Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Trine 2 - fantastischer und schöner denn je! - Leser-Test von big ron

    Frozenbytes Trine war 2009 einer der Überraschungshits, welcher zahlreiche Auszeichungen einheimsen konnte. Vor allem die Kombination aus 2D-Jump'n'Run-,Rollen-und Puzzle-Spiel stach dabei heraus, ebenso wie das sehr liebevolle Design, die tolle Optik und das eingängige Spielprinzip. Nun ist Trine 2 erschienen.... und wie die Überschrift erahnen lässt: es ist umwerfend.

    Pontuis im Kampf gegen Gobelins- eine der zahlreichen Gegnerarten Pontuis im Kampf gegen Gobelins- eine der zahlreichen Gegnerarten Quelle: gamersglobal.de Das hat mir gefallen

    Preis-/Leistungsverhältnis hervorragend
    Vorne weg muss ich erwähnen, dass ich den ersten Teil noch nicht getestet habe, deswegen auch keinerlei Vergleiche dazu anstellen werde. Es ist zwar installiert, wird aber erst demnächst gespielt. Als Testplattform diente mir hier der PC (ausnahmsweise). PS3- und XBOX360-Version erscheinen erst in den kommenden Wochen und wäre es für die Konsolen schon erhältlich gewesen, hätte ich wohl auf meiner PS3 getestet. Um der Monotonie von Renn- und Actionspielen aus dem Weg zu gehen, begebe ich mich des öfteren auf die Suche nach ausgefallenen Spielen, die mir etwas Neues zeigen und eine gute Abwechslung bringen zu dem, was sonst so in meinem Laufwerk rotiert. Auf Trine 2 bin ich dabei zufällig auf Youtube gestoßen, habe mir einige Trailer dazu angesehen und mich sofort verliebt.

    Als ich das Spiel dann in den Händen hielt, hat mich zu aller erst einmal das Gesamtpaket begeistert und damit möchte ich auch meine Lobeshymnen beginnen. 17€ für eine Collector's Edition ist ja schon einmal ein tolles Angebot für einen gerade erschienenen Titel. Aber auch die Inhalte haben meinen Geschmack genau getroffen...denn folgendes ist enthalten:
    - das Hauptspiel Trine 2
    - der Soundtrack von Trine 2 auf der DVD
    - ein Buch mit sehr vielen wunderschönen Artworks aus der Entwicklung des Spiels
    - einen kostenlosen Downloadcode für Trine 1 über Steam

    Der Soundtrack und das Artbook sind ja schon super, aber für 17€ auch noch den Vorgänger dazu ist aller Rede wert.

    Nicht einfach nur ein Jump & Run
    Zu Trine 2 selbst gibt es natürlich auch jede Menge zu erzählen. Zu aller erst darf man von Trine 2 nicht einfach nur ein Jump & Run a lá Super Mario oder Donkey Kong erwarten. Viel mehr ist Trine eine Mischung aus Action-Adventure, Jump & Run, Rätsel lösen und Kämpfen in 2D vor 3D-Hintergründen. Gerade das Rätsel lösen hat hierbei eine große Gewichtung. So gilt es nicht nur einfach Hebel umzulegen oder Schalter zu betätigen. Nein, allein das Hinkommen zu selbigen erweist sich oft als harte Knobelei, die den Gehirnschmalz teils stark fordert. So muss man Gegenstände stapeln, Objekte schweben lassen, Aktionen in Gang setzen, Vorgänge blockieren, Gegner ablenken, besagte Hebel und Knöpfe betätigen (auch in richtiger Reihenfolge), Wände und Blockaden zerbrechen etc. etc.
    Die bunte Mischung aus simpleren Hüpfeinlagen, aber auch teils beinharten Knobelaufgaben und die zusätzlichen Kampfabschnitten hebt Trine 2 von vielen seiner Konkurrenten ab.

