Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Pädagogisch wertvoll: Aus diesen 10 Gründen sollten Kinder mehr zocken

    Videospiele haben bei vielen Eltern nach wie vor mit einem schlechten Ruf zu kämpfen - ein verbreitetes Gerücht wäre unter anderem, dass Games schlicht und ergreifend dumm machen. Es kann schließlich nichts Gutes bedeuten, wenn das Kind anstatt zu lernen vor der Flimmerkiste sitzt, oder? Um mit diesen Vorurteilen aufzuräumen, präsentieren wir euch in unserem Special zehn Gründe, warum junge Heranwachsende ohne schlechtes Gewissen zocken sollten.

    Videospiele sind ein stumpfsinniger Zeitvertreib, fördern Aggressionen oder machen gar dumm: Das alles sind Vorurteile, mit denen wir Gamer uns Tag für Tag herumschlagen müssen. Gerade konservative, ältere Mitbürger sehen ausschließlich das Schlechte in Videospielen - ohne dabei zu wissen, dass auch FarmVille, Zuma, Bejuweled und Co. zur Kategorie interaktives Entertainment zählen. Natürlich sollten Kinder nicht den ganzen Tag im dunklen Kämmerchen sitzen und einsam und verlassen am Controller daddeln, in Maßen konsumiert können Videospiele aber durchaus einen positiven Effekt auf das menschliche Gehirn haben.

    Forscher des Max-Planck-Institut in Berlin fanden etwa heraus, dass Videospiele das räumliche Vorstellungsvermögen schulen und steigern können, da beim Gaming entsprechende Regionen im Gehirn angesprochen und beansprucht werden. Ihr seid skeptisch? Dann klickt euch durch unsere Galerie und erfahrt zehn Gründe, warum Kinder definitiv mehr Zeit vor PC, Konsole und Handheld verbringen sollten. Ein gewisser Ausgleich zum alltäglichen Schulstress muss schließlich auch mal sein.

  • Es gibt 2 Kommentare zum Artikel
    Von GenX66
    Mein fast 14-jähriger Sohn sieht fast gar nicht mehr fern. Stattdessen zockt er oder ist mit dem Internet beschäftigt.…
    Von Mezha
    Kinder sollten lieber nach draußen gehen und Fußball spielen oder Hausaufgaben machen statt zu Zocken, was en los mit…
    • Es gibt 2 Kommentare zum Artikel

      • Von GenX66
        Mein fast 14-jähriger Sohn sieht fast gar nicht mehr fern. Stattdessen zockt er oder ist mit dem Internet beschäftigt. Das heißt aber nicht, dass diese Generation sich nicht mehr draußen herumtreibt. Er spielt aktiv Fußball im Verein und fährt Skateboard. Viel anders war das bei mir früher auch nicht. Es…
      • Von Mezha
        Kinder sollten lieber nach draußen gehen und Fußball spielen oder Hausaufgaben machen statt zu Zocken, was en los mit euch? :D

        Jugendliche sollten mehr Zocken und weniger Saufen ;)

        Und wenn wir schon dabei sind, ein Mass Effect fehlt hier in der Liste? Für mich Zeigt ME das Freundschaft/Kameradschaft…
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 02/2017 PC Games Hardware 02/2017 PC Games MMore 02/2017 play³ 02/2017 Games Aktuell 02/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017 N-Zone 02/2017 WideScreen 02/2017 SpieleFilmeTechnik 01/2017
    PC Games 02/2017 PCGH Magazin 02/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1118199
Spiele
Aus diesen 10 Gründen sollten Kinder mehr zocken
Videospiele haben bei vielen Eltern nach wie vor mit einem schlechten Ruf zu kämpfen - ein verbreitetes Gerücht wäre unter anderem, dass Games schlicht und ergreifend dumm machen. Es kann schließlich nichts Gutes bedeuten, wenn das Kind anstatt zu lernen vor der Flimmerkiste sitzt, oder? Um mit diesen Vorurteilen aufzuräumen, präsentieren wir euch in unserem Special zehn Gründe, warum junge Heranwachsende ohne schlechtes Gewissen zocken sollten.
http://www.gamesaktuell.de/Spiele-Thema-239104/Specials/Aus-diesen-10-Gruenden-sollten-Kinder-mehr-zocken-1118199/
23.04.2014
http://www.gamesaktuell.de/screenshots/medium/2014/04/Special-pc-games_b2teaser_169.png
games,top 10,fun
specials