games World
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
  • Ys: The Ark of Napishtim

    Allzu knifflig ist die erste Ys-Episode für die PS2 nicht. Die Bosse können euch dennoch ordentlich auf die Nerven gehen. Deshalb verraten wir euch, wie ihr den überdimensionalen Quälgeistern am besten beikommt!

    Boss: Demi-Galba (200 HP)

    Der erste Boss macht's euch leicht: Greift er mit den Armen an, erkennt ihr das frühzeitig an seinen Bewegungen und könnt ausweichen. Seinem Feueratem entgeht ihr, indem ihr stets in Bewegung bleibt.

    Am besten trefft ihr Demi-Galba mit einem Drehschlag während des Spruchs. Auf diese Weise geht seine Lebensenergie schnell zur Neige.

    Boss: Zonplas (800 HP)

    Weicht vor allem seinen scharfen Klauen aus (BILD 01). Diese rammt Zonplas in den Boden, um euch jede Menge Energie abzuziehen. So kann er euch auch schnell treffen, wenn ihr ihn gerade selbst beharkt. Seinen Feuerbällen entkommt ihr dafür ohne große Mühe: Sucht einfach das Weite und wartet, bis er fertig ist.

    Vorsicht ist auch geboten, wenn der übergroße Fiesling beginnt, euch mit kleinen Steinen zu bewerfen. Fegt diese umgehend von der Plattform, sonst verwandeln sich die harmlos aussehenden Hindernisse ebenfalls in gefährliche Gegner!

    Boss: Ud-Meiyu (800 HP)

    Nehmt euch in Acht! Wenn Ud-Meiyu auf dem Boden landet, löst er eine starke Schockwelle aus. Außerdem versenkt er immer wieder Plattformen in der Lava (BILD 02).

    Verpasst ihm erst mit euren beiden Schwertern eine magische Attacke und benutzt dann die Feuerklinge. Stellt euch dafür neben den Boss und ladet einen mächtigen Schlag auf. So könnt ihr ihn mehrmals treffen. Wenn der Kampf länger andauert, wird auch eure Magie wieder aufgeladen sein. Damit gebt ihr Ud-Meiyu dann den Rest.

    Boss: Orjugan (1.200 HP)

    Das Steingesicht mit Händen kann euch mit dem mächtigen Laser (BILD 03), den es aus seinem Schlund verschießt, hart treffen. Weicht also sofort zur Seite aus, wenn sich die Attacke ankündigt! Beginnt den Kampf, indem ihr euch direkt vor das Gesicht stellt und es gleich Donner- und Feuermagie kosten lasst. Eure Waffen sollten dafür zumindest auf Level acht sein. Geht dann zum Rand und weicht der Hand aus, bis eure Magie wieder voll ist. Bleibt in Bewegung und springt oft. Ihr könnt auch die Hände angreifen. Doch selbst wenn ihr die Pranken zerstört, setzen sich diese nach einiger Zeit wieder zusammen.

    Ist euer Feuerschwert frisch aufgeladen, lauft ihr wieder in die Mitte und verpasst Orjugan ein ordentliches Brett. Wiederholt das, bis der Boss Geschichte ist!

    Boss: Lanaluna (2.000 HP)

    Die Panzerkröte ist ziemlich schwer zu treffen. Am besten bleibt ihr in der Nähe dieses Gegners. Dann sind seine Zungenschläge (BILD 04) weitaus weniger gefährlich. Zudem solltet auf jeden Fall einen Gegenstand ausgerüstet haben, der euch gegen Gift schützt.

    Vermöbelt Lanaluna dann aus der Nähe mit eurem mächtigsten Schwert und nutzt eure Magie, sooft es geht. Auch hier bewährt sich das Aufladen der Feuerklinge. Rollt sich der Boss zu einem Ball zusammen, nehmt ihr die Beine in die Hand und weicht ihm schnell aus.

    Boss: Galba-Roa (2.000 HP)

    Das Monster greift euch vor allem mit Feuerbällen an (BILD 05). Diesen weicht ihr rennend aus. Schwerer ist es schon, seiner Projektil-Attacke auszuweichen. Nützlich ist jetzt vor allem die Magie des Blitz-Schwertes. Stellt euch in die Nähe des Gegners und löst die Spezialattacke aus. Ist eure Klinge ordentlich aufgelevelt (mindestens Stufe zehn), tut ihr dem Gegner auf diese Weise ganz ordentlich weh.

