Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Sniper: Ghost Warrior 3: Vorschau zum Scharfschützen-Simulator
    Quelle: CI Games

    Sniper: Ghost Warrior 3: Anspruchsvolle, noch nicht ganz ausgereifte Scharfschützensimulation

    Damit hätten wohl nicht viele Spieler gerechnet: Obwohl die Sniper Ghost Warrior-Reihe bislang keine gute Noten bekommen hat, werkeln die polnischen Entwickler munter weiter an Nachfolgern. Wie gut uns der dritte Teil der Serie beim Studiobesuch in Warschau gefallen hat, sagen wir euch in unserer Vorschau.

    Sprichwörtlich die Flinte ins Korn werfen, davon halten die fleißigen Entwickler von CI Games (ehemals City Interactive) offensichtlich wenig. Obwohl die beiden ersten Teile ihrer auf Realismus getrimmten Ego-Shooter-Serie Sniper Ghost Warrior nicht gerade von großem Erfolg gekrönt waren, werkeln die Polen nun schon seit rund zwei Jahren an einem Nachfolger. Wir hatten nun die Möglichkeit, die Macher in Warschau zu besuchen und konnten vor Ort ausführlich eine frühe Alpha-Version der Sniper-Simulation spielen.

    Sniper Ghost Warrior 3 in der Vorschau: Von Budget zu Luxus

          

    Unter anderem der geringe Umfang der Einzelspielerkampagne, die schlauchartigen Umgebungen und die veraltete Optik führten vor drei Jahren dazu, dass wir Sniper Ghost Warrior 2 nur eine ausreichende Wertung von 54 Spielspaßpunkten gaben. Die eher mäßige Qualität der Vorgänger ist aber den Verantwortlichen, vor allem dem Firmengründer und CEO Marek Tyminski, ebenfalls bewusst. Bei unserem Termin sprach der Branchenveteran davon, dass man bei CI Games - das ziemlich gelungene Action-Rollenspiel Lords of the Fallen ausgenommen - in den vergangenen 14 Jahren nur sogenannte Budget-Spiele gemacht hat und folglich nicht stets den Anspruch hatte, die besten Spiele der Welt auf den Markt zu bringen. Doch nun wollen die Entwickler mit Sniper Ghost Warrior 3 endlich ihre jahrelange Erfahrung unter Beweis stellen und so einen astreinen Scharfschützen-Simulator auf den Markt bringen, der mit Open-World-Schauplätzen, unterschiedlichen Lösungswegen und einem ungewöhnlichen Setting mit der Konkurrenz aufnehmen kann
    Ihr könnt alle Missionen ganz nach Gusto erledigen - entweder als Sniper, Geist oder Kämpfer. Ihr könnt alle Missionen ganz nach Gusto erledigen - entweder als Sniper, Geist oder Kämpfer. Quelle: CI Games

    Sniper Ghost Warrior 3 in der Vorschau: Die fiesen Separatisten

          

    Vor allem das Setting dürfte unserer Meinung nach zu den größten Alleinstellungsmerkmalen von Sniper Ghost Warrior 3 im Genre gehören. Anstatt uns auf die Schlachtfelder des Zweiten Weltkrieges zu verfrachten oder gegen futuristische Drohnen kämpfen zu lassen, entführen uns die Entwickler nach Georgien. Dort ist in dem fiktiven Szenario des Spiels ein Bürgerkrieg ausgebrochen, in der wir uns als amerikanischer Scharfschütze gegen die fiesen Separatisten stellen. Warum ausgerechnet ein US-Sniper im sogenannten Balkon Europas unterwegs ist, dafür haben die Entwickler eine ganz einfache Erklärung: Der Bruder unseres Protagonisten ist irgendwo in Georgien verloren gegangen und wir machen uns natürlich auf die Suche nach ihm. Dabei nehmen wir aber auch Aufträge von einem CIA-Kontaktmann an und gehen auf mehreren, riesigen Karten gegen die Separatisten vor. Viel mehr über die Handlung des Spiels wollten die Entwickler uns noch nicht verraten, versprachen aber, dass im Oktober neue Story-Infos folgen sollen.

