Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Resident Evil 6 in der E3 2012-Vorschau: Koop-Modus für vier Spieler bietet jede Menge Action aber zu wenig Horror

    Resident Evil 6 wird erstmals auch über einen Koop-Modus für bis zu vier Spielern verfügen, den wir uns auf der E3 2012 in Los Angeles näher angeschaut haben und auch selbst ausprobieren durften. Unsere Eindrücke zur kooperativen Spielvariante lest ihr in unserer umfangreichen E3-Vorschau zu Resident Evil 6.

    Resident Evil 6 in der E3 2012-Vorschau: Capcoms kommender Survival-Horror wird insgesamt drei verschiedene Charakterpärchen bieten, die allesamt eine eigene Kampagne erleben, im Verlauf der Story aber auch immer wieder aufeinander treffen. Dabei ist es auch möglich, wenn zwei Paare aufeinander treffen, die Sequenz gemeinsam mit bis zu vier menschlichen Spielern zu absolvieren. Wie genau dies funktioniert, zeigte uns Capcom auf der E3 2012. Sobald man im Spiel an eine dieser besagten Stellen gelangt, können die Spieler entscheiden, ob sie mit zwei weiteren Spielern verbunden werden wollen. Allerdings wird die Zusammensetzung der Teams für kurze Zeit durcheinander gewürfelt, sodass man kurzzeitig mit einem fremden Spieler im Team unterwegs ist. Laut Capcom werden aber noch Einstellmöglichkeiten integriert, sodass nur Spieler aus der eigenen Freundesliste eingeladen werden.

    In der Präsentation auf der E3 treffen wir in Gestalt von Leon und seiner Begleiterin das Zweier-Team aus Jake und seinem weiblichen Sidekick. Leon befindet sich auf der Suche nach Chief Security Advisor Simmons. Denn der gilt als Drahtzieher hinter dem Zombieausbruch in Tall Oaks. Weil Jake und seine Begleiterin für Simmons arbeiten, herrscht Misstrauen auf beiden Seiten. In einem Dialog einer Zwischensequenz taucht ein fieser Supermutant auf, der uns in Jakes Kampagne offenbar des Öfteren über den Weg läuft. Der riesige Typ wirft zunächst mit einer Turbine eines abgestürzten Flugzeugs nach uns. Dann begibt er sich in den Nahkampf, an dieser Stelle greifen wir ein. Im Kampf benutzt der Fiesling, der ziemlich zusammengeflickt aussieht, einen Greifarm, der einige Meter nach vorne schießt und die Helden zu greifen versucht.

    Hat er einen Charakter erwischt und verpassen es die drei anderen Helden, ihren Kumpanen mit einer Spezialaktion zu befreien, steckt das Monstrum das Opfer in einen Käfig auf seinem breiten Rücken. Von dort muss der Charakter dann ebenfalls per Spezialaktion wieder befreit werden. Im Gefecht zeigt der Präsentator nochmal, wie agil die Charaktere neuerdings sind, es wird viel gerollt und zur Seite gesprungen. Außerdem demonstriert er, dass man neuerdings Kisten mit Items darin zerbrechen kann, indem man in sie hineinschlittert. Nachdem der Riesenmutant kräftig mit Kugeln eingedeckt wurde, werden die beiden Teams in einer Zwischensequenz getrennt und durcheinandergewirbelt. Leon und Jakes ursprüngliche Partnerin Sherry landen in einem Abschnitt, der separat vom weiterhin tobenden Bosskampf ist. Durch die Bewältigung eines kleinen Rätsels müssen einen herumstehenden Bus in Gang setzen und damit durch die Barriere brechen, um in den Kampf zurückzukehren.
    Für unseren Geschmack bietet Resident Evil 6 zwar jede Menge, toll inszenierte Action, dafür aber zu wenig Horror-Elemente. Für unseren Geschmack bietet Resident Evil 6 zwar jede Menge, toll inszenierte Action, dafür aber zu wenig Horror-Elemente. Quelle: Capcom
    An dieser Stelle wechselt der Präsentator den Spielcharakter (das ging nur in der Präsentation durch das Umschalten auf eine andere Konsole, ist also kein Feature) und steuert Jake, wobei er das neue Echtzeit-Inventar genauer vorstellt. Das Durchwechseln der Waffen geht sehr fix, die Anzahl der gleichzeitig mitgeschleppten Knarren wirkt ein bisschen zu riesig für ein Survival-Horror-Spiel. Allerdings gibt es laut Entwicklern ein Limit an mitzunehmenden Gegenständen und das Item-Management soll weiterhin einen wichtigen Part des Spiels darstellen. Jake und Helena sind nun nur noch zu zweit im Kampf gegen ihren sehr zähen Freund. Jake klettert im Folgenden mehrmals auf die herumstehenden Container und befördert mit einem Tritt Paletten mit explosiven Fässern nach unten. Am Boden schießen die Beiden auf die Fässer, wenn der Mutant in der Nähe steht. Die folgende Explosion setzt ihm sichtlich zu, es beginnt eine weitere Phase des Kampfes. Dazu wechselt der Gegner einfach mal seinen Arm: Ja, richtig gelesen, er hat zufällig einen zweiten Aufsatz herumliegen und schraubt sich den in einer Zwischensequenz an die Schulter. Dadurch kann er jetzt auch im Fernkampf angreifen. Kurz nachdem Leon und Sherry mit viel Getöse zurück in den Kampf eingestiegen sind, endet die Szene mit ungewissem Ausgang.