    Simple, aber tragende Story
    Die Geschichte in Trine 2 ist sicherlich keine, die eine Auszeichnung für besonders tiefe Emotionen oder Ausgefallenheit erhalten würde. Aber sie erfüllt durchaus ihre Aufgabe.
    Um die offizielle Produktbeschreibung zu zitieren:

    Wieder einmal gibt es Probleme im Königreich - die Wälder wurden mit einem Fluch belegt und gefährlicher Wildwuchs macht sich breit. Das ruft die drei Trine-Helden erneut auf den Plan: Zauberer Amadeus, Pontius der Ritter und Zoya, die Diebin machen sich also auf, um dem Mysterium der verfluchten Wälder auf den Grund zu gehen und Flora und Fauna wiederherzustellen, wie sie einst war.

    Dabei geleitet euch ein magisches Artefakt namens "Trine" (ein Art Wächter) durch die verschiedenen Welten des Königreichs und portiert euch zu nicht erreichbaren Abschnitten. Der Storyverlauf erscheint anfangs sehr simpel, verzweigt sich aber später und führt zu einem zu Beginn noch unerwarteten Ende. Wie schon erwähnt, ist die Story nichts aufwendiges, vor allem weil das Ende schon ab der Mitte vorhersehbar ist. Aber die Geschichte macht deswegen ihre Sache gut, weil sie so zu den einzigartigen und wunderschönen Orten des Spiel geleitet. Zu dem ist sie wirklich niedlich präsentiert undpasst zum Thema und der Gesamtdarstellung des Spiels.

    Beim ersten Durchspielen habe ich um die 7-8 Stunden benötigt, was für ein Spiel dieser Preisklasse durchaus ausreichend ist. Je nach dem, wie fähig man beim Knobel und Hüpfen ist oder man Lust hat, sich mit dem Suchen der Gegenstände zu beschäftigen, kann die Spielzeit aber stark variieren. Das bloße Durchrennen durch die Levels endet dann wohl schon nach 5-6 Stunden.

    Eingängige, aber nicht anspruchslose Steuerung
    die drei Charaktere des Spiels, Pontius- der Ritter, Zoya- die Diebin und Amadeus- der Zauberer die drei Charaktere des Spiels, Pontius- der Ritter, Zoya- die Diebin und Amadeus- der Zauberer Quelle: media.fatalgame.com
    Mittelpunkt des Spiels sind die drei Charaktere Amadeus, Pontius und Zoya (die Helden aus dem ersten Teil). Amadeus ist ein begnadeter und talentierter Zauberer, der Objekte wie Kisten und Planken herbeizaubern kann und Gegner und Gegenstände zum Schweben bringt. Pontius ist ein kräftiger und fähiger Ritter, der durch seine Stärke und Ausrüstung mit Schwert, Hammer und Schild überzeugt. Zoya ist eine listige Diebin mit gutem Herz, die sich mit ihrem Haken an einigen Objekten festmachen und so große Distanzen überwinden kann. Zudem hat sie mit ihrem Bogen eine effektive Fernkampfwaffe.

    Jeder der drei Charaktere fügt sich wunderbar ins Gameplay ein und erweist sich dank seiner Fähigkeiten als würdiger Begleiter. Dabei verfügen alle drei Figuren auch über Spezialfähigkeiten, die man mit Hilfe von gesammelten Erfahrungspunkten freischalten und aufwerten kann. So kann Amadeus Gegner schweben lassen oder mehrere Objekte gleichzeitig herbeizaubern, Zoya kann Gegner verlangsamen oder einfrieren und Pontius kann effektive Hammerschlag- und Wurftechniken ausüben, die große Schadenswirkung auf das Umfeld haben.

