Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Wolf Creek

    Der nächste Urlaub führt ins australische Outback? Dann sollten Sie gut überlegen, ob Sie diesen Film sehen wollen

    Wer hat Angst vorm Outback-Mann? Wer hat Angst vorm Outback-Mann? Die britischen Studentinnen Liz (Cassandra Magrath) und Kristy (Kestie Morassi) freuen sich nach angenehmen Tagen am Strand auf einen zweiwöchigen Road Trip quer durch Australien. Die Routenplanung übernimmt ihr einheimischer Begleiter, der gutaussehende Surfer Ben (Nathan Phillips). Da in der Reisekasse ziemliche Ebbe herrscht, wird kurzerhand ein billiges, gebrauchtes Auto erstanden, das nur die Strecke von Broome im Westen des Kontinents bis nach Cairns an der Nordostküste heil überstehen muss. Die rauen Nächte will das Trio im Gemeinschaftszelt verbringen.

    Wolf Creek Doch schon am zweiten Abend gibt die verrostete Karre ihren Geist auf -- ausgerechnet im gottverlassenen Nationalparkgebiet am Wolf-Creek-Krater. Frust macht sich breit: Die nächste Siedlung ist meilenweit entfernt, Camping ist verboten und es regnet in Strömen.

    Böses Erwachen

    Noch sind Liz, Ben und Kristy sorgenfrei Noch sind Liz, Ben und Kristy sorgenfrei Da naht Rettung in Gestalt eines hilfsbereiten Truckers namens Mick (John Jarratt), der dem Trio fachmännische Unterstützung anbietet. Einige Stunden später endet die Abschleppaktion am Schrottplatz des skurrilen Typen. Nach ein paar Bierchen am Lagerfeuer schlummern die jungen Leute ein.

    Endstation für Liz? Endstation für Liz? Als Liz erwacht, findet sie sich geknebelt und gefesselt in einer Baracke wieder. Ben und Kristy sind nicht zu sehen. Die qualvollen Schreie aus der Garage gegenüber lassen allerdings nichts Gutes vermuten. Der Urlaub wird zum verzweifelten Kampf ums nackte Überleben.

    Sparmaßnahmen

    Dieser freundlich wirkende Herr (John Jarratt) hat nichts Gutes im Sinn Dieser freundlich wirkende Herr (John Jarratt) hat nichts Gutes im Sinn Greg McLean nimmt sich viel Zeit, seine Figuren vorzustellen, bevor er sie ihrem üblen Schicksal ausliefert. In den USA wird McLean zum so genannten "Splat Pack" gezählt, einer Gruppe Filmemacher, die durch besonders blutige Inszenierungen auffielen. Im Making of auf der DVD werden einige interessante Hintergrundinfos zu der für nur knapp eine Million Dollar entstandenen Low-Budget-Produktion offenbart. Zu sehen gibt’s Aufnahmen der Dreharbeiten in Südaustralien, einige Stunts, das Anfertigen der blutigen Spezialeffekte sowie Szenenvergleiche. Um bei den Kosten zu sparen, entschloss man sich beispielsweise, die Autofahrt auf einem bestimmten Straßenabschnitt zu drehen, den man immer wieder hinauf- und hinunterfuhr.

    Im Audiokommentar von Greg McLean, seinem Koproduzenten Matt Hearn und den Hauptdarstellerinnen Magrath und Morassi verzichtet das Quartett weitgehend auf gegenseitiges Lob und konzentriert sich auf das Erzählen amüsanter Anekdoten.

    Fazit
    Film-Check: Während im Horror-Genre bevorzugt mutierte Rednecks oder entstellte Psychopathen das Messer schwingen, orientierte sich Regisseur, Autor und Produzent Greg McLean für seinen Thriller lose an einer tatsächlich zwischen 1989 und 1992 in Down Under geschehenen Mordserie. Ein unscheinbarer Durchschnittsbürger hatte immer wieder Touristen entführt, gefoltert und ermordet. Auch wenn der Plot nichts Neues bietet und die darstellerischen Leistungen nur durchschnittlich sind, sehen sich hartgesottene Filmfreunde mit dem im Dokumentarstil gedrehten Höllentrip gut bedient. Für emfindlichere Gemüter aber ist dies definitiv allzu harte Kost.
    DVD-Fazit: Die wüste Geschichte kommt auf DVD als ungeschnittene Version mit vorzüglicher Bildqualität und ordentlicher Abmischung in dts. Die komplett deutschsprachig untertitelte Sonderausstattung kann sich ebenfalls sehen lassen.
  • Wolf Creek
    Wolf Creek
    Regie
    Greg McLean

    Aktuelles zu Wolf Creek

    Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
    Von The Maggot
    obwohl man den nicht wirklich mit Saw vergleichen kann eher Texas Chainsaw Massacre oder Haus der 1000 Leichen:D
    • Es gibt 1 Kommentare zum Artikel

      • Von The Maggot
        obwohl man den nicht wirklich mit Saw vergleichen kann eher Texas Chainsaw Massacre oder Haus der 1000 Leichen:D
    • Aktuelle Wolf Creek Forum-Diskussionen

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 05/2017 PC Games Hardware 06/2017 PC Games MMore 05/2017 play³ 05/2017 Games Aktuell 05/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 05/2017 SpieleFilmeTechnik 05/2017
    PC Games 05/2017 PCGH Magazin 06/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
723330
Wolf Creek
Wolf Creek
Der nächste Urlaub führt ins australische Outback? Dann sollten Sie gut überlegen, ob Sie diesen Film sehen wollen
http://www.gamesaktuell.de/Wolf-Creek-DVD-229812/Tests/Wolf-Creek-723330/
08.04.2007
http://www.gamesaktuell.de/screenshots/medium/2007/02/wolfcreek_01_070223143101.jpg
tests