Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Sin Episodes 1

    Was Eltern und Politikerverbände lange befürchtet haben, bewahrheitet sich: Ein 3D-Actionspiel macht Shooter-Fans zu Serienkillern.

    »Fortsetzung folgt.« Was Millionen Fernsehzuschauer allabendlich vor den Bildschirm lockt, soll zur neuen Erfolgsformel für Computerspiele werden: Serien. Zumindest, wenn es nach den Entwicklern von Ritual Entertainment (Star Trek Elite Force 2, Heavy Metal FAKK 2) geht. Ihr neuester Ego-Shooter trägt das Konzept bereits im Namen: Sin Episodes soll in insgesamt neun Kapiteln erscheinen. Emergence heißt das erste.

    Ganz schön Blade

    Wie es sich für einen anständigen Shooter gehört, schlüpfen wir bei Emergence in den muskelbepackten Körper eines Schmalspur-Rambos. Der hört auf den Namen John Blade, leitet eine private Sicherheitsfirma in der Science-Fiction-Stadt Freeport City und findet sich im Intro auf einen Operationstisch geschnallt seiner Nemesis gegenüber: Elexis Sinclair, deren Oberweite nur noch von ihrem Größenwahn übertroffen wird. Zwar werden wir schon nach wenigen Minuten aus den Klauen der Hexe befreit, aber erst, nachdem die unserem Alter Ego einen Gen-Cocktail injiziert hat. Unsere Aufgabe ist klar: Gegenmittel finden und Elexis mitsamt ihren Schergen zur Strecke bringen.

    Ein Schuss, sie alle zu töten

    Dummerweise bietet Miss Sinclair als Chefin des riesigen SinTek-Konzerns eine Armee an Wachmännern auf. Die sind zwar nicht gerade mit viel Grips, dafür aber mit hellseherischen Fähigkeiten und einem guten Schluck Zielwasser gesegnet. Schnell merken wir: Schleichen und Taktieren können wir vergessen, wir haben einen Ego-Shooter klassischer Bauart vor uns.

    Zum Glück erweist sich unsere Standard-Wumme, eine futuristische Pistole, als wahre Massenvernichtungswaffe. Das Teil trifft auf 50 Meter noch exakt ins Schwarze. Wenn wir die Helme unserer Gegner ins Visier nehmen, genügt eine Kugel. Beintreffer schicken die Bösewichte zu Boden und verschaffen uns die nötige Luft, mit den im Rudel auftretenden Posten fertig zu werden. Für Notfälle können wir auf einen extra Feuermodus zurückgreifen, der mehrere Opfer hintereinander von den Füßen holt. Allerdings ist die Munition dafür knapp.

    Schiess doch die Wand an!

    Sin Episodes baut auf die Source-Engine, die bereits in Half-Life 2 zum Einsatz kam. Anders als das Original nutzt Emergence die Spielphysik allerdings kaum für Rätsel. Es gibt nur eine Handvoll Stellen, an denen wir mal eine Tür aufsprengen müssen oder aus Kisten eine Rampe bauen. Dafür reichlich Gelegenheit, in Schießereien einen Vorteil herauszuschlagen. Wir jagen eine Kugel in eine Gasflasche, die daraufhin wie eine Rakete in eine Gruppe Gegner rast. Wir setzen Benzinkanister in Brand, um Kontrahenten aus ihrer Deckung zu vertreiben. Wir entleeren ein Magazin durch die Wand, um die auf der anderen Seite lauernden Schmutzfüsse außer Gefecht zu setzen.

    Mit unserer zweiten Knarre, einer Schrotflinte, können wir im Alternativmodus sogar um Ecken schießen. Das Ding verballert Flechette-Geschosse, die von Wänden abprallen, ähnlich wie bei der Flak-Gun in Unreal Tournament. Drittes Mordwerkzeug im Arsenal ist ein Schnellfeuergewehr mit Zielfernrohr und Granatwerfer. Die Sprengkugeln können wir auch selbst schmeißen, allerdings mit eingeschränkter Reichweite.

    Mach ?nen Abflug!

