Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Shadow of the Colossus

    Ihr habt keine Ahnung, wie ihr den Kolossen beikommen könnt? Wir verraten euch, wo die Schwachstellen eurer riesigen Feinde liegen.

    1. Koloss

    Dieser Titan ist ein Übungsgegner, an dem ihr euch mit der Steuerung vertraut macht. Die erste verwundbare Stelle des Riesen befindet sich auf der Rückseite seines linken Fußes, unterhalb der Kniekehle (Bild 01). Diese macht ihr mit dem Lichtstrahl sichtbar. Klettert zu der Stelle und stecht darauf ein, bis der Koloss einknickt. Nun ist es ein Leichtes, seinen Rücken -- und dort die erste Plattform -- zu erreichen. Von hier aus geht es Richtung Schädel. Dort findet ihr die einzige Schwachstelle, an der ihr den Koloss tödlich verwunden könnt. Stoßt am besten mit dem aufgeladenen Schwert zu, um mehr Schaden anzurichten. Nach einigen gezielten Stößen ist der Koloss Geschichte.

    2. Koloss

    Dieser gigantische Vierbeiner hat verwundbare Stellen: die Unterseiten seiner Hufe. Positioniert euch vor dem Untier, damit es euch erspäht. Wenn es sich auf die Hinterbeine stellt, um euch mit den Vorderhufen zu zertrampeln, zeigt es kurz seine empfindlichen Stellen. Nach nur einem Pfeiltreffer knicken beide Vorderbeine ein. Beeilt euch nun, über einen der beiden Treter auf das Vorderfell zu gelangen, sodass ihr euch von dort aus den Weg zu einer schmalen Plattform bahnen könnt. Klettert an der Seite entlang zum Hinterteil des Ungetüms. Beeilt euch, denn eure Ausdauer reicht gerade mal, um die sichere Oberseite des Hinterteils zu erreichen.

    Klettert nun über den steinernen Rückenaufsatz zum Schädel, um die dortige Schwachstelle mit dem Schwert zu bearbeiten. Nach einigen Treffern verschwindet diese. Jetzt gilt es, wieder nach hinten zu klettern. Quasi am Hintern findet ihr die zweite Schwachstelle, auf die ihr ebenfalls mit aufgeladenem Schwert einstecht.

    3. Koloss

    Stellt euch auf die Steinplattform in der Mitte des Plateaus. Sobald das Ungetüm mit dem Schwert nach euch schlägt, ergreift ihr die Flucht. Der Treffer lässt die Rüstung des Riesen springen. Haltet jetzt genug Abstand zu ihm, damit er mit seinem Schwert nach euch schlagen kann. Wenn das Schwert kurz im Boden feststeckt, rennt ihr über die Klinge zum Unterarm des Kolosses (Bild 02). Von dort aus erreicht ihr den Armreif, auf dem ihr euch ausruht. Über den steinernen Ring erreicht ihr den pelzigen Oberarm, von dem aus das Schulterblatt erreicht werden kann.

    Erneut ist der Schädel der erste Schwachpunkt . Habt ihr genug Schaden angerichtet, müsst ihr den zweiten Schwachpunkt am Bauch finden. Der leichteste Weg dahin führt über den rechten Unterarmring, von dem aus ihr in einem günstigen Moment auf den unteren Part des Rückens springt. Von dort aus könnt ihr über den Torsoring zur Vorderseite laufen und den Koloss vernichten.

    4. Koloss

    Vier Grabstätten, die unterirdisch miteinander verbunden sind, markieren das Kampfgebiet. Lockt den Giganten in die Mitte der vier Hügel und dann zu einer der Öffnungen. Sobald er nahe genug gekommen ist, flieht ihr unter die Erde und verlasst das Tunnelsystem auf der gegenüberliegenden Seite wieder. Beobachtet nun den Koloss, ohne dass er euch dabei sieht (Bild 03). Wenn er sich hinunterbeugt, um in die Öffnung zu sehen, schlägt eure Stunde. Ihr könnt entweder über den Schwanz oder an den Zöpfen auf den mageren Koloss gelangen.