    Galba-Roas Dreh-Attacke weicht ihr mit schnellen Sprüngen aus. Nach eurem Sieg ist der Kampf allerdings noch nicht vorbei... Mit 1.000 frischen HP will es der Miesling noch mal wissen. Wechselt zum Feuerschwert und setzt Magie sowie aufgeladene Attacken ein, um ihm den Rest zu geben!

    Boss: Ernst (2.738 HP)

    Ignoriert die drei Feen so gut es geht, da ihr sie ohnehin nicht vernichten könnt. Es ist auch gefährlich, Ernst zu nahe zu kommen (BILD 06) -- dieser trifft euch öfter als ihr ihn. Ballert daher erst mal eure Magiearten auf Ernst.

    Die Blitzmagie setzt ihr wieder aus nächster Nähe ein, um besonders viel Schaden anzurichten. Lasst danach am besten wieder die Schwerter aufladen. In den Nahkampf wagt ihr euch nur, wenn ihr wirklich gut mit Heilmitteln ausgestattet seid.

    Boss: Napishtim (3.000 HP + 5.000 HP)

    Der letzte Boss ist überraschend leicht zu knacken. Tritt er in seiner ersten Form an, müsst ihr lediglich die drei farbigen Kreise mit jeweils 1.000 HP treffen. Greift jeden davon mit dem Schwert in der entsprechenden Farbe an und weicht stets den rotierenden Lasern aus. Der blaue und der rote Laser sind sehr berechenbar, nur der gelbe tanzt ab und an aus der Reihe. Habt ihr Napishtim in seiner ersten Form besiegt, folgt der letzte Kampf.

    Die 5.000 HP des Bosses bekommt ihr, wenn ihr den großen Augapfel trefft. Ladet die Blitzmagie auf und zeigt's dem Monster! Achtet auf die großen Laserstrahlen -- diese ziehen euch sehr viel Energie ab. Greift nie an, wenn sich die Attacke ankündigt! Erst danach seid ihr sicher. Viel Erfolg beim Kampf gegen den Endgegner!

    Geheimer Boss: Majunun (7.610 HP)

    Reelle Chancen gegen diesenBoss habt ihr erst ab Stärkewert 300. Generell solltet ihr auch auf Level 60 sein. Rüstet euch mit ordentlich starken Heilmitteln aus und geht keinesfalls ohne voll aufgeladene Magie in den Kampf. Bleibt besonders beim Magieeinsatz immer so nahe wie möglich an eurem Gegner.

    Weicht seinen Attacken aus, so gut es geht. Mal funktioniert das, indem ihr in Bewegung bleibt, mal müsst ihr im richtigen Moment springen. Lasst euch aber auf keinen Fall in eine Ecke drängen. Gebt auch gut auf Majununs immer mächtiger werdende Attacken Acht: Je weniger Energie er hat, desto heftiger teilt er aus...

    Strandfreuden

    Besiegt den extrem harten, geheimen Boss Majunun im Time-Attack-Modus. Im oberen Bereich des Bildschirms erscheint nun eine Art Teleporter. Tretet ein und ihr erlebt eine besondere Zwischensequenz mit Olha. Ihr Text ändert sich je nach gewähltem Schwierigkeitsgrad (BILD 07).

    Schicksal

    Wenn ihr das Spiel auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad beendet, erfahrt ihr ganz am Ende des Abspanns noch, was aus der freundlichen Fee Crevia (BILD 08) geworden ist. ?TN

  • Ys: The Ark of Napishtim
    Ys: The Ark of Napishtim
    Developer
    Falcom
    Release
    14.09.2005
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 10/2016 PC Games Hardware 09/2016 PC Games MMore 10/2016 play³ 10/2016 Games Aktuell 10/2016 buffed 10/2016 XBG Games 09/2016 N-Zone 10/2016 WideScreen 10/2016 SpieleFilmeTechnik 08/2016
    PC Games 10/2016 PCGH Magazin 09/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
718533
Ys: The Ark of Napishtim
Ys: The Ark of Napishtim
Allzu knifflig ist die erste Ys-Episode für die PS2 nicht. Die Bosse können euch dennoch ordentlich auf die Nerven gehen. Deshalb verraten wir euch, wie ihr den überdimensionalen Quälgeistern am besten beikommt!
http://www.gamesaktuell.de/Ys-The-Ark-of-Napishtim-Spiel-43584/Tipps/Ys-The-Ark-of-Napishtim-718533/
01.10.2005
http://www.gamesaktuell.de/screenshots/medium/2006/07/ys_covereps.jpg
tipps