Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • XCOM 2 in der E3-Vorschau: Advent, Advent, die Erde brennt

    Die Aliens haben gewonnen, der blaue Planet ist erobert. Zeit, den Widerstand zu organisieren! Wir haben uns auf der E3 Firaxis' neues Rundentaktik-Spiel XCOM 2 angeschaut und verraten euch, ob Zufallskarten, Modding-Support und Guerrilla-Taktiken ein spaßiges Ganzes ergeben.

    Alles für die Katz!

    Euer Kampf gegen die Aliens, der Ausbau eurer unterirdischen Basis, die Erforschung futuristischer Waffen und Rüstungen, ja selbst die Zerstörung des außerirdischen Mutterschiffs – nichts davon hat sich gelohnt. Die Ereignisse von XCOM: Enemy Unknown, dem Rundentaktik-Hit aus dem Jahr 2012, spielen im Nachfolger XCOM 2 keine Rolle.

    Stattdessen serviert uns Entwickler Firaxis ein alternatives Szenario: 2015 überwältigen außerirdische Invasoren die Verteidiger unseres blauen Planeten (darunter die internationale Spezialtruppe XCOM) und richten eine permanente Präsenz auf der guten alten Erde ein. 20 Jahre später leben Aliens und Menschen in scheinbar friedlicher Koexistenz – doch hinter den Kulissen der Hochglanz-Me­tropolen experimentieren die neuen Gebieter mit dem genetischen Material der Menschheit und radieren Widerstandszellen aus. Unterstützt werden sie dabei von einer menschlichen Marionettenregierung namens Advent, die einen Polizeistaat errichtet hat. Zeit für XCOM, aus dem Untergrund zurückzukehren und eine Rebellion anzuzetteln. Es geht – mal wieder – um das Schicksal der Menschheit!

    Exklusiv für den PC

    In XCOM 2 ist es möglich, ungesehen Gegnerpositionen auszuspionieren und mit dem Schwert anzugreifen (rechts). Unten: das veränderte Inferface. In XCOM 2 ist es möglich, ungesehen Gegnerpositionen auszuspionieren und mit dem Schwert anzugreifen (rechts). Unten: das veränderte Inferface. Quelle: 2K Games Firaxis könnte es sich einfach machen und das geniale Spielprinzip von XCOM: Enemy Unknown (PC Games-Wertung: 92) für den Nachfolger nur behutsam erweitern: Neue Aliens, neue Waffen, mehr Karten und eine frische Kampagne, die meisten Fans wären damit zufrieden gewesen. Doch XCOM 2 geht eigene Wege. Und alle führen in Richtung PC: Anders als der Vorgänger erscheint Firaxis' neues Spiel im November 2015 nicht zeitgleich für die Konsolen. Zumindest vorerst kommt XCOM 2 exklusiv für den Windows-PCs sowie Linux und Mac.

    Das soll sich in einer für Maus und Tastatur optimierten Benutzeroberfläche niederschlagen. Außerdem setzt Firaxis dieses Mal voll auf Mods: Ähnlich wie Colossal Order bei Cities: Skylines plant der Hersteller, zum Release alle Editoren zu veröffentlichen. Mit denen dürfen Fans dann nach Gusto eigene Inhalte erstellen. Von umgefärbten Texturen und veränderten Balancing-Werten über neue Waffen und Levels bis hin zu eigenen Zwischensequenzen und Kampagnen soll alles erlaubt sein. Zwecks einfacher Verbreitung der Modifikationen unterstützt XCOM 2 den Steam Workshop. Freut euch schon mal auf mehr exzellente Mods wie Long War für XCOM: Enemy Within!

    01:24
    XCOM 2: "In allen Facetten verbessert" - E3-Videofazit

    Advent-Soldaten ersetzen die Exalt-Gruppierung aus XCOM: Enemy Within als menschliche Widersacher von XCOM. Advent-Soldaten ersetzen die Exalt-Gruppierung aus XCOM: Enemy Within als menschliche Widersacher von XCOM. Quelle: 2K Games Auch grafisch macht sich die Konzentration auf eine Plattform positiv bemerkbar. In den Schusswechseln geht noch mehr kaputt als im Vorgänger. Bei entsprechend schwerem Kaliber sind selbst Boden und Decke von Gebäuden nicht mehr sicher. Zudem versprechen erste Szenen größere Levels und hübschere Charaktermodelle mit mehr Details. Ein Beispiel: Weil Ressourcen dieses Mal noch rarer sind und ihr einen Guerrilla-Krieg gegen die Besatzer führt, werden Waffen-Upgrades wie Zielfernrohre und Laserpointer behelfsmäßig mit Klebeband an den Schießeisen befestigt. Derweil zeigen Hologramme die Konterfeis eurer Soldaten, die in vorherigen Missionen gegen Advent und die Elders gekämpft haben und nun steckbrieflich gesucht werden.

    Dazu kommen schicke Effekte wie Feuer, das sich langsam ausbreitet. Und zu guter Letzt scheint Firaxis auch noch an der Inszenierung zu schrauben. Bei einer Sabotage-Mission auf der E3, in dessen Verlauf unser Team eine Alien-Statue sprengen sollte, gab es immer wieder kleine Zwischensequenzen, die unseren Blick auf besondere Ereignisse wie die jubelnden Zivilisten, das Legen der Bombe oder den Auftritt neuer Widersacher lenkten.

    Vermutlich lassen sich diese atmosphärischen Szenen aber genau wie die Third-Person-Kamera in XCOM: Enemy Unknown auf Wunsch abschalten.

    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1161242
XCOM 2
XCOM 2 in der E3-Vorschau: Advent, Advent, die Erde brennt
Die Aliens haben gewonnen, der blaue Planet ist erobert. Zeit, den Widerstand zu organisieren! Wir haben uns auf der E3 Firaxis' neues Rundentaktik-Spiel XCOM 2 angeschaut und verraten euch, ob Zufallskarten, Modding-Support und Guerrilla-Taktiken ein spaßiges Ganzes ergeben.
http://www.gamesaktuell.de/XCOM-2-Spiel-55610/News/E3-Vorschau-1161242/
19.06.2015
http://www.gamesaktuell.de/screenshots/medium/2015/06/XCOM_2_Vorschau_16-pc-games_b2teaser_169.jpg
xcom,strategie,firaxis
news