    Die Zöpfe bringen euch direkt auf den Schädel, wo sich auch der Schwachpunkt findet. Wenn ihr über den knöchrigen Schwanz nach oben geklettert seid, stecht ihr den Koloss in den Nacken. Nur auf diese Weise bewegt ihr den störrischen Riesen dazu, seinen Hals so weit zu senken, dass ihr auf den Kopf steigen könnt.

    5. Koloss

    Wenn ihr auf den fliegenden Koloss zuschwimmt, findet ihr im Wasser drei Steinplatten. Stellt euch auf die mittlere. Mit Pfeilbeschuss bekommt ihr den Giganten dazu, euch zu attackieren. Wenn er euch im Tiefflug rammen will, springt ihr hoch und grabscht nach der Grünfläche am Flügel (Bild 04). Seid ihr auf dem Rücken des Riesenvogels angelangt, achtet ihr auf die Flugbewegung. Dann findet ihr heraus, wann ihr beruhigt aufstehen könnt, um eure Ausdauer zu regenerieren.

    Der erste Schwachpunkt liegt am Schwanzende. Den zweiten Schwachpunkt findet ihr auf dem rechten Flügel. Ist auch dieser verschwunden, werdet ihr auf dem linken Flügel fündig.

    6. Koloss

    Lauft vom Koloss weg und überwindet schnellstmöglich die Mauern. Am anderen Ende der riesigen Höhle liegt ein kleiner, mit Säulen verzierter Vorbau. Dort versteckt ihr euch (Bild 05). Wartet, bis euch der Riese eingeholt hat und sich hinabbeugt, um nach euch zu sehen.

    Das ist eure Chance, seinen Bart zu packen und so den Schädel zu erreichen, auf dem auch in diesem Fall der Schwachpunkt wartet. Nach einigen Schwertstößen wird der Schwachpunkt auf dem Rücken aktiv. Seht unten links nach dem blau leuchtenden Punkt.

    7. Koloss

    Wartet, bis euch der gigantische Aal attackiert. Nachdem der dritte Stachel das Wasser durchstoßen hat, wird auch der Schwanz sichtbar, an dem ihr euch festhalten könnt. Stellt euch darauf ein, von dem Vieh unter Wasser gezogen zu werden. Sobald es wieder auftaucht, rennt ihr zum ersten Stachel und vernichtet diesen mit einem Schwertstoß in die verwundbare Stelle (Bild 06). Nehmt euch vor dem Stachel aber in Acht: Taucht der Aal ab, setzen aktive Stacheln Stromstöße frei . Haltet also Abstand. Auf die beschriebene Art und Weise müsst ihr noch zwei weitere Stacheln ausschalten. Erst dann könnt ihr den Schwachpunkt am Kopf direkt attackieren.

    8. Koloss

    Beim Panzersalamander sind die Beine verwundbar. Am einfachsten ist es, wenn ihr von einer der oberen Etagen aus auf das Ungetüm schießt, um es anzulocken. Dann steigt ihr schnellstmöglich die Treppen hinunter, um die Arena zu betreten. Hier müsst ihr sehr schnell handeln, denn das Biest ist mittlerweile nach oben geklettert und eröffnet das Feuer auf euch, sobald es euch erspäht. Zielt mit dem Bogen auf die Beine (Bild 07).

    Es genügt, wenn ihr zwei davon trefft, um den Koloss von der Wand stürzen zu lassen. Wenn er hilflos am Boden liegt, klettert ihr auf seinen Bauch und rammt euer Schwert in eine der beiden Schwachstellen. Sobald er sich umdreht, flieht ihr zurück in die Anlage und klettert einige Etagen höher. Am besten verbergt ihr euch irgendwo im Treppenhaus, um seinen giftigen Geschossen zu entgehen. Wiederholt die Prozedur, bis der Riesensalamander erledigt ist.