    Nach knapp der Hälfte der ungefähr fünf Spielstunden werden wir der immer gleichen Opponenten langsam müde. Einzige Variation: Kommandosoldaten mit Raketenrucksack, die sich aus der Luft auf uns stürzen und nach einem Treffer ins Triebwerk wie eine Feuerwerkskörper abschwirren. Auch die Levels verlieren trotz bunter Texturen an Reiz: Lagerhallen, Hafenanlage, Forschungslabor.

    Glücklicherweise kommt eine zweite Bedrohung ins Spiel: Als wir Elexis' rechte Hand Viktor Radek festnehmen wollen, setzt der die Selbstzerstörung des Labors in Gang, und wir müssen binnen Minuten dem Komplex entkommen. Dabei stoßen wir auf Miss Sinclairs Kreationen: Garstige Mutanten, die sowohl uns als auch ihre Wärter anfallen. Eines der dicken Exemplare erwartet uns am Ende der Flucht als Bossgegner.

    Schöner sterben

    Emergence kommt gerade richtig in Fahrt, da verpassen uns die Leveldesigner den nächsten Dämpfer. Wenn wir zusammen mit unserer KI-gelenkten Gefährtin Jessica Cannon das Hauptquartier der SinTek Corporation stürmen, steigt der Schwierigkeitsgrad von fordernd, aber fair auf frustrierend. Nicht einmal an den hübschen Büros und Chefetagen des Wolkenkratzers können wir uns noch so richtig erfreuen.

    Denn Rituals Programmierer haben sich für Sin Episodes ein System ausgedacht, das die Gegenwehr automatisch an die Fähigkeiten des Akteurs anpassen soll, ähnlich wie im Rollenspiel Oblivion. Leider funktioniert das nicht richtig. Wie der Erfinder Ken Harward im offiziellen Forum bestätigt hat, übertreibt es das Programm gegen Ende, wenn der Spieler bis dahin jedes Gefecht ohne große Blessuren überstanden hat. Harward hat einen Patch angekündigt, der aber bis Redaktionsschluss nicht verfügbar war.

    Fortsetzung folgt

    Doch selbst wenn es weniger Kontrahenten werden, bleibt die Tatsache, dass die Fieslinge im letzten Abschnitt gemein platziert sind. Da balancieren wir auf einem Sims, und plötzlich tauchen vor und hinter uns schwer bewaffnete Feinde auf -- keine Chance auszuweichen. Da hasten wir durch einen Korridor, ein Rudel Wächter bricht durch die Decke -- und der Ausgang schließt sich. Nur durch Dauereinsatz der Quicksave-Taste schaffen wir es bis zum Endgegner und dem Abspann, der viele Fragen offen lässt. Wann und ob die in der nächsten Episode beantwortet werden, wollen die Entwickler noch nicht verraten. Wir würden uns außerdem über einen Multiplayer-Modus freuen.

    Rüdiger Steidle

  • Sin Episodes: Emergence (dt.)
    Sin Episodes: Emergence (dt.)
    Publisher
    Electronic Arts
    Developer
    Ritual Entertainment
    Release
    20.07.2006

    Aktuelles zu Sin Episodes: Emergence (dt.)

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Styx: Shards of Darkness Release: Styx: Shards of Darkness
    Cover Packshot von Dead Rising 4 Release: Dead Rising 4 Capcom , Capcom
    Cover Packshot von Hollow Knight Release: Hollow Knight
    Cover Packshot von For Honor Release: For Honor Ubisoft , Ubisoft Montreal
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
717307
Sin Episodes: Emergence (dt.)
Sin Episodes 1
Was Eltern und Politikerverbände lange befürchtet haben, bewahrheitet sich: Ein 3D-Actionspiel macht Shooter-Fans zu Serienkillern.
http://www.gamesaktuell.de/Sin-Episodes-Emergence-dt-Spiel-33225/Tests/Sin-Episodes-1-717307/
01.06.2006
http://www.gamesaktuell.de/screenshots/medium/2006/07/t_sin_01_06eps.jpg
tests