Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Virtueller Gesprächsstoff: Diese Gaming-Themen sorgen für heftige Kontroversen

    Immer wieder geraten Videospiele ins weniger positive Licht der Öffentlichkeit. Vor allem, wenn brutale oder anderweitig geschmacklose Szenen eine Welle der Empörung nicht nur unter Videospiel-Kritikern, sondern auch unter den Spielern selbst auslösen. Manchmal berechtig, oftmals nicht. Womit Videospiele immer wieder für Furore und Gesprächsstoff sorgen, erläutern wir euch in diesem Special.

    Mit Themen wie Sex, Drogen und Gewalt befassen sich zahlreiche Bücher und Filme bereits seit geraumer Zeit. Die Literatur insbesondere. Und dabei geizen sie auch nicht mit expliziten Darstellungen.Videospiele, die immer noch um die Anerkennung als selbstständige Kunstform ringen, sind diese Themen jedoch immer wieder Anlass für Diskussionen. Sowohl unter den Gamern selbst, als auch im Licht der Öffentlichkeit. Dort macht sich immer wieder eine Welle der Entrüstung breit. Obwohl sich Entwickler hin und wieder darum bemühen, eine ernste, erwachsene und dementsprechend glaubwürdige Geschichte in Form eines Videospiels zu erzählen, stoßen viele Spieler, vor allem aber Außenstehende immer wieder schnell an ihre Grenzen.

    Natürlich gibt es Grenzen, die nicht überschritten werden sollten. Wo diese liegen, darüber kann man sich in vielen Fällen ausgiebig streiten. Einige Spiele können wir hier aus rechtlichen Gründen nicht nennen und einige davon haben tatsächlich nichts auf den Bildschirmen von Spielern zu suchen, da sie an den Grenzen des guten Geschmacks kratzen und zweifelsohne als menschenverachtend eingestuft werden können.Entwickler spielen jedoch gerne mal mit den Grenzen und übertreten sie auch hin und wieder in den Augen vieler Spieler und vor Allem Nicht-Spieler. Ob dies rein zu PR-Zwecken passiert oder man die gezeigten Szenen tatsächlich im Sinne der Handlung für zuträglich hält, ist nicht immer klar. Kriegs-Spiele sind dabei eine Angelegenheit für sich.

    Dass im Krieg schlimme Dinge passieren und auch Zivilisten hin und wieder ins Schussfeld geraten, ist eine unbestreitbare und nicht minder traurige Tatsache und sollte daher in einem gewissen Maße auch von den Spielen wiedergegeben werden. Schließlich zeichnete man ansonsten ein fälschliches und gleichzeitig fast schon attraktives Bild vom Krieg, wenn der Spieler als Ein-Mann-Soldat wild ballernd durch die Gegnermassen stürmt und am Ende des Spiels die amerikanische Flagge hisst. Klar möchte niemand einen echten Krieg hautnah miterleben. Doch zeigen Spiele wie Spec Ops: The Line, dass auch das Medium Videospiele eine Mittelweg finden kann, der die richtige Botschaft überträgt, während er eine mitreißende Geschichte um den Krieg erzählt. Welche Videospiele außerdem für Gesprächsstoff sorgen, erfahrt ihr in der nachfolgenden Bilderstrecke. Teilt uns im Kommentarbereich mit, was ihr zu diesem Thema denkt.

    15:55
    Monatsvorschau Konsole November 2013: Xbox One, PS4, Call of Duty und die wichtigsten Launch-Titel
  • Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
    Von Tito
    Moralische Entscheidungen in Spec Ops ?Eher ein witz oder ?
    Von RedDragon20
    Kinderzombies oder überhaupt Kinder in Videospielen sind immer ein leidiges und schwieriges Thema, zweifelsohne. Ich…
    Von StHubi
    Gerade zu den "Kindern als Gegner" ist mir vor kurzem Wasteland aufgefallen. An bestimmten Orten im Spiel muss man…
    • Es gibt 3 Kommentare zum Artikel

      • Von Tito
        Moralische Entscheidungen in Spec Ops ?Eher ein witz oder ?
      • Von RedDragon20
        Kinderzombies oder überhaupt Kinder in Videospielen sind immer ein leidiges und schwieriges Thema, zweifelsohne. Ich persönlich halte es aber für unsinnig, wenn man sich über Kinderzombies aufregt und über "erwachsene" Zombies nicht. Gewalt ist Gewalt und Tod ist Tod, ganz gleich wem selbiges zugefügt wird.…
      • Von StHubi Moderator
        Gerade zu den "Kindern als Gegner" ist mir vor kurzem Wasteland aufgefallen. An bestimmten Orten im Spiel muss man tatsächlich Kinder bekämpfen und töten. Das wird aber nur durch "Text" erledigt. In der ASM führte das damals dazu, dass dem Spiel kein Hit-Stern gegeben wurde. Mehr habe ich aber nicht mitbekommen, da ja so etwas wie das Internet noch nicht existierte und daher ein "echter Aufschrei" kaum möglich war... Kurios war es trotzdem.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1097256
Spiele
Virtueller Gesprächsstoff: Diese Gaming-Themen sorgen für heftige Kontroversen
Immer wieder geraten Videospiele ins weniger positive Licht der Öffentlichkeit. Vor allem, wenn brutale oder anderweitig geschmacklose Szenen eine Welle der Empörung nicht nur unter Videospiel-Kritikern, sondern auch unter den Spielern selbst auslösen. Manchmal berechtig, oftmals nicht. Womit Videospiele immer wieder für Furore und Gesprächsstoff sorgen, erläutern wir euch in diesem Special.
http://www.gamesaktuell.de/Spiele-Thema-239104/Specials/Virtueller-Gespraechsstoff-Diese-Gaming-Themen-sorgen-fuer-heftige-Kontroversen-1097256/
14.11.2013
http://www.gamesaktuell.de/screenshots/medium/2013/11/kontroverse_videospiele-pc-games.png
games,special,top 10
specials