Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Xbox One: Gekaufte YouTube-Videos - Stellungnahme von Microsoft

    Microsoft hat an YouTuber für positive Berichterstattung zur Xbox One Geld ausgezahlt. Die teilnehmenden Partner-Kanäle sollten über den Werbedeal angeblich schweigen. Dass dem nicht so ist, stellt der Redmonder Konzern nun in einer Stellungnahme klar, in der von einer üblichen "übliche Marketingpartnerschaft" mit Machinima die Rede ist. Die Schweigepflicht bezöge sich auf die genauen Inhalte der Vereinbarung.

    Microsoft bezahlte heimlich für YouTube-Videos, in denen die Xbox One und passende Videospiele positiv dargestellt wurden. Der Redmonder Konzern schloss in diesem Zusammenhang eine Kooperation mit Machinima. Soweit alles mit dem amerikanischen Recht vereinbar, hätte es in den entsprechenden Gameplay-Videos Hinweise auf die Promo-Aktion gegeben. Recherchen des Online-Magazins arstechnica.com offenbarten jedoch ein anderes Bild: der Werbedeal könnte möglicherweise gegen die Richtlinien der Federal Trade Commision verstoßen. Microsoft und Machinima bezeichneten in einer nun veröffentlichten Stellungnahme ihre Marktingpartnerschaft als "üblich".

    Die Schweigepflicht bezog sich laut Eigendarstellung nicht auf die Promotionsmaßnahmen, sondern lediglich auf die genauen Inhalte der Vereinbarung. Die Tatsache, dass viele teilnehmende Partner-Kanäle von Machinima nicht auf den werblichen Charakter der "gekauften" Werbevideos zur Xbox One hingewiesen haben, sei ein bedauerlicher Fehler seitens Machinima gewesen. Microsoft hätte den Kanalbetreiber darauf aufmerksam gemacht, dass alle Videos im Rahmen des Werbedeals entsprechend gekennzeichnet werden müssen. Dem ist man bei Machinima nicht nachgekommen, wofür sich das Netzwerk in der Stellungnahme entschuldigt.

    "Das ist dieses Mal aber nicht passiert, und wir untersuchen, warum das so ist. Alle Teilnehmer wurden heute gebeten, zukünftig unsere Standardvorgaben einzubauen. Wir entschuldigen uns für den Fehler und etwaige Missverständnisse." 3 US-Dollar pro 1.000 Abrufe - maximal jedoch 3,750 US-Dollar pro Video - wollte Microsoft laut Vertrag an die YouTuber abtreten. John "TotalBiscuit" Bain, der selbst einen erfolgreichen Gaming-Kanal betreibt, betonte in einem Video, dass jeder Videoproduzent die Pflicht hätte, alle möglicherweise entgegengenommen Dienstleistungen offenzulegen.

    Ob die amerikanische Federal Trade Commision sich dieser Sache annimmt, ist bislang unklar. Das Originalstatement von Microsoft von Machinima zum verdeckten Xbox One Werbedeal lest ihr auf polygon.com. Für die Übersetzungen der Aussagen bedanken wir uns bei unserem Schwestermagazin 4Players.de. Wie steht ihr zu diesem Thema? Sollten YouTuber den Anspruch haben, auf werbliche Videos hinweisen? Hinterlasst uns einen Kommentar am Ende dieser Zeilen. Weiter unten seht ihr das vollständige Statement von Microsoft und Machinima.

    "Die Partnerschaft zwischen Machinima und Microsoft war eine übliche Marketingpartnerschaft, um die Xbox One im Dezember zu bewerben. Das Xbox-Team wertet keine speziellen Inhalte aus oder gibt Feedback dazu ab. Jegliche Verschwiegenheitsvereinbarungen, Bedingungen oder andere Richtlinien sind Standardokumente, die von Machinima gestellt werden. Der Klarheit halber: Die Schweigepflicht bezieht sich auf die eigentlichen Inhalte der Vereinbarung, nicht aber auf die Existenz von Promotionsmaßnahmen."

    03:05
    Xbox One: Die besten Spiele im Accolades-Trailer
  • Xbox One
    Xbox One
    Hersteller
    Microsoft
    Release
    22.11.2013
    Es gibt 2 Kommentare zum Artikel
    Von GenX66
    Unglaublich wieviel Einfluß Youtube heute auf die Meinung der Spieler zu haben scheint. Ich sehe so gut wie nie Gaming…
    Von big ron
    Hier geht es ja nicht um werbliche Videos, sondern größtenteils um Gameplay-Videos und Statements und Tests zur…
    • Es gibt 2 Kommentare zum Artikel

      • Von GenX66
        Unglaublich wieviel Einfluß Youtube heute auf die Meinung der Spieler zu haben scheint. Ich sehe so gut wie nie Gaming-Videos auf Youtube, aber meine Fehlkäufe halten sich trotzdem extrem in Grenzen.
        Da EA scheinbar auch solche Methoden anzuwenden scheint, ist Machinima bestimmt kein Einzelfall. Wie gesagt, das hier könnte nur die Spitze des Eisbergs sein...
      • Von big ron
        Hier geht es ja nicht um werbliche Videos, sondern größtenteils um Gameplay-Videos und Statements und Tests zur Konsole. Deswegen ist und bleibt es unverschämt, was MS da gemacht hat. Wenn sie Werbung machen wollen, sollen sie richtige Werbevideos machen und sich nicht Videos vereinnahmen, die Gameplay und…
    • Aktuelle Xbox One Forum-Diskussionen

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 05/2017 PC Games Hardware 05/2017 PC Games MMore 05/2017 play³ 05/2017 Games Aktuell 05/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 05/2017 SpieleFilmeTechnik 04/2017
    PC Games 05/2017 PCGH Magazin 05/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1106110
Xbox One
Xbox One: Gekaufte YouTube-Videos - Stellungnahme von Microsoft
Microsoft hat an YouTuber für positive Berichterstattung zur Xbox One Geld ausgezahlt. Die teilnehmenden Partner-Kanäle sollten über den Werbedeal angeblich schweigen. Dass dem nicht so ist, stellt der Redmonder Konzern nun in einer Stellungnahme klar, in der von einer üblichen "übliche Marketingpartnerschaft" mit Machinima die Rede ist. Die Schweigepflicht bezöge sich auf die genauen Inhalte der Vereinbarung.
http://www.gamesaktuell.de/Xbox-One-Konsolen-232351/News/Xbox-One-Gekaufte-YouTube-Videos-Stellungnahme-von-Microsoft-1106110/
22.01.2014
http://www.gamesaktuell.de/screenshots/medium/2013/11/Xbox_One_Fotos__13_-pc-games_b2teaser_169.jpg
xbox one,microsoft,konsole
news