    9. Koloss

    Bei diesem Koloss ist Vorsicht geboten, weil er euch unter Beschuss nimmt. Nutzt euer Pferd, um den Attacken auszuweichen. Eure Aufgabe ist es, die Riesenschildkröte über einen der Geysire zu locken, damit der heiße Wasserstrahl das Untier auf die Seite wirft. Nutzt euren Bogen, um die freiliegenden Fersenpunkte (grün) zu beschießen (Bild 08). Habt ihr die beiden erwischt, kippt das Vieh auf den Rücken. Nun haltet euch ran, denn ihr müsst den Riesen umrunden, um über die einzig mögliche Stelle am Bauch nach oben zu klettern. Nutzt den aufgeladenen Klimmzug, um den Fellbauch schnell hinter euch zu lassen und über die Panzerung den Rücken zu erreichen. Wenn das Tier sich wieder aufrichtet, achtet darauf, richtig positioniert zu sein, damit ihr nicht herunterfallt. Euer Ziel ist -- mal wieder -- der Schädel. Wenn ihr euch gut festhaltet, macht ihr den Riesen im ersten Anlauf fertig.

    10. Koloss

    Hier müsst ihr vom Pferd aus arbeiten. Reitet so schnell es geht mit eurem Tier durch die Höhle. Wenn die Schlange hinter euch ist, zielt ihr mit dem Bogen auf eines ihrer Augen, sobald diese sichtbar werden (Bild 09). Wenn ihr getroffen habt, dreht die Schlange durch und prallt mit hoher Wahrscheinlichkeit gegen die Wand . Jetzt kommt eure Gelegenheit: Reitet fix zur verkeilten Schlange hin, klettert ihr auf den Rücken und beharkt den ersten Schwachpunkt. Sobald sich die Schlange wieder bewegt, flieht ihr, besteigt das Pferd und beginnt die Prozedur von vorne. Der zweite Schwachpunkt liegt weiter oben, ihr müsst also am Fell hinaufklettern.

    11. Koloss

    Um den Zwerg-Koloss bekämpfen zu können, müsst ihr erst einmal seine Rüstung knacken. Rennt nach der Sequenz gleich rechts zu einer der Riesen-Fackeln und quetscht euch in die Ritze. Klettert von dort aus auf den steinernen Fackel-Unterbau und wartet den Angriff des Gegners ab. Durch die Rammattacke fällt ein Holzprügel herab. Schnappt euch das Holzscheit und quetscht euch erneut in eine der Seitenwände der Fackeln. Klettert empor, um euer Fundstück zu entzünden. Habt ihr die Fackel in der Hand, lässt sich der vierbeinige Steinbrocken langsam Richtung Abgrund drängen (Bild 10). Gemeint ist jedoch nicht der, den ihr übersprungen habt, um die Plattform zu erreichen, sondern der zwischen den Säulen. Nach dem Sturz des Tiers liegt der Rücken-Schwachpunkt frei. Um den Boss jetzt im ersten Anlauf zu besiegen, springt ihr hinterher. Vom ersten Felsvorsprung unterhalb des Kampfplateaus aus visiert ihr den Riesen an, bevor ihr auf seinen Rücken springt. Der Sieg ist schnell euer, wenn ihr euch gut festhaltet.

    12. Koloss

    Schwimmt zur Rückseite des Kolosses . Dort findet ihr den grasbewachsenen Buckel, der es euch erlaubt, den Schädel zu erklimmen. Eure Aufgabe ist es, den Koloss zu einer der drei Pagoden zu lenken. Seine Bewegungen kontrolliert ihr über die Steinkrone. Ein Beispiel:Schlagt ihr auf den rechten Stein auf seinem Schädel, marschiert der Wasser-Riese nach rechts.

    Wenn der Koloss nahe genug an einer der Pagoden ist, springt ihr auf das Dach des Gebäudes. Versteckt euch hinter dem Steinaltar, um so den Attacken des Riesen zu entgehen. Sobald sich das Ungetüm mit seinen Vorderpfoten auf dem Dach aufstützt, kommt eure Chance (Bild 11). Springt mit Anlauf an seine grasbewachsene Brust, wo ihr den Schwachpunkt findet. Landet zwei Treffer mit dem aufgeladenen Schwert, bevor der Riese zurück ins Wasser taucht und dabei die Pagode vernichtet. Wiederholt diese Taktik, bis der Sieg euer ist.

