Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Resident Evil 7 Biohazard Vorschau: Die Beginning Hour-Demo

    [b]Serienumbruch: [/b]
Mit der Beginning Hour-Demo hat Capcom einen völlig neuen Ansatz für die legendäre Horror-Reihe etabliert. Quelle: Capcom

    Zurück zu den Wurzeln, aber mit einem Umweg über moderne Horror-Schocker: Resident Evil ist wieder da.

    Ein Fernseher rauscht in der Ecke, während wir beim Aufstehen den zentimeterdicken Staub am Dielenboden aufwirbeln. Früher war das wohl mal ein Wohnzimmer, jetzt bedecken Spinnweben den Tisch, die Sessel und Regale. Die Jalousien sind heruntergelassen, der Lichtschalter funktioniert nicht. Wenigstens sind wir mit einer Taschenlampe "bewaffnet". Auf dem Tisch ein fleckiger Zettel, darauf steht "Ich werde ihre Köpfe gegen die Steine schmettern". Wenig einladend. Die VR-Demo zu Resident Evil 7 stellt uns nur eine Aufgabe, der wir liebend gerne nachgehen: Entkommt aus dem Haus.

    Guten Appetit: 
Amerikaner haben keine Tischmanieren, heißt es. Die Hinterlassenschaften der gruseligen Familie scheinen das Vorurteil zu bestätigen. (PS4) Guten Appetit: Amerikaner haben keine Tischmanieren, heißt es. Die Hinterlassenschaften der gruseligen Familie scheinen das Vorurteil zu bestätigen. (PS4) Quelle: Capcom Bitte Kassette einlegen: 
Ganz anachronistisch sieht man sich die Geschehnisse der Vergangenheit auf einer Videokassette an. Eine Schreibmaschine haben wir nicht entdeckt! (PS4) Bitte Kassette einlegen: Ganz anachronistisch sieht man sich die Geschehnisse der Vergangenheit auf einer Videokassette an. Eine Schreibmaschine haben wir nicht entdeckt! (PS4) Quelle: Capcom Leichter gesagt als getan, die Fenster der Bruchbude sind vernagelt oder versperrt, ebenso wie die meisten Türen. Dass hier schon eine Weile niemand mehr geputzt hat, zeigt der desolate Zustand der Küche. Im Topf auf dem Esstisch tun sich Kakerlaken am vergammelten Essen gütlich, der Kühlschrank wimmelt vor Maden und überall liegt Müll und Unrat herum, Fensterscheiben sind blind vor Dreck ... Was war das für ein Geräusch? Läuft da irgendjemand oder irgendetwas im Dachgeschoss herum?

    Selber gruseln

    Wer die Demo von Resident Evil 7 noch nicht ausprobiert hat (und eine PS4 besitzt sowie PS-Plus-Kunde ist), der sollte die Gelegenheit vor dem Weiterlesen nutzen: Die Atmosphäre der Demo ist packend und lässt einem wohlige Schauer über den Rücken laufen. Die PS4-Version ähnelt der VR-Demo weitgehend, die wir auf der E3 mit Playstation VR ausprobiert haben. Der wichtigste Unterschied ist das Spielgefühl, denn wenn man dank Virtual Reality wirklich in dem verfallenen Haus festsitzt, wirkt das gleich noch klaustrophobischer und intensiver.

    Nach Hause telefonieren: 
Die mysteriöse Stimme am Telefon in der Demo ist angeblich Serienveteranin Ada Wong. Nach dem Abheben wartet allerdings der Tod... (PS4) Nach Hause telefonieren: Die mysteriöse Stimme am Telefon in der Demo ist angeblich Serienveteranin Ada Wong. Nach dem Abheben wartet allerdings der Tod... (PS4) Quelle: Capcom Trügerische Idylle: 
Nahe der Schaukel erscheint in dem Videokassetten-Abschnitt der Demo ein weiblicher Geist. Was hat es mit der Erscheinung auf sich? (PS4) Trügerische Idylle: Nahe der Schaukel erscheint in dem Videokassetten-Abschnitt der Demo ein weiblicher Geist. Was hat es mit der Erscheinung auf sich? (PS4) Quelle: Capcom Allerdings fallen auch deutlicher die technischen Problemchen der Demo auf, etwa die an vielen Stellen nicht sonderlich hoch aufgelösten Texturen und die Treppcheneffekte. Dass unsere Hände abgetrennt vor unserem Körper schweben, wenn wir nach unten sehen, stört ebenfalls. Außerdem wurde es bemerkenswert vielen Spielern am Capcom-Stand schlecht von der Resident Evil-Demo und das lag nicht am virtuellen Gammelfleisch, sondern an der bei nicht ausreichend optimierten VR-Spielen öfter auftretenden sogenannten Virtual Reality Sickness. Die Folgen: Schwindelgefühl, Blässe, Übelkeit. Da muss Capcom noch eine Menge Feintuning betreiben, schließlich soll das fertige Spiel komplett mit Playstation VR kompatibel sein - und Spaß machen! Ob die geplante PC-Fassung Oculus oder HTC Vive unterstützt, steht noch in den Sternen, ist aber wahrscheinlich. Zeit zum Optimieren hat das Team zum Glück noch bis Ende Januar 2017, wenn Resident Evil 7 weltweit gleichzeitig erscheinen soll.

