Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Square Enix schreibt weiterhin rote Zahlen

    Square Enix veröffentlichte die aktuellen Geschäftszahlen zum vergangen Quartal. Im Zeitraum vom 1. April bis 30. Juni schrieb Square Enix Verluste in Höhe von knapp 3,8 Millionen Euro bei einem Umsatz von insgesamt 185 Millionen Euro. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sanken die Verluste, da Spiele aus dem Bereich Mobile Games erfolgreicher liefen als zuvor erwartet. Fehlende Triple A-Titel, wie beispielsweise ein neues Final Fantasy, machten dem Konzern in diesem Zeitraum jedoch zu schaffen.

    Im aktuellen Geschäftsbericht zum vergangenen ersten Quartal des Geschäftsjahres 2014 veröffentlichte Square Enix die Geschäftszahlen für den Zeitraum vom 1. April bis 30. Juni. In dieser Zeit erwirtschaftete Square Enix einen Gesamtumsatz von 185 Millionen Euro und schrieb Verluste in Höhe von etwa 3,8 Millionen Euro. Hauptgrund für das verlustreiche Geschäft war das Fehlen von großen Triple A-Blockbustern wie beispielsweise einem neuen Teil der Final Fantasy-Reihe.

    Da sich jedoch die Sparte der Mobile Games besser schlug als erwartet, konnten die Verluste im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von über 15 Millionen Euro auf 3,8 Millionen Euro reduziert werden. Im vergangenen Geschäftsjahr 2013 musste Square Enix insgesamt Verluste von über 100 Millionen Euro hinnehmen. Der nächste große Titel im Portfolio von Square Enix wird das MMORPG Final Fantasy 14: A Realm Reborn sein, das am 27. August für PC und PS3 erscheinen wird. Weitere Einzelheiten könnt ihr dem eingangs erwähnten Quartalbericht von Square Enix entnehmen.

    09:00
    Final Fantasy XIV: A Realm Reborn: Trailer zeigt niedrigstufige Dungeons
    Spielecover zu Final Fantasy 14: A Realm Reborn
    Final Fantasy 14: A Realm Reborn
  • Es gibt 14 Kommentare zum Artikel
    Von Phuindrad
    @ GenX:Na, ich weiß nicht ob jemand noch ein Wrack einer Serie haben will die selbst von den Erfindern 25 Jahre…
    Von GenX66
    Keine Panik! Ich wollte hier keine heilige Kuh schlachten. Mich selbst hat FF VII damals sehr geflasht!Aber die Serie…
    Von Phuindrad
    Dazu sind die westlichen Studios da. Für den heimischen Markt sind die jap. Entwickler am besten geeignet. Ich wäre…
    • Es gibt 14 Kommentare zum Artikel

      • Von Phuindrad
        @ GenX:

        Na, ich weiß nicht ob jemand noch ein Wrack einer Serie haben will die selbst von den Erfindern 25 Jahre ausgebeutet wurde und ihre Glanzzeiten am Anfang dieses Jahrtausends beendete. Das wird sich kaum einer ans Bein ketten. Daher wäre das Ende der Serie nicht das schlechteste, sofern der Geist der alten FFs in einer Neuen Serie wiederbelebt werden könnte, natürlich.
      • Von GenX66
        Zitat von StrohhutMichel
        Ich kann nicht glauben, was ich da gerade gelesen hab :huh: :D
        Keine Panik! Ich wollte hier keine heilige Kuh schlachten. Mich selbst hat FF VII damals sehr geflasht!
        Aber die Serie ist so wie sie jetzt ist, für Square Enix ein Verlustgeschäft. Dann ist die logische…
      • Von Phuindrad
        Zitat von GenX3601966
        Das ist ja die Krux! Statt diesen verstaubten Dinosaurier FF durchzuzfüttern, sollten sie den Japano-Krams mal endlich über Bord werfen und sich mehr auf Marken wie Hitman, Tomb Raider, Batman, Sleeping Dogs, Just Cause und Deus Ex stützen. Denn beliebt sind…
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1082179
Square Enix
Square Enix schreibt weiterhin rote Zahlen
Square Enix veröffentlichte die aktuellen Geschäftszahlen zum vergangen Quartal. Im Zeitraum vom 1. April bis 30. Juni schrieb Square Enix Verluste in Höhe von knapp 3,8 Millionen Euro bei einem Umsatz von insgesamt 185 Millionen Euro. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sanken die Verluste, da Spiele aus dem Bereich Mobile Games erfolgreicher liefen als zuvor erwartet. Fehlende Triple A-Titel, wie beispielsweise ein neues Final Fantasy, machten dem Konzern in diesem Zeitraum jedoch zu schaffen.
http://www.gamesaktuell.de/Square-Enix-Firma-50440/News/Square-Enix-schreibt-weiterhin-rote-Zahlen-1082179/
07.08.2013
http://www.gamesaktuell.de/screenshots/medium/2013/03/square_enix_logo.jpg
square enix,final fantasy
news