    Die Steuerung der Figuren ist dabei sehr intuitiv, abwechslungsreich und durchaus verschieden einsetzbar. Mit Hilfer der Tastatur-Buttons W,A,S,D bewegt ihr Charaktere vor, zurück, nach oben oder unten. E dient euch zum Benutzen von Objekten und Ausführen von Aktionen. Die Zahlen 1, 2 und 3 dienen euch zum wechseln der Charaktere im Einzelspieler, je nach dem wessen Fähigkeiten ihr gerade benötigt. Das ist deshalb wichtig, weil ihr im Einzelspieler immer nur eine Person auf dem Bildschirm seht (außer in Zwischensequenzen), Little Big Planet-Gruppenkuscheln gibt es nur im Mehrspieler und Coop.
    Hinzu kommt die Maus mit ihren drei Tasten, um die Fähigkeiten eurer Charaktere zu steuern. Mit dem Zeichnen einer Linie oder Vierecks und gedrückter LMT zaubert ihr Planken und Kisten herbei oder steuert die Flugbahn von Hammern und Pfeilen. Zudem kann man so die Bewegung der Telekinese steuern.

    Insgesamt ist das Ganze auf PC hervorragend bedienbar. Alternativ kann man das Spiel auch mit einem Controller steuern. Positiv ist zudem, dass das Spiel für den Coop mehrere Tastaturen und Mäuse oder Gamepads zulässt.

    Abwechslungsreiches und forderndes Gameplay
    Schön umgesetzt ist dabei, dass ihr mit Hilfe dieser wenigen Tasten wirklich gut zwischen den verschiedenen Aktionen der Figuren hin- und herschalten könnt und schnell auf Aktionen und Bedürfnisse reagiert. Dadurch, dass jeder der drei Charaktere seine ganz eigenen Fähigkeiten hat, kommt man ohnehin auch nicht sehr weit, wenn man nur einen Charakter benutzt. Mit dem großen Ritter kann man zwar Mauern durchbrechen und Gegner bezwingen, aber große Sprünge und die Überwindung großer Distanzen sind nicht möglich. Der Zauberer hingegen ist vielfältig in der Überwindung von Hindernissen und dem Ausführen von Aktionen, aber der Gegenüberstellung mit Gegnern ist er unterlegen. Die flinke Diebin ist für beides zu haben, jedoch kann sie ihren Enterhaken nicht überall einsetzen und ist somit auf den Zauberer angewiesen.

    Gerade die häufig verteilten Lebenspunkte, Erfahrungspunkte, Energiekugel und Schatzkisten treiben einen immer wieder an, auch die letzte Ecke eines Levels zu finden und nicht einfach nur von einem Ort zum anderen zu rennen.

    Es ist durchaus schwer, die Vielfältigkeit des Gameplays zu beschreiben. Aber ein kleines Beispiel soll dennoch zeigen, was alles gefordert ist, um voranzukommen:

    Ihr steht mit euren drei Helden an einem Höhleneingang, der von einem riesigen Schneckenhaus versperrt wird. Über dem Schneckenhaus fließt magisches Wasser durch eine hängende Rinne in den Tunneleingang. Vor dem Schneckenhaus seht ihr einen Pflanzenstumpf, der blinkt und blitzt und darauf hinweist, dass mit der richtigen Aktion etwas ausgelöst werden kann. Der Ritter ist nicht kräftig genug, um das Haus kaputtzuschlagen oder es zu verschieben. Über das Haus hüpfen geht auch nicht. Da es naheliegt, dass Wasser aus der Rinne umzuleiten auf die Pflanze, nehme ich die Zauberkünste des Zauberers in Anspruch und kehre durch die Telekinesefähigkeit die Neigung der Rinne in die andere Richtung um. Nun ist es aber so, dass die Rinne so nicht hält, weil das Wasser auf der gegenüberliegenden Stelle auftrifft und so ein Ungleichgewicht erzeugt. Zu dem ist die Entfernung der Rinne von der Pflanze zu groß, als das das Wasser kurz vorher verdunstet. Was also tun? Zum einen zaubere ich eine Kiste herbei, die ich oben auf das eine Ende der Rinne stellen, um durch das Gewicht die Rinne in der richtigen Position zu halten. Im Mehrspieler könnte sich auch einer der Spieler auf die Rinne stellen. Ein Problem gelöst. Wie aber die Entfernung überbrücken? Da gibt es wieder mehrere Ansätze. Entweder ich stelle nicht mit dem Schild des Ritters unter den Wasserstrahl und lenke in ab und verkleinere die Entfernung. Reicht das nicht, zaubere ich eine Kiste herbei, auf die sich der Ritter stellen kann und mit seinem Schild das Wasser auf die Pflanze lenkt. Oder ihr habt schon die Fähigkeit des Zauberers, Planken herbeizuzaubern und erzeugt dadurch einlängerte Rinne.

