Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • The Witcher 3: AMD wirft Nvidia mit Gameworks Sabotage vor

    Der Streit zwischen AMD und Nvidia weitet sich auf The Witcher 3: Wild Hunt aus. Quelle: CD Projekt Red

    Nicht nur Project Cars, auch das Fantasy-Rollenspiel The Witcher 3: Wild Hunt steht im Mittelpunkt eines Streits zwischen AMD und Nvidia. AMD wirft dem Konkurrenten vor, mit Gameworks und Hairworks die Performance "sabotiert" zu haben. Bis vor einem von Nvidia eingereichten Update soll The Witcher 3 auf AMD-Karten gut gelaufen sein.

    Auf Hardware des Chip-Herstellers AMD läuft The Witcher 3: Wild Hunt längst nicht so performant wie auf die des Konkurrenten Nvidia. Unterschiede bei der Bildrate machen sich insbesondere mit zugeschalteter Hairworks-Technologie von Nvidia bemerkbar. Für AMD ist der Sachverhalt klar: Im Gespräch mit Arstechnica beschuldigt AMDs Chief Gaming Scientist Richard Huddy Nvidia, die Performance absichtlich sabotiert zu haben. "Wir haben von Beginn an mit CD Projekt Red gearbeitet und ihnen durchgehend detailliertes Feedback gegeben. Rund zwei Monate vor Release [von The Witcher 3], fand der neue Gameworks-Code zusammen mit Hairworks Einzug in das Spiel - und es hat unsere Performance komplett sabotiert", erläutert Huddy.

    "Vorher lief alles gut, ... es hat unsere Performance komplett über den Haufen geworfen, so als ob es das Ziel [von Nvidia] gewesen ist." AMD warf dem Konkurrenten bereits in der Vergangenheit häufiger vor, den Zugang zum Quellcode aktiv zu behindern. Dadurch könne AMD vor Spiele-Release keine speziell optimierten Treiber entwerfen. AMD-Kunden müssten sich in den ersten Tagen nach Veröffentlichung mit mangelhafter Performance rumärgern. Nvidia bestreitet, unethisch gehandelt zu haben und Mitbewerber auszustechen. "Wir bitten Entwickler von Spielen nicht darum, irgendetwas unethisches zu machen", versichert Brian Burke von Nvidia. "Gameworks verbessert die grafische Qualität von Spielen unserer Kunden, die eine Geforce-Karte verwenden. Es beeinträchtigt nicht die Performance von Hardware der Konkurrenz."

    Wir bitten Spiele-Entwickler nicht darum, irgendetwas unethisches zu machen. (Nvidia)Burke weiter: "Zugang zum Quellcode von Gameworks wird Entwicklern unter einer Lizenz gewährt, aber sie können den Quellcode nicht an jemanden weiterleiten, der keine Lizenz hat." AMD hätte mit CD Projekt Red auf ähnlichem Wege kooperieren können, da Nvidias solche Arrangements nicht untersagt. AMDs Chief Gaming Scientist Richard Huddy Nvidia ist entschieden anderer Meinung. Anders als von Nvidia behauptet, habe CD Projekt Red nie einen Zugang zum Quellcode von Hairworks erhalten. "Ich habe jüngst mit einem vom Management bei CD Projekt gesprochen, und hörte seinerzeit, dass sie keinen Zugang zum Quellcode haben."

    Als Reaktion auf die Gameworks-Ankündigung bat AMD die The Witcher 3-Macher darum, das hauseigene TressFX einzubauen. Doch da war es bereits zu spät. Als Reaktion auf die Gameworks-Ankündigung bat AMD die The Witcher 3-Macher darum, das hauseigene TressFX einzubauen. Doch da war es bereits zu spät. Quelle: CD Projekt Dass AMD-Hardware Probleme mit dem tesselierten Hairworks-Haar hat, ist nicht neu. AMD hat mit TressFX eine Hairworks-ähnliche Technologie entwickelt, die speziell für die eigene Hardware optimiert ist. Den Entwicklern steht es frei, sowohl TressFX als auch Hairworks in ihre Spiele zu integrieren, ist jedoch mit einem höheren Zeitaufwand und zusätzlichen Kosten verbunden. Wie AMDs Huddy im Gespräch mit Arstechnica durchblicken lässt, habe der Chip-Hersteller unmittelbar nach Bekanntwerden der Hairworks-Geschichte bei CD Projekt Red angefragt, ob es möglich sei, TressFX in The Witcher 3 einzubauen. Darauf soll das Studio entgegnet haben, dass es "zu spät " sei. Hairworks "schade" nicht nur AMD, ist Huddy der Ansicht. Es sei auch auf Geforce-Karten "außergewöhnlich ineffizient." Rückendeckung erhält er von Benchmark-Spezialisten. Bei Tests mit einer GTX 980 sei die Framerate mit aktiviertem Hairworks um 30 Prozent eingesackt, auf einer AMD R9 290X sogar um mehr als 50 Prozent.

