Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • VVVVVV - 6 mal V - Leser-Test von StHubi

    Im momentanen Spiele-Zeitalter von Bombast-Grafik scheinen viele Entwickler-Studios des Öfteren aus Zeit- und Kostengründen zu vergessen ein cleveres oder gar neuartiges Spielprinzip zu entwickeln. Kleine, unabhängige Entwickler dagegen besitzen meist kein Geld um bombastische Technik in ihre Spiele zu integrieren und können nur mit guten Ideen punkten. Terry Cavanagh und Magnus Pålsson haben für ihr Spiel VVVVVV eine sehr simple, aber intelligent umgesetzte Spielidee entwickelt und bieten dieses Spiel nun im Internet an.

    Die Aufgabe ist klar und einfach Die Aufgabe ist klar und einfach Quelle: Screenshot am eigenen PC Die Story
    Der Spieler übernimmt die Rolle des Commanders eines Raumschiffs. Während einer Party auf der Brücke ertönt der Alarm des Bordcomputers und die Crew ergreift die Flucht per Teleporter. Aufgrund einer Fehlfunktion werden die Crew-Mitglieder aber über einen unbekannten Planeten verteilt. Der Commander begibt sich auf die einsame Suche nach seinem Team und muss dazu viele gefährliche Orte und Hindernisse überwinden.

    Gegner-Sprites der kreativen Art begegnen euch im gesamten Spiel Gegner-Sprites der kreativen Art begegnen euch im gesamten Spiel Quelle: Screenshot am eigenen PC Der Spielablauf
    Bei dem Spiel handelt sich um einen klassischen Sidescroller wie zum Beispiel die ersten drei Super Mario Bros. auf dem NES. Allerdings kann man die Figur nur nach links und rechts bewegen und die einzigen Gegenstände zum Einsammeln sind Marker zum Freischalten von Extras wie Musikstücken und ähnlicher Gimmicks. Die einzige ausführbare Aktion ist die Umkehrung der Schwerkraft. Per Druck auf die Taste V (oder auch einige andere verfügbare Tasten) kehrt sich die Schwerkraft für den Commander um und er wird vom Boden an die Decke und umgekehrt geschleudert. Das kann er aber nur tun, wenn er festen Boden unter den Füßen hat.

    Wieder ein kreativer Gegner... KITIIIIIIIIIIIES! Wieder ein kreativer Gegner... KITIIIIIIIIIIIES! Quelle: Screenshot am eigenen PC Eine Berührung mit einem der vielen Feinde oder mit Stacheln am Boden oder ähnlichen Todesfallen beendet sofort das Leben des Commanders. Zum Glück gibt es in fast jedem Bild einen Speicherpunkt, an den man danach zurück teleportiert wird. Der Commander hat unbegrenzt viele Leben und das Spiel kann jederzeit im Menü schnell gespeichert werden.
    Alle Orte des Spiels hängen in einer großen Spielwelt zusammen und durch fair verteilte Teleporter kann man die Reisezeiten verkürzen. Dazu muss man die Teleporter aber auch finden und aktivieren. Mit Hilfe einer automatisch gezeichneten Karte der Welt, fällt die Orientierung recht leicht.

    Immer wieder wird der Hintergrund der Spielwelt in solchen Texten erzählt Immer wieder wird der Hintergrund der Spielwelt in solchen Texten erzählt Quelle: Screenshot am eigenen PC Die Technik
    Beim Ansehen und Anhören von VVVVVV erinnert man sich als Computerspiel-Veteran sofort an den C64. Sogar ein bunt flackernder Ladebildschirm beim Start des Spiels wird eingeblendet. Die Musik klingt zwar auf heutigen Systemen besser als damals, aber gerade die Grafik hätte vermutlich genauso auf dem guten alten "Brotkasten" (Spitzname des C64) ausgesehen - man könnte glauben, das Spiel wäre in 8-bit programmiert worden.
    Überraschenderweise kann man sogar wahlweise mit der Hardwarebeschleunigung der Grafikkarte spielen. Grundsätzlich läuft das Spiel im Adobe Flash Player (dessen Hardware-Beschleunigung wohl auch mit dem erwähnten Menüeintrag gemeint ist), was allerdings bedeutet, dass man den Flash Player Cache nicht leeren kann ohne dabei die Spielstände zu löschen.

