Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Simon the Sorcerer im Retro-Check

    Für die einen ist es eine dreiste LucasArts-Kopie, für die anderen eines der besten Adventures aller Zeiten. Letztlich treffen beide Aussagen den Nagel auf den Kopf.

    Feurige Verstopfung: Der Drache leidet unter einer heftigen Erkältung und spuckt dem armen Simon unkontrolliert Feuer ins Gesicht. Feurige Verstopfung: Der Drache leidet unter einer heftigen Erkältung und spuckt dem armen Simon unkontrolliert Feuer ins Gesicht. Flennende Sumpfwesen, zweiköpfige Kramladenbesitzer, verschnupfte Drachen und Tolkien-Fans im Gollumkostüm. In der Welt von Simon the Sorcerer gibt es so gut wie keine Fantasy-Klischees, die nicht durch den Kakao gezogen werden. Simon selbst gehört noch nicht mal in diese Welt: Er wird durch ein mysteriöses Portal dort hingebeamt und mit der Befreiung des entführten Dorfmagiers Calypso betraut.

    Gut geklaut, Simon!

    Pfui Spinne! Die Geburtstagssuppe des knallgrünen Sumpflings scheint Simon nicht zu schmecken. Trotzdem löffelt er brav weiter. Pfui Spinne! Die Geburtstagssuppe des knallgrünen Sumpflings scheint Simon nicht zu schmecken. Trotzdem löffelt er brav weiter. Wir schreiben das Jahr 1993, und Grafik-Adventures wie The Secret of Monkey Island gehören zu den beliebtesten Computerspielen. Auftritt Simon! Der sieht nicht nur aus heutiger Sicht dem berühmten Vorbild Guybrush verdammt ähnlich. Schon im Erscheinungsjahr verspotten einige Spielekritiker den britischen Möchtegernmagier als dreiste Kopie von LucasArts’ Möchtegernpirat Threepwood. Und ganz falsch lagen die Kollegen damit natürlich nicht.

    Simon the Sorcerer spielt sich grundsätzlich genau wie die großen Werke von LucasArts. Die oberen zwei Drittel des Bildschirms zeigen die eigentliche Spielhandlung, die vor (für damalige Verhältnisse) wunderhübsch gepixelten Hintergründen abläuft. Im unteren Drittel befindet sich das klassische Benutzer-Interface. Das wiederum besteht aus neun Verben (geben, schau an, sprich mit, und so weiter) und Simons Inventar, das in seinem unendlich großen Hut untergebracht ist. Um mit unserer Umgebung zu interagieren, klicken wir aus Verben, Items und Objekten oder Personen aus der Umgebung Befehlssätze zusammen (»Rede mit Sumpfling«, oder »Benutze Stein mit Amboss«). Auf die Art palavert Simon mit den abgedrehten Charakteren, sammelt fleißig Gegenstände und löst zig Rätsel. Die sind größtenteils ziemlich abgefahren und erschließen sich oft nur Spielern, die mehrfach um die Ecke denken.

    Referenzklasse knapp verpasst

    Schweinerei: Per Zungenkuss nimmt Simon den Fluch von der verwunschenen Sau »Rafunzel«. Schweinerei: Per Zungenkuss nimmt Simon den Fluch von der verwunschenen Sau »Rafunzel«. Für sich betrachtet ist Simon auch heute noch ein reizvolles Spiel. Die Story ist flott erzählt und teilt ständig augenzwinkernd Seitenhiebe auf alle möglichen Märchen- und Fantasy-Figuren aus. Im Vergleich zu seinen Zeitgenossen Guybrush oder Indiana Jones muss der Adept allerdings Federn lassen. Simon fehlen wichtige Komfortfunktionen, etwa die Möglichkeit, einen Bildschirmausgang durch Doppelklick sofort zu aktivieren.

    Zudem ist das Layout der Fantasywelt unglücklich: Oft durchwandern wir leere Landschaftsbildschirme, auf denen nichts zu finden ist und nichts getan werden kann. Größter Kritikpunkt sind allerdings die Rätsel selbst. Die erreichen eben nicht ganz die Qualität, die Spieler von LucasArts-Klassikern gewohnt sind. Oder wären Sie auf die Idee gekommen, eine verschlossene Schoko-Trüffeltür von einem ehemals verzauberten Schwein einrennen zu lassen und so zu öffnen?

  • Simon the Sorcerer
    Simon the Sorcerer
    Developer
    Headfirst productions
    Release
    18.09.2008

    Aktuelles zu Simon the Sorcerer

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Kona Release: Kona Ravenscourt , Parabole
    Cover Packshot von Battle Chasers: Nightwar Release: Battle Chasers: Nightwar
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
721769
Simon the Sorcerer
Simon the Sorcerer im Retro-Check
Für die einen ist es eine dreiste LucasArts-Kopie, für die anderen eines der besten Adventures aller Zeiten. Letztlich treffen beide Aussagen den Nagel auf den Kopf.
http://www.gamesaktuell.de/Simon-the-Sorcerer-Spiel-33163/Specials/Simon-the-Sorcerer-im-Retro-Check-721769/
22.12.2006
http://www.gamesaktuell.de/screenshots/medium/2006/11/m_retrosimonsorcerer_01_12.jpg
specials