Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Xbox One: Soll einen regelmäßigen Online-Check voraussetzen

    Leider will Microsoft immer noch nicht verraten, wie man mit den Gebrauchtspielen auf der Xbox One umgehen wird. Deswegen tauchen immer mehr Gerüchte dazu auf und jede bekannte Seite hat seine eigenen Quellen, die stets etwas dezent anderes wissen wollen. Dieses Mal ist Polygon an der Reihe.

    Es gibt momentan ziemliche viele Gerüchte, wie die Xbox One die Gebrauchtspiele handhaben wird, und fast keine Meldung fällt für uns Spieler sehr positiv aus. Nun meldet sich auch Polygon zu Wort und will von seinen Quellen ebenfalls Informationen dazu erfahren haben. Wie es heißt, muss sich die Xbox One regelmäßig mit den Servern verbinden, doch wie häufig das geschehen wird, hat Microsoft angeblich noch nicht festgelegt. Es gibt sogar Überlegungen für Sondercodes für Leute in sehr speziellen Situationen (zum Beispiel Soldaten in Kriegszonen). Aber ob das umgesetzt wird, ist unklar.

    Nachdem Microsoft die Reaktionen auf die Xbox One diskutiert hat, will man auf der E3 2013 endlich für Klarheit sorgen. Die Verknüpfung soll über einen Schlüssel auf der Disk erfolgen. Es wird also kein Code manuell eingegeben, so zumindest Polygon. Danach wird das installierte Spiel über die regulären Online-Checks authentifiziert. Sollte jemand das Spiel wieder verkaufen oder woanders installieren, wird die Autorisierung auf der ersten Konsole zurückgenommen. In diesem Fall muss man die Disk wieder einlegen, um eine erneute Verifikation durchzuführen.

    Der Verleih an Freunde scheint nicht mehr so leicht möglich zu sein, da man nur problemlos auf anderen Konsolen spielen kann, wenn man mit seinem eigenen Account angemeldet ist. Will der Kollege das Spiel nutzen, mit seinem Konto und die Installation ist ja schon da, muss er für die Freischaltung blechen. Wie es heißt, will Microsoft aber keine Gebühr für den Verkauf oder die Reaktivierung eines Spiels erheben, was zumindest den Nutzer betrifft. Denn laut früheren Meldungen soll das auf den Händler abgewälzt werden.

    Wie ihr seht, bleiben aber noch viele Fragen offen und wir hoffen, dass es möglichst schnell offizielle Antworten gibt. "Major Nelson" rattert in seinem Blog hingegen wieder das übliche Statement runter, ohne konkrete Infos zu geben: "Die Möglichkeit die Spiele zu handeln und zu verkaufen, ist den Gamern und uns wichtig. Die Xbox One ist so konzipiert, dass der Handel und Wiederverkauf unterstützt wird. Berichte über unser Vorgehen beim Handel und Wiederverkauf sind nicht richtig und unvollständig. In der nahen Zukunft werden wir weitere Infos verraten."

    04:57
    Xbox One: Hardware, Kinect, Controller, Skype - Behind-the-Scenes-Bericht aus Redmond!
  • Xbox One
    Xbox One
    Hersteller
    Microsoft
    Release
    22.11.2013
    Es gibt 14 Kommentare zum Artikel
    Von GenX66
    Nicht wirklich. Könnte aber auch so sein, dass das alles ein Plan von Microsoft ist, um den Markt zu testen. Sowas…
    Von KingDingeLing87
    Und da haben sich schon so viele gefreut dass wenn die neue XBox angekündigt wurde, endlich Schluss mit der…
    Von Phuindrad
    Bist du dir dabei auch wirklich absolut sicher?@ M-Duewel: Dem kann man nichts hinzufügen. Die Masse der Spieler…
    • Es gibt 14 Kommentare zum Artikel

      • Von GenX66
        Zitat von Phuindrad
        Bist du dir dabei auch wirklich absolut sicher?
        Nicht wirklich. Könnte aber auch so sein, dass das alles ein Plan von Microsoft ist, um den Markt zu testen. Sowas ähnliches hatte Nokia mal mit dem N-Gage auch versucht. Ist damals allerdings nach hinten losgegangen... 
      • Von KingDingeLing87
        Und da haben sich schon so viele gefreut dass wenn die neue XBox angekündigt wurde, endlich Schluss mit der Gerüchteküche sein wird, Pustekuchen.:D

        Ich hoffe wirklich dsas MS auf der E3 reinen Tisch macht.
        Wobei ich mich da frage oder besser gesagt ich mir kaum vorstellen kann, dass sie das auf ihrer…
      • Von Phuindrad
        Zitat von GenX3601966
        Die machen es wirklich spannend. Im Moment weiß wirklich nur Microsoft, was sie vorhaben... :kaffee:
        Bist du dir dabei auch wirklich absolut sicher?

        @ M-Duewel: Dem kann man nichts hinzufügen. Die Masse der Spieler besteht eben aus wankelmütigen wesen die bei der ersten…
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1071129
Xbox One
Xbox One: Soll einen regelmäßigen Online-Check voraussetzen
Leider will Microsoft immer noch nicht verraten, wie man mit den Gebrauchtspielen auf der Xbox One umgehen wird. Deswegen tauchen immer mehr Gerüchte dazu auf und jede bekannte Seite hat seine eigenen Quellen, die stets etwas dezent anderes wissen wollen. Dieses Mal ist Polygon an der Reihe.
http://www.gamesaktuell.de/Xbox-One-Konsolen-232351/News/Xbox-One-Soll-einen-regelmaessigen-Online-Check-voraussetzen-1071129/
25.05.2013
http://www.gamesaktuell.de/screenshots/medium/2013/10/Xbox_One_Logo_Highres.jpg
xbox one
news