    Wie oben bereits erwähnt, gibt's auch im Fall von Project Cars ähnliche Verdächtigungen. Wie ihr Hairworks-Effekte unter Radeon-Karten von AMD optimieren könnt, zeigt unsere Video-Anleitung am Ende dieser News. Mehr nützliche Tuning-Tipps hält auch der verlinkte Artikel für euch bereit. Ausführlich auf die Stärken und Schwächen von The Witcher 3: Wild Hunt gehen wir in unserem Test ein.

    Quelle: arstechnica.co.uk

    02:04
    The Witcher 3: Hairworks-Effekte auf Radeons optimieren - Video-Anleitung
    Spielecover zu The Witcher 3
    The Witcher 3
  • The Witcher 3
    The Witcher 3
    Publisher
    Bandai Namco
    Developer
    CD Projekt
    Release
    19.05.2015
    Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
    Von Mont4n4
    Nvidia ist definitiv eine Firma, die zu solchen Mitteln greifen würde. Wäre ja nicht das erste mal. Vor allem bei…
    Von grinch66
    Wäre nicht das erste mal von nvidia. finde ich sehr unsportlich
    Von Cid-Z
    Also Nvidia wäre das vollkommen zuzutrauen. Auch wenn die Hardware durchaus akzeptabel ist, sind die…

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Die Zwerge Release: Die Zwerge EuroVideo Bildprogramm GmbH , King Art
    Cover Packshot von Candle Release: Candle Daedalic Entertainment
    • Es gibt 3 Kommentare zum Artikel

      • Von Mont4n4
        Zitat von Cid-Z
        Also Nvidia wäre das vollkommen zuzutrauen. Auch wenn die Hardware durchaus akzeptabel ist, sind die Geschäftspraktiken unter aller Sau. Ich würde mir deswegen auch keine Nvidia-Graka mehr ins Haus holen. Eine andere Sprache verstehen Konzerne ja leider nicht.
        Nvidia ist…
      • Von grinch66
        Wäre nicht das erste mal von nvidia.
        finde ich sehr unsportlich
      • Von Cid-Z
        Also Nvidia wäre das vollkommen zuzutrauen. Auch wenn die Hardware durchaus akzeptabel ist, sind die Geschäftspraktiken unter aller Sau. Ich würde mir deswegen auch keine Nvidia-Graka mehr ins Haus holen. Eine andere Sprache verstehen Konzerne ja leider nicht.
    • Aktuelle The Witcher 3 Forum-Diskussionen

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1159707
The Witcher 3
AMD wirft Nvidia mit Gameworks Sabotage vor
Nicht nur Project Cars, auch das Fantasy-Rollenspiel The Witcher 3: Wild Hunt steht im Mittelpunkt eines Streits zwischen AMD und Nvidia. AMD wirft dem Konkurrenten vor, mit Gameworks und Hairworks die Performance "sabotiert" zu haben. Bis vor einem von Nvidia eingereichten Update soll The Witcher 3 auf AMD-Karten gut gelaufen sein.
http://www.gamesaktuell.de/The-Witcher-3-Spiel-38488/News/AMD-wirft-Nvidia-mit-Gameworks-Sabotage-vor-1159707/
22.05.2015
http://www.gamesaktuell.de/screenshots/medium/2013/06/The_Witcher_3_Screenshots_Juni_2013_5-pcgh_b2teaser_169.jpg
the witcher,action-rollenspiel,cd projekt
news