    13. Koloss

    Eure Attacken gegen das Flugvieh müsst ihr vom Rücken eures Pferdes aus koordinieren. Um diesen fliegenden Koloss angreifen zu können, müsst ihr zuerst die weißen Blasengebilde am Bauch mit dem Bogen vernichten (Bild 12). Habt ihr das Ziel erreicht, hängen die Vorderflügel tief genug, um sie im vollen Galopp vom Pferd aus anzuspringen. Über die Flügel geht es auf den Rücken. Haltet hier nach einer aufgerichteten Flosse Ausschau, unter der sich der erste Schwachpunkt befindet. Nach einigen Treffern verschwindet der Schwachpunkt und das Untier will euch abwerfen. Haltet euch gut fest und lasst euch lieber beim Abtauchen in den Sand auf dem Boden zurückbefördern. Sobald der Flugriese wieder auftaucht, wiederholt ihr die eben beschriebene Vorgehensweise, bis ihr alle drei Schwachpunkte ausgeschaltet habt.

    14. Koloss

    Nach der Eröffnungssequenz klettert ihr schnell an der umgestürzten Säule hinter euch nach oben. Von hier aus geht es zu einem torbogenartigen Gebilde, welches wiederum in einen anderen Bau mündet. Über diese Steinbögen/Mauern gelangt ihr zu einer einzeln stehenden Säule. Klettert zu ihr empor und lasst sie vom gepanzerten Vierbeiner umrammen .

    Das bringt euch zu einem anderen "Gehweg", der euch zu weiteren Säulen führt, die ihrerseits zu einem Turm führen. Klettert dann an dem Turm empor. Von dessen Rückseite aus erreicht ihr die letzte Säule. Wenn diese umstürzt, seid ihr wieder im Anfangsbereich des Abschnitts.

    Klettert über die "Wandleiter" nach oben (Bild 13). Auf der beschädigten Terrasse findet ihr einen Steinblock, von dem aus ihr den Koloss beschießt. Wenn der Gegner nun die Säule unter euch rammt, folgt eine Sequenz, die anzeigt, dass das Ungetüm nun verwundbar ist. Klettert erneut nach oben, um von dort aus mit Anlauf auf den Rücken des Kolosses zu springen und diesen zu erledigen.

    15. Koloss

    Lauft zum Abgrund, um den Koloss heraufzubeschwören. Im Anschluss geht es Richtung Areal-Eingang. Klettert rechts (aus der Sicht eurer Figur) auf den erhöhten "Gehsteig" nach der ersten Brücke. Lockt den Riesen dorthin, damit er auf die Platte tritt. Diese hebt sich dann ein Stück, sodass ihr die erste Etage erklimmen könnt. Lauft in den säulenbewehrten Gang zum heruntergebrochenen Deckenstück. Klettert auf die Steinplatte und schießt von dort aus mit eurem Bogen auf den Riesen. Dieser wird erbost nach euch schlagen und so ein weiteres Deckenstück herunterreißen. Darüber gelangt ihr in die zweite Etage.

    Lauft erneut Richtung Areal-Eingang, um über die Treppe die oberste Etage zu erreichen. Von hier aus flitzt ihr zur Brücke am Abgrund. Haltet euch am Rand auf und beschießt den Riesen erneut. Der Gigant wird erbost die Brücke zerstören. Nun kann der Riese nah genug an euch herankommen, sodass ihr auf ihn springen könnt. Klettert auf den Kopf und beharkt den Schwachpunkt. Jetzt gilt es, den Riesen dazu zu bewegen, sein Schwert fallen zu lassen: Hangelt euch am Schwertarm hinab, um unterhalb des zerstörten Oberarmreifs die wunde Stelle mit dem Schwert zu bearbeiten.

    Lässt der Koloss seine Waffe fallen, wird der letzte Schwachpunkt sichtbar: die rechte Handfläche. Springt auf den Boden und wartet, bis der Koloss mit der rechten Hand nach euch schlägt. Klettert in die offene Hand, um zum tödlichen Stoß anzusetzen.

