Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Bleiben sie dran! - Wie Ingame-Werbung uns Spieler beeinflusst

    Wo immer wir auch hingehen, sie begleitet uns - von der Fußgängerzone bis ins Wohnzimmer: die Werbung. Obwohl sie zuweilen zum Schmunzeln anregt, empfinden wir sie doch meist als störend. Im Gegensatz zu TV und Internet können wir uns ihr in Spielen jedoch kaum entziehen. Viele Hersteller nutzen diesen Umstand aus und reiben uns ihre Produkte beim Zocken direkt unter die Nase - auch wenn viele davon fiktiver Natur sind.

    Beim Fernsehschauen schalten wir auf einen anderen Kanal, beim Surfen im Netz helfen uns Programme und Browser-Applikationen, um dem Übel zu entgehen. Doch beim Zocken? Da wird es schon schwieriger, sich ihr zu entziehen. Die Rede ist von der Werbung. Werbespots quälen uns mit schlechten Jingles (die leider trotzdem im Ohr hängen bleiben) und dümmlich grinsenden Idealmenschen. Manchmal sind sie clever, manchmal auch originell oder lustig, doch meistens sind sie einfach nur eins: nervig. Der Ehrlichkeit halber sei erwähnt, dass ohne sie viele Inhalte bares Geld kosten würden oder gar nicht mehr produziert werden könnten (diese Webseite nicht ausgenommen). Doch müssen wir Marketing-Einblendungen auch in Spielen erdulden, für die wir bereits Geld bezahlt haben?

    Ingame-Werbung tritt in unterschiedlichen Erscheinungsformen zutage. Da gibt es zum Beispiel die guten alten Werbespielchen. Sie sind meist Pausenfüller ohne Handlung, machen aber fünf Minuten lang Spaß. Genug, um sich das Logo des Herstellers zu merken und mehr wollen sie auch nicht vermitteln. Daran gibt es prinzipiell auch nichts auszusetzen, denn die Spiele sind kostenlos und tragen ihre Absicht meist offen nach außen. Weiterhin gibt es Spiele, in denen die Werbung ein Feature ist. Dazu gehören vor allem Sportspiele mit Bandenwerbung (Fußball, Formel 1). Fragwürdig wird das Thema Ingame-Werbung jedoch dann, wenn Produkte entweder so aufdringlich offensichtlich oder so offensichtlich "zufällig" platziert werden, dass wir uns fragen, warum wir für das Spiel überhaupt den Vollpreis bezahlt haben (Free2Play-Titel mal ausgenommen). In unserem heutigen Special stellen wir euch eine kleine Auswahl an Titeln vor, die euch während des Spielens gleich noch etwas verkaufen wollen.

    24:52
    Better Together 29: Street Talk 2, Pancakes und vieles mehr!
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1117059
Spiele
Bleiben sie dran! - Wie Ingame-Werbung uns Spieler beeinflusst
Wo immer wir auch hingehen, sie begleitet uns - von der Fußgängerzone bis ins Wohnzimmer: die Werbung. Obwohl sie zuweilen zum Schmunzeln anregt, empfinden wir sie doch meist als störend. Im Gegensatz zu TV und Internet können wir uns ihr in Spielen jedoch kaum entziehen. Viele Hersteller nutzen diesen Umstand aus und reiben uns ihre Produkte beim Zocken direkt unter die Nase - auch wenn viele davon fiktiver Natur sind.
http://www.gamesaktuell.de/Spiele-Thema-239104/Specials/Bleiben-sie-dran-Wie-Ingame-Werbung-uns-Spieler-beeinflusst-1117059/
14.04.2014
http://www.gamesaktuell.de/screenshots/medium/2014/04/special_werbung-pc-games_b2teaser_169.JPG
special,fun,spiele
specials