    01:14
    Sniper: Ghost Warrior 3 im Gameplay-Trailer - nichts für schwache Nerven

    Die Abtrünnigen machen sich am laufenden Band schrecklicher Verbrechen gegen die Zivilbevölkerung schuldig und so müssen wir uns zum Beispiel mit unserem Scharfschützengewehr ein Massaker verhindern, die Kommunikation der Separatisten stören oder auch mal fiese Befehlshaber ausschalten. Insgesamt konnten wir beim Studiobesuch vier Missionen auf einer Karte spielen, die sich dadurch auszeichnen, dass man ganz nach Gusto in ihnen vorgehen kann.

    Daher sollte man sich schon im Vorfeld Gedanken darüber machen, welche Ausrüstung man mit in die offene Spielwelt nimmt. In unserem Versteck können wir vor jeder Mission nicht nur unterschiedliche Gewehre und Pistolen kaufen, sondern sie auch mit Visieren sowie Aufsätzen versehen. Zudem steht noch eine große Auswahl an Granaten, Minen, Munitionsarten und Sprengsätzen uns zur Verfügung, die man sich gegen verdiente Credits leisten kann. Danach können wir uns auf der Karte schlau machen, von wo aus wir starten wollen und einen groben Plan aufstellen, wie wir den Auftrag lösen wollen.

    Sniper Ghost Warrior 3 in der Vorschau: Scharfschützensimulation

          

    In Sniper Ghost Warrior 3 können wir mit einer Drohne die Landschaft erkunden. In Sniper Ghost Warrior 3 können wir mit einer Drohne die Landschaft erkunden. Quelle: CI Games Obwohl die Umgebungen von Sniper Ghost Warrior 3 so riesig sind, dass sie fast schon eine Open World darstellen, fallen die Laufwege im Spiel relativ kurz aus. Die Entwickler haben zum Glück ein Schnellreisesystem in das Spiel eingebaut und so können wir uns von Bushaltestelle zu Bushaltestelle transportieren lassen. Sobald wir aber im Auftragsgebiet angekommen sind, sollten wir uns auf leisen Sohlen bewegen und unsere praktische Scout-Drohne ihre Arbeit erledigen lassen. Den kleinen Helfer steuert man aus der Ego-Perspektive und markiert alle Gegner - ähnlich wie in der Far Cry-Serie mit dem Fernglas. Die Feinde sind dann, vorausgesetzt man hat den Skill freigeschaltet, über die ganze Mission zu sichtbar.

    Bevor man dann anfängt, die Schurken nacheinander abzuknallen, sollte man allerdings darauf achten, dass die übrigen Gegner uns nicht bemerken. Da Sniper Ghost Warrior 3 im Grunde genommen eher ein Schleich- als ein Ballerspiel der Marke Call of Duty ist, können die Feinde allein durch die lauten Schussgeräusche auf uns aufmerksam werden. Ebenso rufen die Gegner sofort Hilfe herbei, wenn sie uns sehen - sprich, wenn man einmal auffällt, wird man sehr wahrscheinlich scheitern. Daher lernten wir ziemlich fix, uns robbend durch die Umgebungen zu bewegen und nur dann eine Waffe abzufeuern, wenn man sich ganz sicher über den Erfolg ist. Durch das halbwegs realistische Spielgefühl entsteht auch oft eine spannende Atmosphäre, die wir neben dem Setting zu den großen Stärken von Sniper Ghost Warrior 3 zählen.

    24:03
    Sniper: Ghost Warrior 3 - Umfassende Entwicklerpräsentation zum neuen Sniper-Spiel

    Zudem waren wir erstaunt, wie genau die Flugbahnen der Projektile berechnet werden und wie viel Mühe man sich deshalb beim Zielen geben muss. So muss nicht nur die Entfernung im Visier passend einstellen und den Atem anhalten, sondern ebenso die Windrichtung sowie -geschwindigkeit beachten. Bei Distanzen von mehr als 400 Metern ist es daher reine Übungssache, ob die Kugeln überhaupt ihr Ziel finden. Wer also auf der Suche nach einem möglichst realistischen Sniper-Simulator ist, dürfte mit Sniper Ghost Warrior 3 ziemlich gut beraten sein.

