Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Resident Evil 7: Capcom über Schwierigkeiten in der Entwicklung & den VR-Thron

    Resident Evil 7: Biohazard - Capcom über Schwierigkeiten in der Entwicklung & den VR-Thron (8) Quelle: Capcom

    Im Capcom-Jahresbericht haben führende Beteiligte am Projekt Resident Evil 7: Biohazard über die nicht unkomplizierte Entwicklung des Spiels gesprochen. So hat das Studio offenbar simultan eine eigene Engine entwickeln müssen, die den Entwicklungsprozess des VR-Titels überhaupt erst möglich gemacht haben soll. Und mit diesem möchte Capcom laut eigener Aussage direkt an die Spitze des VR-Markts.

    Mit Spannung blicken Fans der Resident-Evil-Reihe auf die Veröffentlichung von Resident Evil 7: Biohazard im Frühjahr des kommenden Jahres: Mit seinem neusten Streich verspricht Entwickler Capcom, die alt eingesessenen Strukturen der in die Jahre gekommenen Horror-Reihe aufzubrechen, und ihr durch die zukunftsträchtige VR-Technologie neues (Un-)Leben einzuhauchen. Dass sich dieses Unterfangen in der Entwicklung offenbar alles andere als einfach gestaltete, lässt nun der kürzlich veröffentlichte Jahresbericht von Capcom erahnen. In diesem gibt nämlich unter anderem Jun Takeuchi, seines Zeichens Managing Corporate Officer & Head of Consumer Games Development Division 1 bei Capcom, einige interessante Einblicke in die wohl nicht unkomplizierte Entwicklung von Resident Evil 7.

    "Die Entwicklung wurde von zahlreichen Komplikationen heimgesucht. [...] Mit VR konnten wir das Spiel nicht auf den Markt bringen, wenn es nicht fotorealistische Grafik wie echte Filme hätte. Um diesen Qualitätsgrad zu erreichen, würden herkömmliche Produktionsmethoden zu lange dauern und zu viel kosten. Also mussten wir unsere Herangehensweise an die Spieleentwicklung überdenken. Um eine 3D-Model-basierte Entwicklung umzusetzen, wie das weltweit der Standard ist, begannen wir, unsere neue RE Engine zu entwickeln", so Takeuchi. Um diese Grafikelemente zu kreieren, habe das Team 3D-Scanning-Methoden übernommen, um Objekte in 360 Grad aufzunehmen und ins Spiel zu übertragen.

    Die simultan und eigens für das Spiel entwickelte RE Engine soll von immenser Bedeutung für das Projekt gewesen sein, wie auch Lead Programmer of the Technology Section Tomofumi Ishida später im Bericht erläutert: "Das Hauptfeature der RE Engine ist die Fähigkeit, etliche Aspekte im Prozess der Spielentwicklung zeitlich zu verkürzen. Die Zeit, die wir etwa benötigen, um Änderungen in der Programmierung zu testen, wurde um 90 Prozent verkürzt [...]", so Ishida, auch separat kreierte Materialien könnten in der Engine in Echtzeit kombiniert werden. Ohne die RE Engine wäre es Capcom außerdem nicht möglich gewesen, die für Virtual Reality nötige hochauflösende Grafik von Resident Evil 7: Biohazard bei einer Bildrate von 60 FPS umzusetzen.

    Und dass Capcom mit seinem neusten Teil der Resident-Evil-Reihe nicht weniger als den Thron der virtuellen Realität besetzen möchte, macht Jun Takeuchi klar: "Ich habe starke Gefühle für diese Serie, da ich persönlich seit dem ersten Titel daran beteiligt bin", so Takeuchi. "Jedoch bin ich besonders begeistert von diesem neuen Titel. Und zwar weil wir in diesem Jahr, das von einigen 'VR Jahr Eins' genannt wird, versuchen werden, diesen neuen Markt mit Resident Evil 7 anzuführen. Wenn wir in Aspekten der Spielwelt oder Technologie versagen, dann werden wir nicht das innovative Spiel kreieren können, das die Spieler erwarten. Damit wir mit beiden Sachen erfolgreich sind und wir die Herausforderungen in diesem neuen Markt annehmen können, ist ein Gleichgewicht zwischen dem wilden Instinkt der Inspiration und der rationalen Datenanalyse unverzichtbar. Mit dem Status Quo zufrieden zu sein, heißt Game Over."

    Ob Capcom sein hochgestecktes Ziel erreichen wird, erleben wir wohl spätestens ab dem 24. Januar 2017, wenn das Spiel für PC, PlayStation 4 und Xbox One erscheint. Für weitere Informationen und Ankündigungen rund um Resident Evil 7: Biohazard haltet ihr auch in Zukunft unsere umfangreiche Themenseite im Blick.

    Quelle: Capcom via WCCFTech

    03:23
    Resident Evil 7 Biohazard: Neueste Twilight-Demo angespielt
  • Resident Evil 7 Biohazard
    Resident Evil 7 Biohazard
    Publisher
    Capcom
    Developer
    Capcom
    Release
    24.01.2017
    Leserwertung
     
    Meine Wertung

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Outlast 2 Release: Outlast 2
    Cover Packshot von Inner Chains Release: Inner Chains
    Cover Packshot von Mr. Shifty Release: Mr. Shifty tinyBuild Games , Team Shifty
    Cover Packshot von Yooka-Laylee Release: Yooka-Laylee
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 05/2017 PC Games Hardware 05/2017 PC Games MMore 05/2017 play³ 05/2017 Games Aktuell 05/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 05/2017 SpieleFilmeTechnik 05/2017
    PC Games 05/2017 PCGH Magazin 05/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1209041
Resident Evil 7 Biohazard
Resident Evil 7: Capcom über Schwierigkeiten in der Entwicklung & den VR-Thron
Im Capcom-Jahresbericht haben führende Beteiligte am Projekt Resident Evil 7: Biohazard über die nicht unkomplizierte Entwicklung des Spiels gesprochen. So hat das Studio offenbar simultan eine eigene Engine entwickeln müssen, die den Entwicklungsprozess des VR-Titels überhaupt erst möglich gemacht haben soll. Und mit diesem möchte Capcom laut eigener Aussage direkt an die Spitze des VR-Markts.
http://www.gamesaktuell.de/Resident-Evil-7-Biohazard-Spiel-57353/News/capcom-ueber-schwierigkeiten-in-der-entwicklung-und-den-vr-thron-1209041/
28.09.2016
http://www.gamesaktuell.de/screenshots/medium/2016/09/Resident-Evil-7-12--pc-games_b2teaser_169.jpg
resident evil 7
news