    Fazit
    Sowohl Story als auch Technik des Spiels sind sehr rudimentär, aber immer noch solide umgesetzt. Doch die Musik des Spiels ist trotz oder gerade wegen ihres Retro-Charmes mehr als angenehm anzuhören. Das Spiel beginnt wirklich einfach, wird aber durch immer neue Erweiterungen und Modifikationen in Form neuer Hindernisse oder Spielelemente interessant gehalten. Ich will hier aber interessierten Spielern nicht verraten, was sie noch erwartet.

    Das Spiel erinnert ein wenig an Super Meat Boy, was wohl auch am recht hohen Schwierigkeitsgrad einiger Level liegt. Wer sich also nicht von altbackener Grafik abschrecken lässt und 8-bit Musikstücke mag, sollte sich diese Perle der Old School-Unterhaltung genauer ansehen.

    Am Anfang sieht es noch ziemlich harmlos auf der Karte aus... Am Anfang sieht es noch ziemlich harmlos auf der Karte aus... Quelle: Screenshot am eigenen PC ... und später bekommt ihr einen groben Eindruck, was euch noch erwartet. ... und später bekommt ihr einen groben Eindruck, was euch noch erwartet. Quelle: Screenshot am eigenen PC
    Das Spiel ist sehr günstig bei Steam oder direkt bei den Entwicklern zu haben. Beide bieten ebenfalls eine kostenlose Demo zum Probespielen an. Viel zu verlieren, hat man in beiden Fällen also nicht.

    VVVVVV

    Spielspaß
    Gesamtwertung
    Wertung von: StHubi
    83 %
    Multiplayer
    -
    Grafik
    1/10
    Steuerung
    9/10
    Sound
    8/10
    Atmosphäre
    9/10
    Gamesaktuell
    Spielspaß-Wertung
    -
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • VVVVVV
    VVVVVV
    Release
    11.01.2011
    Leserwertung
     
    Meine Wertung
    Es gibt 10 Kommentare zum Artikel
    Von GamerKiwi
    Grafik 1/10 xDIch mag das Spiel 
    Von StHubi
    Danke, werde ich versuchen... Der nächste "Retro-Look-Titel" ist schon gekauft und installiert 
    Von Crank94
    guter Test... mach weiter so

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Outlast 2 Release: Outlast 2
    Cover Packshot von Inner Chains Release: Inner Chains
    Cover Packshot von Mr. Shifty Release: Mr. Shifty tinyBuild Games , Team Shifty
    Cover Packshot von Yooka-Laylee Release: Yooka-Laylee
    • Es gibt 10 Kommentare zum Artikel

      • Von GamerKiwi
        Grafik 1/10 xD
        Ich mag das Spiel 
      • Von StHubi Moderator
        Zitat von Crank94
        guter Test... mach weiter so
        Danke, werde ich versuchen... Der nächste "Retro-Look-Titel" ist schon gekauft und installiert 
      • Von Crank94 Gelöscht
        guter Test... mach weiter so
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 05/2017 PC Games Hardware 05/2017 PC Games MMore 05/2017 play³ 05/2017 Games Aktuell 05/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 05/2017 SpieleFilmeTechnik 04/2017
    PC Games 05/2017 PCGH Magazin 05/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
830933
VVVVVV
VVVVVV - 6 mal V - Leser-Test von StHubi
Im momentanen Spiele-Zeitalter von Bombast-Grafik scheinen viele Entwickler-Studios des Öfteren aus Zeit- und Kostengründen zu vergessen ein cleveres oder gar neuartiges Spielprinzip zu entwickeln. Kleine, unabhängige Entwickler dagegen besitzen meist kein Geld um bombastische Technik in ihre Spiele zu integrieren und können nur mit guten Ideen punkten. Terry Cavanagh und Magnus Pålsson haben für ihr Spiel VVVVVV eine sehr simple, aber intelligent umgesetzte Spielidee entwickelt und bieten dieses Spiel nun im Internet an.
http://www.gamesaktuell.de/VVVVVV-Spiel-41556/Lesertests/VVVVVV-6-mal-V-Leser-Test-von-StHubi-830933/
24.06.2011
http://www.gamesaktuell.de/screenshots/medium/2011/06/Enemy_Sprites_110623172320.jpg
indie game,action
lesertests