    Das ist nur eine von aberdutzenden Situationen, die es zu lösen gilt, wenn ihr im Spiel vorankommen wollt. Und die Rätsel werden später immer knackiger. Gut ist, dass man im Menü automatische Ratschläge einstellen kann, die je nach gewählter Zeit Hinweise auf die Lösung geben. Hinzu kommen Kämpfe mit zahlreichen Gegnern, die von klein bis haushoch die volle Bandbreite wiedergeben. Auch sind die Gegner unterschiedlich stark, widerstandsfähig und haben unterschiedliche Fähigkeiten für Nah- und Fernkampf. Sind die normalen Gobelins noch sehr einfach zu besiegen, sind diejenigen mit Schwertern, Bogen, Schilden und Feuerattaken s Ein Gegner der größeren Sorte- man beachte die schöne Ausleuchtung Ein Gegner der größeren Sorte- man beachte die schöne Ausleuchtung Quelle: gamersglobal.de chon etwas fordernder. Dazu gesellen sich Riesenspinnen, Riesen-Gobelins, fleischfressende Pflanzen, Megakraken und Drachen.

    Gerade bei den zahlreichen Bossgegnern ist zu aller erst gefordert, die Schwachstelle herauszufinden und sie in eine Falle zu locken, um Zeit zu gewinnen. Einfaches Draufhacken bringt meist nur den sicheren Tod.

    Sehr sinnvoll ist zu dem, dass es kein endgültiges Game Over gibt. So werden euch zahlreiche Möglichkeiten gegeben, dass Spiel zu beenden oder fortzusetzen. Dankt einer der Charaktere ab, habt ihr nur noch die anderen beiden. Der verlorenen Charakter kann aber jeder Zeit wiederbelebt werden, in dem ihr zum nächsten oder zurück zum letzten Checkpoint rennt, die sehr gut verteilt sind. Sind alle drei Figuren weg, könnt ihr das Spiel beenden oder einfach vom letzten Checkpoint neustarten. Positiv ist, das der Zustand des Levels dabei so hergestellt wird, wie ihr ihn vor dem Ableben hergerichtet habt.

    Kommt man mal garnicht weiter oder hat sich Chance verbaut, kann man über das Menü auch ohne Aufforderung den letzten Checkpoint oder das ganze Level neustarten.

    Präsentation
    Die Level bestechen durch sehr detailiertes Design- hier die üppige Vegetation der Wälder Die Level bestechen durch sehr detailiertes Design- hier die üppige Vegetation der Wälder Quelle: gamersglobal.de Die Präsentation des Spiels hat mir durchaus gefallen. Schon zu Beginn überzeugt die Einführung in das Spiel, kann man doch schon vor Beginn des Hauptmenüs mit den drei Charakteren in einem Demo-Level die verschiedenen Fähigkeit ausprobieren und sich mit der Steuerung vertraut machen. Auch die Menüs sind sehr übersichtlich und nicht überladen gestaltet und bieten sinnvolle Optionen.
    Zwischensequenzen werden Fantasy- bzw- Märchengerecht aus einem Märchenbuch erzählt (überbrückt Ladezeiten) oder durch animierte Grafiken und Zeichnungen vorangetrieben. Die Deutsch-Synchronisation ist dabei sehr gelungen, da gerade der Sprecher eine sehr angenehme Stimme hat, aber auch die Figuren allesamt recht professionell gesprochen werden.

