Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Titanfall 2: ​EA tritt erneut bei Twitter ins Fettnäpfchen - Call of Duty: Infinite Warfare wieder hämisch angegriffen

    EA schießt erneut auf Twitter gegen die Konkurrenz und tritt damit ins Fettnäpfchen. Quelle: Electronic Arts

    Nachdem EA sich in jüngster Vergangenheit bereits einige Fauxpas in den sozialen Medien geleistet hat, tritt der Konzern durch einen aktuellen Tweet erneut ins Fettnäpfchen. So glänzt das Unternehmen momentan mit einem weiteren hämischen Tweet, der sich gegen die Konkurrenz in Form von Call of Duty: Infinite Warfare richtet.

    EA scheint sich gerüstet zu haben und aktuell auf digitalem Kriegsfuß mit seinen Mitbewerbern zu stehen. Nachdem der Konzern bereits vor Kurzem auf Twitter hämisch gegen Call of Duty geschossen hat, meldete er sich erneut zu Wort und ging in die Offensive. Doch anstelle eines gekonnten Marketing-Streichs, zog EA erneut Missgunst auf Twitter an sich. So postete der offizielle Twitter-Account von Titanfall das Folgende und richtete es klar an die Mitbewerber in Form von Call of Duty: Infinite Warfare.

    Auf Deutsch: "Das eine (Anm. d. Red.: Spiel) ist 'meistens langsam und schwerfällig', während die 'wilde Präzision des anderen elektrifizierend' ist." Dazu ein Link zu einem Review zu Infinite Warfare, der sich noch in der Arbeit befindet. Mit langsam und schwerfällig ist Call of Duty: Infinite Warfare gemeint, während die positive Bewertung natürlich Titanfall 2 gilt. Dieser Versuch, Infinite Warfare anhand eines Reviews zu diskreditieren, welches sich noch in Arbeit befindet und keine finale Wertung abgibt, kommt bei Spielern erneut nicht gut an. Der zugegebenermaßen einfallslose Post wäre auch keiner Erwähnung wert, gäbe es nicht eine entsprechende Reaktion von Titanfall 2-Entwickler Respawn persönlich, die von Feingefühl und gegenseitiger Akzeptanz zeugt.

    Respawn wurde von einer Gruppe von Leuten gegründet, die den Infinite Warfare-Entwickler Infinity Ward verließen und anscheinend noch Freunde und Kollegen dort haben. So ist erstgenannter Post bei den Entwicklern von Respawn nicht gut angekommen, die davon offensichtlich enttäuscht sind und sich trotz des Angriffs ihres Publishers auf Infinity Ward kollegial zeigen. "Wir haben nichts außer Liebe für unsere Entwickler-Freunde übrig", ist die deeskalierende und respektvolle Antwort des Teams von Respawn.

    Allgemein scheint es in der Kommunikation von EA aktuell einige Ungereimtheiten zu geben. So sah sich der Konzern vor Kurzem auch dazu gezwungen, unangemessene Werbung zu Battlefield 1 zu löschen, nachdem ein Tweet bei vielen Spielern nicht gut ankam. Das Social Media-Team bei EA hat aktuell wohl einen ziemlich schlechten Lauf erwischt. Bleibt nur zu hoffen, dass sich diese Spannung bald wieder löst.

    Mehr interessante News, wissenswerte Infos, Screenshots und Videos zu Titanfall 2 findet ihr auf unserer umfangreichen Themenseite. Was ihr von EAs ungeschickter Vorgehensweise haltet, könnt ihr uns gerne in den Kommentaren unterhalb dieser Zeilen mitteilen.

    Quelle: Kotaku

    02:43
    Titanfall 2: Video-Grafikvergleich - PC vs. Xbox One vs. PS4
    Spielecover zu Titanfall 2
    Titanfall 2
  • Titanfall 2
    Titanfall 2
    Developer
    Respawn Entertainment
    Release
    28.10.2016

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Eagle Flight Release: Eagle Flight Ubisoft , Ubisoft
    Cover Packshot von Strafe Release: Strafe
    Cover Packshot von The Culling Release: The Culling
    Cover Packshot von Beacon Release: Beacon
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 02/2017 PC Games Hardware 02/2017 PC Games MMore 02/2017 play³ 02/2017 Games Aktuell 02/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017 N-Zone 02/2017 WideScreen 02/2017 SpieleFilmeTechnik 01/2017
    PC Games 02/2017 PCGH Magazin 02/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1212588
Titanfall 2
Titanfall 2: ​EA tritt erneut bei Twitter ins Fettnäpfchen - Call of Duty: Infinite Warfare wieder hämisch angegriffen
Nachdem EA sich in jüngster Vergangenheit bereits einige Fauxpas in den sozialen Medien geleistet hat, tritt der Konzern durch einen aktuellen Tweet erneut ins Fettnäpfchen. So glänzt das Unternehmen momentan mit einem weiteren hämischen Tweet, der sich gegen die Konkurrenz in Form von Call of Duty: Infinite Warfare richtet.
http://www.gamesaktuell.de/Titanfall-2-Spiel-55363/News/EA-Twitter-Fettnaepfchen-Fail-Respawn-1212588/
05.11.2016
http://www.gamesaktuell.de/screenshots/medium/2016/09/titanfall_2_nitro_scorch-pc-games_b2teaser_169.jpg
titanfall,ea electronic arts,twitter
news