    Anderer Blickwinkel

    Die Ego-Perspektive ist wohl die überraschendste Neuerung, die Resident Evil 7 mit sich bringt. Dass es dieses Jahr eine Ankündigung zur beliebten Zombie-Serie geben würde, munkelten Branchen-Insider hingegen schon im Vorfeld. Die Neuausrichtung mit dem ungewohnten Kamerawinkel ist laut Masachika Kawata, Produzent von Resident Evil 7, nicht alleine der VR-Option geschuldet. Nach dem sechsten Teil habe sich das ganze Team darüber Gedanken gemacht, wie man die Serie fortführen solle. Als Kernelement von Resident Evil identifizierte man den Horror, den Grusel und weniger die Action. Um Angstgefühle und Immersion zu verstärken, lag die Entscheidung für die Ego-Perspektive nahe, so Kawata. Sicherlich haben auch aktuelle Vertreter des Horror-Genres wie etwa Outlast oder Alien: Isolation ihren Teil zum Schritt zur Ego-Ansicht beigetragen.

    Reality TV: 
Für eine reißerische Sendung namens Sewer Gators erkunden Moderator, Assistent und Kameramann ein verfallenes Anwesen. Blöde Idee, wirklich. (PS4) Reality TV: Für eine reißerische Sendung namens Sewer Gators erkunden Moderator, Assistent und Kameramann ein verfallenes Anwesen. Blöde Idee, wirklich. (PS4) Quelle: Capcom Das Schlachtzimmer: 
Im ruralen Süden der USA schlachtet man eben noch selbst! Eine Kühltruhe wäre vielleicht eine lohnenswerte Investition gewesen. (PS4) Das Schlachtzimmer: Im ruralen Süden der USA schlachtet man eben noch selbst! Eine Kühltruhe wäre vielleicht eine lohnenswerte Investition gewesen. (PS4) Quelle: Capcom Das gilt auch für das Kampfsystem; in den beiden erwähnten Spielen ist das Weglaufen und Vermeiden von Auseinandersetzungen ein wichtiges Element. Resi 7 soll zwar durchaus ein Nah- und Fernkampfsystem sowie Waffen wie Äxte, Pistolen und Shotguns enthalten, nicht in jedem Fall aber ist es zu empfehlen, die Konfrontation zu suchen. Das liegt unter anderem an den Fertigkeiten des neuen Hauptcharakters - der im Übrigen nicht identisch ist mit der Person, die man in der Demo verkörpert. Anders als sonst steuert man kein Mitglied der Spezialeinheit S.T.A.R.S., sondern einen mehr oder weniger normalen Typen. Die Hilflosigkeit soll zusätzlich zum Nervenkitzel beitragen.

    Ist das denn überhaupt noch Resident Evil? Die Fan-Gemeinde reagierte gespalten auf die Demo, die so anders daherkommt als die Vorgänger. Klar, nicht jeder kennt und mag die alten Serienteile, die weitaus mehr Wert auf Rätsel, Inventar-Management und Horror legten als die neuen Spiele, bei denen Schießen und Action im Vordergrund stehen. Wer nun hofft, dass man im Verlauf des Abenteuers wenigstens auf alte Bekannte wie Leon oder Chris treffen wird, den enttäuscht Kawata schon im Vorfeld: Zwar ist Resident Evil 7 definitiv im gleichen Universum angesiedelt wie die restlichen Teile, mit den bereits erzählten Geschichten hat die Handlung aber nichts am Hut. Immerhin kleine Anspielungen verstecken sich in der Demo, dort kann man etwa das Polaroid-Foto eines Hubschrauber finden, auf dem gut erkennbar das bekannte Umbrella-Logo prangt.