    Wunderbare Welt
    Was Trine 2 an Präsentation und Technik auffährt, lässt den Großteil der Konkurrenz ziemlich alt aussehen.Optisch ist das Spiel eine wahre Granate. Solch liebevoll gestaltete Charaktere und Level hab ich nicht einmal in Little Big Planet erlebt, was für mich bisher die Referenz im Genre war. Angelehnt an eine Märchen- und Fantasy-Welt erscheint das Königreich in so detaillierten und abwechslungsreichen Welten, dass ich in regelmäßigen Abständen in buchstäbliches Erstaunen verfallen bin. Keine Ahnung, wer dort bei Frozenbyte als Designer tätig ist. Aber die Leute sollten auf jeden Fall angekettet werden. Von hübschen Dörfern über verzaubernde Wälder bis hin zu eisigen Gebirgen und düsteren Höhlen ist alles dabei und liebevoll dargestellt. Und es gibt so gut wie kein Ort, den man als mittelmäßig designet bezeichnen würde.
    Zudem sind alle Level auch äußerst kreativ aufgebaut, so dass sich leichte und knackige Abschnitte immer gut die Waage halten.

    Die Atmosphäre weiß zu jeder Zeit zu überzeugen. Die Atmosphäre weiß zu jeder Zeit zu überzeugen. Quelle: mashthosebuttons.com Die Hauptcharaktere sowie das Gegnerdesign ist ebenfalls sehr hübsch. Zwar sind die Figuren wie Zauberer, Diebin, Ritter, Drachen, Krake und Gobelins aus anderen Spielen bekannt. Aber sie sehen doch durch die Palette sehr ansprechend aus.

    Das Bild wirkt durch gut aufgelöste Texturen und schöne Kantenglättung gestochen scharf. Positiv hinzu kommt, dass das Spiel unter maximalen Settings in FullHD butterweich läuft und mein System (Intel Q6600, 4GB RAM, HD6850, 500GB HDD) keineswegs ins Stottern geriet. So lässt es durchaus die Beurteilung zu, dass das Spiel selbst auf mittleren Rechnern bei schöner Darstellung ziemlich gut laufen wird.

    Physik-Spielerein
    Ähnliche wie in Little Big Planet kommt im Spiel eine Engine zum Einsatz, die physikalisch nachvollziehbar Flüssigkeiten und Gegenstände aufeinander reagieren lässt. So bleiben schlecht aufeinandergestapelte Objekte nicht einfach stehen, sondern fallen bei schlechtem Schwerpunkt in sich zusammen. Falsch geleitetes Wasser gelangt ebenfalls nicht dorthin, wo es gebraucht wird. Auch geworfene oder getragene Gegenstände bleiben an Kanten und Ecken hängen oder lösen beim umherfallen Kettenreaktionen mit anderen Objekten aus. Das alles wirkt sehr ansprechend und hebt zu dem den Anspruch des Gameplays ungemein, da gerade die Herausforderungen des Spiels sehr von der Physik profitieren und leben.

    09:47
    Trine 2: Die ersten 10 Minuten (PC)


    Das hat mir nicht gefallen

    Leichte Clippingfehler
    So gelungen die Physikengine auch, kommt es öfter vor, dass gerade gefallen Gegner in Wänden oder Objekten hängenbleiben und so zu manch unschönem Springeffekt oder Hindernis führen. Zu total ausufernden Fehlern kommt es jedoch nicht.

    Steam-Pflicht
    Leider ist es Pflicht, sich Steam als zusätzliche Software auf das System zu installieren, um das Spiel zu aktivieren. Das ist selbst dann der Fall, wenn man sich die DVD-Version kauft. Das Spiel selbst kann auch über Steam erworben werden. Positiv ist, dass Steam auch offline gestartet werden und so Trine 2 gespielt werden kann.

