Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Updated

    Vampyr Vorschau: Blutsauger mit Moralempfinden [Update mit Video]

    Töten oder am Leben lassen? Im Action-Rollenspiel Vampyr werden uns in der Haut eines blutdurstigen Vampirs Entscheidungen abverlangt, die dramatische Konsequenzen nach sich ziehen können. Alle unsere Handlung sind im nächsten Projekt der Life is Strange-Macher Dontnod unwiderruflich. Gleichzeitig erinnert Vampyr aufgrund flotter Kämpfe und des in London angesiedelten Szenarios an Bloodborne. Auf einem Event in Paris durften wir einen Blick auf eine frühe Spielversion werfen!

    Der Preis für Unsterblichkeit ist hoch! Das ist eine der wichtigsten Erfahrungen, die wir in Vampyr machen. Im neuen Action-Rollenspiel der Life is Strange-Entwickler Dontnod wird der einstige Militärarzt und Experte für Bluttransfusionen, Jonathan Reid, zum gefürchteten Vampir. Und damit geht das Verlangen nach Menschenblut einher. Hier bringt uns das Spiel in eine Zwickmühle, werden wir in Vampyr doch vor die Entscheidung gestellt, wen wir opfern und wen am Leben lassen sollen.

    Stillen wir unseren Hunger nach Blut und werden dadurch mächtiger oder riskieren wir es, später womöglich geschwächt in bevorstehende Kämpfe gehen zu müssen? Die Folgen unserer Taten lassen sich dabei nicht einfach durch das Laden eines älteren Spielstands ungeschehen machen - alle mit unserem Handeln verbundenen Konsequenzen sind unwiderruflich, wie wir auf einer Präsentation von Vampyr in Paris festgestellt haben.

    Vampyr Vorschau: Massenepidemie

          

    Schauplatz in Vampyr ist London im Jahr 1918. Die Briten erholen sich gerade vom Ersten Weltkrieg, da breitet sich in den Straßen der Metropole die spanische Grippe aus. Die hoch ansteckende Krankheit fordert schnell viele Opfer, ein Gegenmittel ist vorerst nicht in Sicht. Und weil die Politiker eine Massenpanik unbedingt vermeiden wollen, halten sie sich zu den Vorfällen relativ bedeckt, was wiederum die Bevölkerung verunsichert.

    Entwickler Dontnod beabsichtigt in Vampyr die damaligen sozialen und politischen Probleme nachzuzeichnen, entsprechend hoch war der Rechercheaufwand. Mehrere hundert Dokumente habe das Team gesichtet und Gewaltige Pandamie: Die spanische Grippe brach im Jahr 1918 aus und kostete mehreren Millionen Menschen das Leben. Gewaltige Pandamie: Die spanische Grippe brach im Jahr 1918 aus und kostete mehreren Millionen Menschen das Leben. Quelle: Focus Home Interactive ausgewertet, um die damals vorherrschenden Lebensumstände möglichst glaubhaft ins Spiel zu transportieren. Vom grafischen Standpunkt aus betrachtet ist es Dontnod jedenfalls gelungen: Die verwendete Unreal Engine 4 tauchte die verwinkelten Gassen Londons bei Nacht in ein diffuses Licht.

    Trotzdem nahm sich das Studio auch Freiheiten heraus. Neben uns existieren nämlich noch weitere Vampire, teils von niederer Form, die unvorsichtige Menschen angreifen. Warum Vampirismus überhaupt existiert und wie wir selbst zu einem Blutsauger wurden, bleibt ein Geheimnis, das wir im Spielverlauf selbst lüften müssen. Nur eine Heilung stellt uns Vampyr nicht in Aussicht: Jonathan Reid bleibt bis Ende eine Kreatur der Nacht.

    02:38
    Vampyr: Vorschau-Video zum Action-RPG

    Vampyr Vorschau: Ein Biss kann vieles verändern

          

    Damit es uns überhaupt kümmert, wen wir in Vampyr mit einem Biss das Lebenslicht auslöschen, sollen alle NPCs im Spiel eine individuelle Persönlichkeit bekommen. Die Bürger haben eigene Probleme und Sorgen, stehen möglicherweise in Beziehung zu anderen Charakteren in der Spielwelt. Informationen holen wir über Gespräche mit teils mehreren Dialogoptionen ein.

    Das Wissen können wir gegen die Bewohner Londons verwenden. Als Vampir verfügen wir nämlich über die Fähigkeit, den Verstand von Menschen zu manipulieren. Auf diese Weise können wir einen Stadtbewohner für Dritte unerkannt in Geiselhaft nehmen und das Opfer anschließend in eine dunkle Ecke führen, wo wir unseren Blutdurst an ihm stillen können. Die Gedankenkontrolle ist aber nur bei willensschwachen Menschen möglich. Je mehr wir aber über die Zielperson in Erfahrung bringen, umso größer ist auch die Chance, den jeweiligen NPC zu verführen.