    Verlassen: 
Das Haus ist seit Jahren verlassen. Eine Familientragödie soll hier stattgefunden haben. Verdächtigt wird der Sohn, das schwarze Schaf der Familie. (PS4) Verlassen: Das Haus ist seit Jahren verlassen. Eine Familientragödie soll hier stattgefunden haben. Verdächtigt wird der Sohn, das schwarze Schaf der Familie. (PS4) Quelle: Capcom Hinweise: 
'Geist in Bayou gesichtet', lautet die Schlagzeile, die wohl das kleine Fernsehteam in das verlassene Anwesen gelockt hat. (PS4) Hinweise: "Geist in Bayou gesichtet", lautet die Schlagzeile, die wohl das kleine Fernsehteam in das verlassene Anwesen gelockt hat. (PS4) Quelle: Capcom Aber wenn es keinen Biowaffenangriff gibt und kein rätselhaftes Herrenhaus - worum geht es denn nun in Resident Evil 7? Noch ist nicht allzu viel bekannt aber Trailer und Demo geben wertvolle Hinweise. Schauplatz ist unter anderem ein zerfallenes Anwesen irgendwo im Süden der USA. Die Familie, die dort wohnte, ist auf mysteriöse Art und Weise verschwunden. Oder ist sie doch noch da? Der Angreifer in der Demo weist verblüffende Ähnlichkeit mit dem ehemaligen Familienoberhaupt auf dem Foto im Wohnzimmer auf - nur eben blutüberströmter und mordlustiger. Denkbar ist, dass das isolierte Anwesen als Testgelände für Versuche mit einem neuen Virus diente oder dass sich im Süden der USA von selbst eine gruselige Mutation verbreitet. Dass Resident Evil nun als Untertitel den japanischen Seriennamen Biohazard trage, sei ein Hinweis auf die Handlung, so Kawata. Und auch, wenn die Demo kein Teil des Hauptspiels ist, so wird ein gewisser Teil von Resident Evil 7 doch ähnlich aussehen und funktionieren. Ob man wie in der Demo mithilfe von Videokassetten Zeitsprünge unternehmen kann, um so Rätsel zu lösen, ist unklar.

    Neue Gesichter

    So atmosphärisch und gruselig die alten Resident Evil-Teile auch waren, in Sachen Story ging es schon immer ziemlich albern zu - denken wir kurz mal an das Jill-Sandwich aus Resident Evil zurück. Den Weg der miesen Dialoge und verrückt-verworrenen Hintergrundgeschichten möchte Capcom beim siebten Teil der Reihe offensichtlich nicht einschlagen. Dafür spricht unter anderem, dass das narrative Design in den Händen von Richard Pearsey liegt. Damit wird die Story zum ersten Mal innerhalb der Geschichte der Reihe nicht von einem Japaner betreut! Pearsey kennt man unter anderem als Autor vom hochgelobten, dramatischen Spec Ops: TheLine und den Erweiterungen des Horror-Action-Meilensteins FEAR.

    Willkommen in der Familie: 
Mann und Frau treiben ihr blutiges Unwesen im Haus. Sind die beiden mit einer Variante des T-Virus infiziert oder einfach verrückte Hinterwäldler? (PS4) Willkommen in der Familie: Mann und Frau treiben ihr blutiges Unwesen im Haus. Sind die beiden mit einer Variante des T-Virus infiziert oder einfach verrückte Hinterwäldler? (PS4) Quelle: Capcom Aua: 
Assistent Andre hätte lieber nicht auf eigene Faust das verfallene Haus erkunden sollen. Irgendetwas oder irgendwer hat ihn furchbar zugerichtet. (PS4) Aua: Assistent Andre hätte lieber nicht auf eigene Faust das verfallene Haus erkunden sollen. Irgendetwas oder irgendwer hat ihn furchbar zugerichtet. (PS4) Quelle: Capcom In Entwicklung befindet sich Resident Evil 7 bereits seit Anfang 2014, als Basis dient die passend benannte RE Engine. In dieser sind Werkzeuge für VR-Programmierung bereits enthalten. Noch ist schwierig abzuschätzen, wie die grafische Qualität des fertigen Spiels ausfallen wird. Die dunklen, beengten Umgebungen der PS4-Demo bieten dem Spiel nicht viel Raum, um zu beeindrucken. Und die VR-Demo litt wie bereits erwähnt deutlich unter einer niedrigeren Auflösung und Kantenflimmern. Wenn die Demo aber eines vollbringt, dann, eine dichte Gruselatmosphäre aufzubauen. Die Geräuschkulisse und das Sound-Design verdienen ein großes Lob, ob nun ein dumpfes Grollen hinter der versperrten Kellertür ertönt oder ein ohrenbetäubender Knall aus dem Wohnzimmer - Angstschweiß ist garantiert.