    Schatzkisten ohne wahre Schätze
    Die teils gut versteckten Schatzkisten sind ein schöner Anreiz, die Levels intensiv zu durchsuchen. Dumm nur, dass die Schatzkisten neben simplen Gedichten und den Artworks, die bei der Collector's Edition als Buch enthalten sind, keinerlei wahre Schätze enthalten, die das Spiel bereichern. Aber nun gut...das Finden ist dabei schon eine große Genugtuung. Ausgleichen tun das Trophies, die bestimmte Aktionen im Spiel voraussetzen.

    Fazit
    Der Gesamteindruck von Trine 2 ist ohne Zweifel hervorragend. Neben dem tollen Paket, was man für einen günstigen Preis bekommt, überzeugt das Spiel auch inhaltlich auf ganzer Linie und die kleinen Fehler trüben den Spielspaß so gut wie garnicht. Besonders hervorzuheben ist das abwechslungsreiche Gameplay, dass gerade Rätselfreunde gut beschäftigt, die gelungene Präsentation und das wirklich wunderschöne Design des Spiels, dass zum Träumen und Schwärmen verleitet.
    Das man Steam zum Spielen benötigt, ist nicht wirklich schön. Aber wenigstens bleibt einem die Spionage-Software Origin erspart und Steam kann auch offline gestartet werden (für den Einzelspieler-Modus)

    Von mir gibt es eine uneingeschränkte Kaufempfehlung. Es ist schön, dass es auch solch tolle Alternativen und Fundstücke in der heute stark Shooter-belasteten Spielewelt gibt.

    03:56
    Trine 2: Der Koop-Modus (PC)

    Trine 2

    Spielspaß
    Gesamtwertung
    Wertung von: big ron
    90 %
    Multiplayer
    90%
    Grafik
    10/10
    Steuerung
    9/10
    Sound
    8/10
    Atmosphäre
    10/10
    Gamesaktuell
    Spielspaß-Wertung
    9/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • Trine 2
    Trine 2
    Publisher
    Atlus
    Developer
    Atlus
    Release
    09.12.2011
    Es gibt 8 Kommentare zum Artikel
    Von 4-EverZocker
    Und macht auch Bock zu spielen. Man kann einfach nicht aufhören 
    Von 4-EverZocker
    Trine 2 ist wirklich sehr gut geworden besonders die Grafik 
    Von Pain217
    Eine sehr schöner Test, hm das Spiel spricht mich voll an ich werde es mir sicherlich holen.

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von I Expect You To Die Release: I Expect You To Die
    Cover Packshot von Watch Dogs 2 Release: Watch Dogs 2 Ubisoft , Ubisoft
    • Es gibt 8 Kommentare zum Artikel

      • Von 4-EverZocker
        Und macht auch Bock zu spielen. Man kann einfach nicht aufhören 
      • Von 4-EverZocker
        Trine 2 ist wirklich sehr gut geworden besonders die Grafik 
      • Von Pain217
        Eine sehr schöner Test, hm das Spiel spricht mich voll an ich werde es mir sicherlich holen.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
860494
Trine 2
Trine 2 - fantastischer und schöner denn je! - Leser-Test von big ron
Frozenbytes Trine war 2009 einer der Überraschungshits, welcher zahlreiche Auszeichungen einheimsen konnte. Vor allem die Kombination aus 2D-Jump'n'Run-,Rollen-und Puzzle-Spiel stach dabei heraus, ebenso wie das sehr liebevolle Design, die tolle Optik und das eingängige Spielprinzip. Nun ist Trine 2 erschienen.... und wie die Überschrift erahnen lässt: es ist umwerfend.
http://www.gamesaktuell.de/Trine-2-Spiel-39851/Lesertests/Trine-2-fantastischer-und-schoener-denn-je-Leser-Test-von-big-ron-860494/
20.12.2011
http://www.gamesaktuell.de/screenshots/medium/2011/12/Trine-2-Charaktere.jpg
trine 2
lesertests