Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Review: Shrek der Dritte

    Im Königreich Weit Weit Weg ist mal wieder Not am Lebkuchenmann -- prompt eilt Promi-Oger Shrek zu Hilfe, und Sie natürlich mit ihm. Action in einer ganz, ganz belanglosen Filmumsetzung.

    Ein gutes Echtzeit-Strategie-Spiel lebt von der Vielzahl seiner Einheiten, von diversen Kriegsparteien und von einem umfangreichen Aufbaupart. Sicher? Ein gutes Echtzeit-Strategie-Spiel lebt von der Vielzahl seiner Einheiten, von diversen Kriegsparteien und von einem umfangreichen Aufbaupart. Sicher? Der gestiefelte Kater, Esel, Fiona, Dornröschen, klein Arthur und selbstredend Shrek persönlich -- das Ensemble des auf kindgerecht getrimmten Actionspielchens ist ein Fest für Fans der Filmvorlage. Spielerisch ist die Lizenzverwurstung allerdings weniger berühmt. Der Spielablauf beschränkt sich auf den klassischen Mix aus Hüpfen und Prügeln und bleibt dabei in höchstem Maße anspruchslos. Die Kämpfe lassen sich durch stupides Tastengehämmer gewinnen. Wer im richtigen Moment auf die zweite mögliche Angriffstaste drückt, löst einen finalen Angriff aus. Die sehen immerhin knuffig aus und persiflieren coole Matrix-Kicks oder zünftige Bud-Spencer-Backpfeifen.

    Nur ganz selten wird es einen Zacken fordernder -- böse Knusperhexen etwa haben die blöde Angewohnheit, sich mit einem Magieschild gegen Faustschläge zu schützen. Dann müssen wir wie zufällig herumliegende Fässer oder Fußbälle auf die Krummnasen schleudern.

    Wechselspiel

    An wenigen Stellen müssen Sie einen Hindernisparcours überwinden. Der Schwierigkeitsgrad ist moderat, Einsteiger kommen prima zurecht. An wenigen Stellen müssen Sie einen Hindernisparcours überwinden. Der Schwierigkeitsgrad ist moderat, Einsteiger kommen prima zurecht. Apropos knuffig aussehen: Shreks Odyssee durchs Märchenklischee kann sich sehen lassen. In den ersten Levels trübt manch dekorationsloser Schauplatz den Gesamteindruck, dafür wird’s später bunt und detailverliebt. Comic-hafte Animationen sind Ehrensache. Eher Nebensache sind die Spezialfähigkeiten der unterschiedlichen spielbaren Recken. Der gestiefelte Kater ist etwa flinker als die anderen und beherrscht den berühmt-berüchtigten Doppelsprung. Dornröschen wiederum zwingt ihren Gegnern ganz wie Obi-Wan Kenobi per Schlafzimmerblick ihren Willen auf. Klingt ausgebufft, ist aber total belanglos. Da Sie nicht frei zwischen den Charakteren wählen können, haben Sie ganz automatisch für jeden Abschnitt die passende Fähigkeit an Bord.

    Nadel im Heuhaufen

    Wenigstens ein bisschen Abwechslung: An zwei Stellen schleudern wir gegnerische Schlösser zu Klump. Extras lassen uns kurzzeitig mit Kühen ballern. Wenigstens ein bisschen Abwechslung: An zwei Stellen schleudern wir gegnerische Schlösser zu Klump. Extras lassen uns kurzzeitig mit Kühen ballern. Halbwegs erfahrene Spieler beenden Shrek der Dritte mühelos innerhalb von drei Stunden. Länger hält die Geschichte nicht vor, die davon erzählt, wie Shrek einen Thronfolger sucht, weil er selbst keine Lust aufs Monarchenleben hat. Wer wirklich alles sehen will, ist zugegebenermaßen etwas länger beschäftigt. In den Levels sind allerlei Extras versteckt; von Goldmünzen bis zu Uni-Strebern, die von den Sportskanonen des Märchenwalds in Wandschränke gesperrt wurden. Je mehr der Goodies Sie finden, desto mehr Boni können Sie freischalten. Die Extras umfassen witzige Kostüme für die spielbaren Charaktere sowie Bild- und Videoschnipsel aus dem Kinofilm und sind ein nettes Gimmick.

    Verspielt

    Die langweiligen Bosskämpfe gegen Brocken wie diesen erfordern lediglich stumpfes Tastenhämmern. Die langweiligen Bosskämpfe gegen Brocken wie diesen erfordern lediglich stumpfes Tastenhämmern. Shrek der Dritte richtet sich ganz klar an junge Anhänger des furzenden Ogers. Denen ist auch der Schwierigkeitsgrad auf den Leib geschneidert, der angenehm langsam ansteigt und für ungeübte Finger in den letzten Levels das Prädikat »fordernd, aber fair« verdient. Erwachsenen Shrek-Fans empfehlen wir dagegen, lieber noch ein paar Monate zu warten und die 30 Euro dann in die Video-DVD zu investieren.

  • Shrek der Dritte
    Shrek der Dritte
    Developer
    7 Studios (US)
    Release
    09.02.2009
    Leserwertung
     
    Meine Wertung

    Aktuelles zu Shrek der Dritte

    PC Wii NDS X360 PSP GBA PS2 Shrek der Dritte - Tests - PC 0

    Shrek der Dritte - Tests - PC

    Test PC Wii NDS X360 PSP GBA PS2 Im Test: Shrek der Dritte 1

    Im Test: Shrek der Dritte

    PC Wii NDS X360 PSP GBA PS2 Shrek der Dritte PCP Test 07/2007 0

    Shrek der Dritte PCP Test 07/2007

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Syberia 3 Release: Syberia 3 Anuman Interactive , Microids (FR)
    Cover Packshot von Shiness Release: Shiness Focus Home Interactive , Enigami
    Cover Packshot von The Sexy Brutale Release: The Sexy Brutale Tequila Works , Tequila Works
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 05/2017 PC Games Hardware 05/2017 PC Games MMore 05/2017 play³ 05/2017 Games Aktuell 05/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 05/2017 SpieleFilmeTechnik 05/2017
    PC Games 05/2017 PCGH Magazin 05/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
726478
Shrek der Dritte
Review: Shrek der Dritte
Im Königreich Weit Weit Weg ist mal wieder Not am Lebkuchenmann -- prompt eilt Promi-Oger Shrek zu Hilfe, und Sie natürlich mit ihm. Action in einer ganz, ganz belanglosen Filmumsetzung.
http://www.gamesaktuell.de/Shrek-der-Dritte-Spiel-7597/Tests/Review-Shrek-der-Dritte-726478/
27.07.2007
http://www.gamesaktuell.de/screenshots/medium/2007/07/t_shrek3_01_07.jpg
tests