    Nachdem eine dieser Cross-Over-Szenen vorbei ist (die genauso auch im Einzelspielermodus stattfinden, dann eben mit drei KI-kontrollierten Helden), kehren die Charaktere zu ihren ursprünglichen Teams zurück. Es soll aber viele solcher Begegnungen geben. Mehr als vier Spieler werden dabei nie gleichzeitig spielen, da Szenen, in denen alle sechs Helden aufeinandertreffen sind, nur in Zwischensequenzen stattfinden - wenn überhaupt. Durch die Absolvierung der Kampagne und das Finden bestimmter Secrets wird man seinen eigenen Charakter individualisieren und ihm bestimmte Skills verleihen können. Dabei wird es unmöglich sein, alle Fähigkeiten in einem Durchgang zu maximieren. Im Trailer nach der Präsentation gab es übrigens sowohl eine Schneemobil-, als auch eine Motorradverfolgungsjagd zu sehen, bei der ein Charakter auf Gegner schoss, während der andere das Lenkrad übernahm. Sah unglaublich actionreich aus - aber was hat das noch mit Horror zu tun? Weitere News zu Resident Evil 6 findet ihr auf unserer Themenseite.

    12:29
    E3: Resident Evil 6 im Hands-On-Test: Gameplay und Kommentar
    Spielecover zu Resident Evil 6
    Resident Evil 6
  • Resident Evil 6
    Resident Evil 6
    Publisher
    Capcom
    Developer
    Capcom
    Release
    02.10.2012
    Es gibt 5 Kommentare zum Artikel
    Von Miss-Beckett
    Ich freue mich darauf 
    Von motordriver
    Hab sowas leider damit gerechnet. Resident Evil 6 wird auf jeden Fall ein richtig cooles spiel keine Frage , aber…
    Von dantealexdmc5
    Das ist das was mich echt stört.
    • Es gibt 5 Kommentare zum Artikel

      • Von Miss-Beckett
        Ich freue mich darauf 
      • Von motordriver
        Hab sowas leider damit gerechnet. Resident Evil 6 wird auf jeden Fall ein richtig cooles spiel keine Frage , aber nicht mehr ein Horrospiel wie bei uralten Vorgänger. Sehr schade
      • Von dantealexdmc5
        Das ist das was mich echt stört.
    • Aktuelle Resident Evil 6 Forum-Diskussionen

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
890094
Resident Evil 6
Resident Evil 6 in der E3 2012-Vorschau: Koop-Modus für vier Spieler bietet jede Menge Action aber zu wenig Horror
Resident Evil 6 wird erstmals auch über einen Koop-Modus für bis zu vier Spielern verfügen, den wir uns auf der E3 2012 in Los Angeles näher angeschaut haben und auch selbst ausprobieren durften. Unsere Eindrücke zur kooperativen Spielvariante lest ihr in unserer umfangreichen E3-Vorschau zu Resident Evil 6.
http://www.gamesaktuell.de/Resident-Evil-6-Spiel-29905/News/Resident-Evil-6-in-der-E3-2012-Vorschau-Koop-Modus-fuer-vier-Spieler-bietet-jede-Menge-Action-aber-zu-wenig-Horror-890094/
11.06.2012
http://www.gamesaktuell.de/screenshots/medium/2012/01/resident_evil_6_teaser.jpg
resident evil 6,action,capcom
news