    Gedankenspiele: Unsere ahnungslosen Opfer können wir von der Gruppe trennen, indem wir die Kontrolle über deren Verstand übernehmen. Gedankenspiele: Unsere ahnungslosen Opfer können wir von der Gruppe trennen, indem wir die Kontrolle über deren Verstand übernehmen. Quelle: Focus Home Interactive Auch wenn wir unser Opfer im Schatten erledigt haben, werden die Bewohner Londons unsere Tat irgendwann bemerken und die Konsequenzen treten zum Vorschein. In der Gameplay-Präsentation fielen wir etwa über den Vater eines Jungen her. Dessen Leben soll sich aufgrund des tragischen Vorfalls ändern. Wie schwer der Tod einzelner Charaktere letztendlich wiegt und wie sich diese in der Summe auf den Verlauf der Handlung auswirken, lässt sich bisher noch nicht eindeutig abschätzen.

    Nur soviel: Theoretisch ist es möglich, die Straßen Londons fast vollständig zu entvölkern! Am Ende der Präsentation sahen wir den Londoner Stadtteil Whitechapel in Flammen aufgehen. Aber auch das Gegenteil, nämlich durch das gesamte Spiel zu kommen, ohne jemanden zur Strecke zu bringen, soll rein theoretisch funktionieren.

    Vampyr Vorschau: Kämpfe, Skills und Crafting

          

    Vampyr wäre kein Action-Rollenspiel ohne richtige Kämpfe. Hier kommen unsere besonderen Vampirkräfte zum Tragen. Reid kann etwa Gegner in höher gelegener Position blitzschnell mittels Kurzteleport erreichen. Mit Nahkampfwaffen wie einer rostigen Säge oder dem Revolver aus der Distanz, schalten wir zum Beispiel gefräßige Ghule aus. Später sollen wir auch auf schwer bewaffnete Vampirjäger stoßen, auch Konfrontationen mit Bossen sollen einen Weg ins Spiel finden. Das Kampfsystem in Vampyr weckt ein wenig Erinnerungen an Bloodborne, weil der Protagonist aufgrund seiner übernatürlichen Fähigkeiten recht flott unterwegs ist und schnelle Ausweichmanöver augenscheinlich kein Problem darstellen.

    Für Entdecker: London ist in Vampyr in mehrere Hubs unterteilt und soll zahlreiche Geheimnisse bergen. Für Entdecker: London ist in Vampyr in mehrere Hubs unterteilt und soll zahlreiche Geheimnisse bergen. Quelle: Focus Home Interactive Wenn wir unseren Opfern fleißig das Blut aussaugen, gewinnen wir an Erfahrung hinzu und schalten bis zu 15 Skills aus insgesamt drei Talentbäumen frei. Bei einigen Vampirkräften müssen wir zwischen zwei Boni wählen. Der Kurzteleport kann etwa Umgebungsschaden verursachen, wenn wir uns nah an Gegnern befinden oder uns alternativ eine kurze Zeit praktisch unverwundbar machen. Um für Herausforderungen gewappnet zu sein, sollten wir in Vampyr unsere Ausrüstung regelmäßig verbessern. In unserer Zuflucht können wir unsere Waffen verstärken, die dafür benötigen Rohstoffe finden wir als Beute von erlegten Feinden oder gegen Bares bei Händlern. Dabei müssen wir beachten, dass nicht alle Waffen gegen alle Gegnertypen gleichermaßen effektiv sind. Gegen andere Vampire sollten wir nach Möglichkeit etwa Waffen aus Eschenholz einsetzen.

    Vampyr Vorschau: Meinung

          
    • Es gibt 1 Kommentare zum Artikel

      • Von TrakLL
        Das letzte nennenswerte Vampirspiel, welches zugleich auch Kult ist, lautet Vampire Masquerade Bloodlines und erschien 2004. Daher lege ich große Hoffnungen in Vampyr und kann eine gewisse Vorfreude nicht abschreiten. Zumal Spiele mit dieser Thematik heutzutage äußerst selten sind.
    • Aktuelle Vampyr Forum-Diskussionen

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1187404
Vampyr
Vampyr Vorschau: Blutsauger mit Moralempfinden [Update mit Video]
Töten oder am Leben lassen? Im Action-Rollenspiel Vampyr werden uns in der Haut eines blutdurstigen Vampirs Entscheidungen abverlangt, die dramatische Konsequenzen nach sich ziehen können. Alle unsere Handlung sind im nächsten Projekt der Life is Strange-Macher Dontnod unwiderruflich. Gleichzeitig erinnert Vampyr aufgrund flotter Kämpfe und des in London angesiedelten Szenarios an Bloodborne. Auf einem Event in Paris durften wir einen Blick auf eine frühe Spielversion werfen!
http://www.gamesaktuell.de/Vampyr-Spiel-55168/Specials/Vorschau-Action-RPG-Life-is-Strange-1187404/
29.02.2016
http://www.gamesaktuell.de/screenshots/medium/2015/12/Vampyr_2-pc-games_b2teaser_169.jpg
vampyr,dontnod,action-rollenspiel
specials