    Die Rätsel, denen man in der Demo begegnet, sind noch ziemlich banal, das Kampfsystem kann man wegen akutem Gegnermangel nicht ausprobieren. Allerdings wird Capcom nicht müde zu betonen, dass die Demo lediglich dazu dienen soll, die Atmosphäre und die Richtung zu verdeutlichen, in der die Serie nun unterwegs ist. Gefallen wird - und muss - der Gameplay-Wechsel nicht jedem. Begrüßenswert ist die Bemühung, frischen Wind in die Reihe zu bringen aber auf jeden Fall. Und Horror-Fans der ersten Stunde werden im Januar wohl sehr, sehr glücklich sein.

    Entwickler: Capcom | Hersteller: Capcom


    Alles nur geklaut?

    2014 erregte die Demo namens P.T. Aufsehen. Der Teaser für den Reboot von Silent Hill stand offensichtlich Pate für die Demo von Resident Evil.

    Lisa: 
In P.T. trieb ein weiblicher Geist sein Unwesen in einem einfachen Hausflur. Gemeinsamkeiten mit der Demo von Resident Evil 7 sind nicht von der Hand zu weisen. (PS4) Lisa: In P.T. trieb ein weiblicher Geist sein Unwesen in einem einfachen Hausflur. Gemeinsamkeiten mit der Demo von Resident Evil 7 sind nicht von der Hand zu weisen. (PS4) Quelle: Konami Schaufensterpuppen sind eines der Markenzeichen von Silent Hill. Und Kakerlaken spielten im Teaser zum geplanten, aber gecancelten Reboot der Reihe eine große Rolle. Beide Stilmittel finden ebenfalls Einsatz in der Demo und im ersten Trailer zu Resident Evil 7, sodass der eine oder andere Zuschauer zunächst fälschlicherweise annahm, es handele sich um einen Ableger der Konami-Serie statt um das gute alte Resi. Dass Capcom auf dem gleichen Weg Aufmerksamkeit generieren wollte, wie es Konami mit P.T. vor zwei Jahren gelang, scheint klar. Nicht verwunderlich also, dass man sich für ähnliche Mittel der Promotion entschied und die Demo sofort nach der Enthüllung bereitstellte. Rätselhafter ist, wieso in der Demo Geistererscheinungen auftauchen - anders als in Silent Hill waren in Resident Evil paranormale Phänomene nie ein großes Thema. Ob man sich da einen zu großen Schluck aus der Inspirationsquelle genehmigt hat? Natürlich könnte man den Spuk auch irgendwie durch irgendeinen Virus erklären ... warten wir mal ab.


    03:46
    Resident Evil 7: Demo angespielt - das sind die Highlights im Video
    Spielecover zu Resident Evil 7 Biohazard
    Resident Evil 7 Biohazard
  • Resident Evil 7 Biohazard
    Resident Evil 7 Biohazard
    Publisher
    Capcom
    Developer
    Capcom
    Release
    24.01.2017
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 12/2016 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1206966
Resident Evil 7 Biohazard
Resident Evil 7 Biohazard Vorschau: Die Beginning Hour-Demo
Zurück zu den Wurzeln, aber mit einem Umweg über moderne Horror-Schocker: Resident Evil ist wieder da.
http://www.gamesaktuell.de/Resident-Evil-7-Biohazard-Spiel-57353/Specials/Vorschau-Beginning-Hour-1206966/
08.09.2016
http://www.gamesaktuell.de/screenshots/medium/2016/09/HG-pc-games_b2teaser_169.jpg
resident evil,playstation vr,vr,capcom
specials