    16. und finaler Koloss

    Zuerst müsst ihr nahe genug an den berghohen Riesen rankommen. Da der Koloss sofort das Feuer eröffnet, sobald er euch sieht, müsst ihr jede Deckung nutzen. Rennt die Treppe hoch und sucht bei der linken Säule Schutz. Danach geht's weiter zur umgestürzten Säule auf der rechten Seite. Von hier aus ist es ein Katzensprung zur rechteckigen Tunnelöffnung im Boden.

    Der Tunnel führt euch zurück an die Oberfläche. Die vier Mauern mit Sehschlitzen dienen euch als Deckung auf dem Weg zur rechten Bodenöffnung. Macht am besten bei jeder Mauer Halt, um den Beschuss des Feindes abklingen zu lassen. Der Tunnel führt euch zu einer simplen Kletter- und Hangelstelle. Der nachfolgende Tunnel führt euch zum letzten Hindernislauf. Hier müsst ihr besonders vorsichtig sein. Flitzt ihr zu früh zur nächsten Deckung, werdet ihr unweigerlich getroffen und in den Graben geschleudert. Am besten rennt ihr los, wenn der Koloss das Feuer auf die alte Stellung eröffnet. So bleibt dem Endboss keine Zeit, sich auf euch einzuschießen.

    Jetzt seid ihr direkt unter dem Koloss. Bahnt euch durch Klettern und Hangeln euren Weg zum Rückenfell des Ungetüms, wo ihr die erste verwundbare Stelle findet. Nach einem Schwertstoß taucht die linke Hand des Riesen auf. Springt sie an und klettert fix auf sie drauf, sodass ihr über den Unterarm die empfindliche Stelle an der Schulter erreicht. Ein Schwertstoß bringt die rechte Hand in Sprung-Entfernung. Auch jetzt müsst ihr flink auf die Außenseite der Hand klettern. Hier bringt ein gezielter Schwertstoß die Hand zum Stillstand (Bild 14).

    Nun könnt ihr problemlos eure Ausdauer regenerieren. Wichtiger ist aber, dass ihr jetzt mit dem Bogen das Fell auf der rechten Schulter beschießen könnt. Der Schmerz lässt den Koloss nach der Stelle greifen -- und ihr habt die Möglichkeit, auf die Schulter zu klettern. Von hier aus ist euer Ziel nahe: die Schädeldecke. Hier befindet sich der einzige Schwachpunkt, den ihr attackieren müsst. Da der Koloss sich wie wild schüttelt, solltet ihr eure Ausdauer häufiger regenerieren.

    Nach eurem Sieg über den 16. Koloss habt ihr die Möglichkeit, in der Rolle des wiedererweckten Dormin die Angreifer zu bekämpfen. Gewinnen könnt ihr diesen Kampf genauso wenig wie ihr im Anschluss in der Rolle eures Helden dem Sog entkommen könnt. Lehnt euch einfach zurück und genießt den Abspann.

    Herzlichen Glückwunsch, ihr habt "Shadow of the Colossus" erfolgreich beendet! FE

  • Shadow of the Colossus
    Shadow of the Colossus
    Publisher
    Sony Computer Entertainment
    Release
    15.02.2006

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Lego Star Wars: Das Erwachen der Macht Release: Lego Star Wars: Das Erwachen der Macht Warner Bros. Interactive , Traveller's Tales
    Cover Packshot von LEGO Marvel's Avengers Release: LEGO Marvel's Avengers Warner Bros. Interactive , Traveller's Tales
    Cover Packshot von Agent Release: Agent Rockstar Games
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
718393
Shadow of the Colossus
Shadow of the Colossus
Ihr habt keine Ahnung, wie ihr den Kolossen beikommen könnt? Wir verraten euch, wo die Schwachstellen eurer riesigen Feinde liegen.
http://www.gamesaktuell.de/Shadow-of-the-Colossus-Spiel-44146/Tipps/Shadow-of-the-Colossus-718393/
01.03.2006
http://www.gamesaktuell.de/screenshots/medium/2006/07/sotc_covereps.jpg
tipps