Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • World of Warcraft: Legion - Entwickler haben noch etliche Bösewichte in petto

    World of Warcraft: Arthas mit seiner Runenklinge Frostgram. Quelle: Blizzard

    Mit World of Warcraft: Legion stellt Blizzard Entertainment einen weiteren Antagonisten auf das Spielfeld - Mitarbeiter des Studios haben aber verlauten lassen, dass der Entwickler noch etliche Bösewichte für zukünftige Erweiterungen in der Hinterhand habe. Dabei muss es sich aber auch in Zukunft nicht immer strikt um einen einzelnen Fiesling handeln.

    Heute ist es endlich so weit: Mit Legion bringt Blizzard die inzwischen sechste Erweiterung für World of Warcraft auf den Markt und mit ihr eine neue Bedrohung für Azeroth - die Brennende Legion unter der Führung des dämonischen Sargeras. Damit stellt das Entwicklerstudio den Spielern seines populären MMORPGs nach Figuren wie Illidan, Arthas und Todesschwinge einen weiteren großen Namen der Warcraft-Lore als Antagonisten entgegen. Wer sich sorgt, dass Blizzard so langsam der Geschichtsstoff ausgehen könnte, der irrt offenbar: Gegenüber Polygon hat Blizzards Senior Art Director Chris Robinson über die Antagonisten-Problematik gesprochen, und versichert, dass das Studio noch genug Bösewichte für die Zukunft in petto hat.

    "Wir kommen regelmäßig zusammen und sprechen über die Zukunft", so Robinson. "Aus unserer Perspektive fühlt es sich tatsächlich immer so an, als hätten wir immer noch zu viel abzuhandeln. Es gibt da noch eine ganze Reihe Titanen und Götter, die wir bisher nur kurz angerissen haben." Blizzard habe noch Pläne für etliche Bösewichte, die allerdings teilweise auch über Zeit aufgebaut werden sollen, wie das etwa bei Garrosh Höllschrei in Mists of Pandaria und Warlords of Draenor der Fall war. Die letzte Erweiterung bot Spielern mit der Eisernen Horde gleich eine Gruppe von Gegenspielern - Robinson betont, dass es auch in der Zukunft nicht immer strikt gegen einen einzelnen Antagonisten gehen muss:

    "Aus Anschauungsgründen ist es schön, einen großen Bösewicht auf der Spielverpackung prangen zu haben. Allerdings haben wir uns das nie zur Regel gemacht. Und wir glauben auch nicht, dass dies zwangsläufig Teil einer Erweiterung sein muss. Es geht eher darum, ob das wirklich passt, wenn wir uns zusammensetzen und uns Gedanken über die nächste Erweiterung machen", so Robinson weiter. "Wenn es wirklich dieser eine Bösewicht sein soll, gegen den es anzugehen gilt, dann machen wir das so. Aber es gibt auch etliche alternative Wege, über die wir täglich sprechen. Ich denke, dass wir Erweiterungen entwickeln werden, die nicht nur einen einzigen Antagonisten haben."

    Tatsächlich ist Blizzards Umgang mit der Warcraft-Geschichte in den inzwischen über 10 Jahren seit dem Start von World of Warcraft nicht immer frei von Kritik gewesen. Nicht wenige Fans waren über die Jahre der Ansicht, Blizzard verheize mit jeder Erweiterung seines MMROPGS skrupellos wichtige Charaktere, die zuvor durch Strategiespiele und Bücher liebevoll aufgebaut wurden. Dass der Entwickler allerdings keinesfalls leichtsinnig mit seinen Figuren umgeht, macht Narrative Designer Dave Kosak am Beispiel von Arthas in der 2008 erschienen Erweiterung Wrath of the Lich King klar: "Das ist so ein ikonischer Bösewicht. Damals haben wir uns gefragt: 'Bringen wir wirklich den Lich König? Wollen wir diese Kugel wirklich abfeuern? Und was machen wir danach?'", so Kosak.

    Die Zukunft von World of Warcraft in Sachen Bösewichte sollte also gesichert sein, wie genau es weitergeht, wissen vorerst aber nur die Entwickler. Nun geht es für Abenteurer erst einmal in den Kampf gegen die Brennende Legion und ihren Anführer Sargeras. Für mehr rund um World of Warcraft: Legion haltet ihr wie gewohnt unsere Themenseite im Blick.

    Quelle: Polygon

    05:12
    WoW: So entsteht eine tonnenschwere Arthas-Pracht aus Bronze!
    Spielecover zu World of Warcraft
    World of Warcraft
  • World of Warcraft: Legion
    World of Warcraft: Legion
    Publisher
    Activision Blizzard
    Developer
    Blizzard
    Release
    30.08.2016

    Aktuelle Online-Spiele Releases

    Cover Packshot von Otherland Release: Otherland gamigo AG (DE) , Drago Entertainment
    Cover Packshot von Overwatch Release: Overwatch Blizzard , Blizzard
    Cover Packshot von Black Desert Online Release: Black Desert Online
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1206193
World of Warcraft: Legion
World of Warcraft: Legion - Entwickler haben noch etliche Bösewichte in petto
Mit World of Warcraft: Legion stellt Blizzard Entertainment einen weiteren Antagonisten auf das Spielfeld - Mitarbeiter des Studios haben aber verlauten lassen, dass der Entwickler noch etliche Bösewichte für zukünftige Erweiterungen in der Hinterhand habe. Dabei muss es sich aber auch in Zukunft nicht immer strikt um einen einzelnen Fiesling handeln.
http://www.gamesaktuell.de/World-of-Warcraft-Legion-Spiel-55966/News/entwickler-haben-noch-etliche-boesewichte-in-petto-1206193/
30.08.2016
http://www.gamesaktuell.de/screenshots/medium/2016/08/WoW-Legion-Daemonenjaeger-buffed_b2teaser_169.png
world of warcraft
news