    Sniper Ghost Warrior 3 in der Vorschau: Technische Mängel

          

    Grafisch sieht Sniper Ghost Warrior 3 zwar ganz hübsch aus, doch die von uns angespielte Alpha-Version war noch sehr ruckelig. Grafisch sieht Sniper Ghost Warrior 3 zwar ganz hübsch aus, doch die von uns angespielte Alpha-Version war noch sehr ruckelig. Quelle: CI Games Allerdings waren wir von der Technik des Ganzen noch nicht so richtig überzeugt. Sniper Ghost Warrior 3 wird mit der CryEngine realisiert, die eigentlich für eine passable Performance bekannt ist. Die von uns gespielte Alpha-Version ruckelte auf einem relativ starken PC aber dermaßen stark, dass die sonst spannende Atmosphäre oft flöten ging. Zudem hat es uns ein wenig gewundert, dass unsere panzerbrechende Munition nicht in der Lage war, dünne Fensterscheiben zu durchschlagen. Dazu kommt noch, dass uns die KI noch längst nicht überzeugt hat. Mal agierten die Feinde zwar ziemlich smart, aber an einigen Stellen gab es dagegen heftige Aussetzer. Wir haben zum Beispiel auf eine Gruppe von Gegnern gefeuert und einen der Soldaten so ausgeschaltet. Die anderen schien dies aber nicht zu interessieren und so gingen sie einfach ihren Alltagsrutinen nach, als ob nichts passiert wäre. Solche und ähnliche Dinge können die Stimmung eines auf Realismus getrimmten Spiels unserer Meinung nach nachhaltig zerstören und daher sind wir froh, dass man den Erscheinungstermin von Sniper Ghost Warrior 3 ins nächste Jahr verschoben hat. Ob aber bis zum angepeilten Release im Januar 2016 tatsächlich alle technischen Mängel beseitigt werden, wenn man das Open-World-Konzept des Spiels und die bisher von CI Games veröffentlichten Titel im Hinterkopf behält, wagen wir aber zu bezweifeln. Falls aber die gröbsten Bugs der Geschichte angehören sollten, steht mit Sniper Ghost Warrior 3 ein erstzunehmender Kandidat für alle virtuellen Scharfschützen in den Startlöchern.

    • Es gibt 3 Kommentare zum Artikel

      • Von pzyYchopath
        Die beiden Vorgänger waren keine Simulationen! Und das hier wird es mit Sicherheit auch nicht.
      • Von 1UP-LIFE
        Hab den Titel auch im Auge. Teil 1 war ganz gut, Teil 2 eher mau, Teil 3 verspricht viel Potential der beste Ableger zu werden. Das was man bisher sehen konnte gefällt mir, bisherige "Fach-"Meinungen scheinen aber noch skeptisch weshalb ich es fürs Erste aich noch bleibe, ist ja noch gut was hin, mal sehen.

        Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk
      • Von dantealexdmc5
        Hab mir mal ebend er Trailer angeschaut, muss leider sagen das ich es doch geil finde. Habe zuvor noch nie die Vorgänger gespilet, nur mal gesehen usw.
        Doch dieser Teil sieht echt geil aus.
        Nur leider ist der 27 Januar ein wirklich dämlicher zeitpunkt. Den ab den 24 Januar bin ich erstmal in Resident Evil 7.
        Ich denke ich kaufe den Titel zu einem späteren zeitpunkt. Für 40 € ist der titel mein.
    • Aktuelle Sniper: Ghost Warrior 3 Forum-Diskussionen

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1203090
Sniper: Ghost Warrior 3
Sniper: Ghost Warrior 3: Anspruchsvolle, noch nicht ganz ausgereifte Scharfschützensimulation
Damit hätten wohl nicht viele Spieler gerechnet: Obwohl die Sniper Ghost Warrior-Reihe bislang keine gute Noten bekommen hat, werkeln die polnischen Entwickler munter weiter an Nachfolgern. Wie gut uns der dritte Teil der Serie beim Studiobesuch in Warschau gefallen hat, sagen wir euch in unserer Vorschau.
http://www.gamesaktuell.de/Sniper-Ghost-Warrior-3-Spiel-55118/Specials/Vorschau-Scharfschuetzen-Simulator-1203090/
02.08.2016
http://www.gamesaktuell.de/screenshots/medium/2016/06/Sniper-GW-3-7--pc-games_b2teaser_169.jpg
specials