Games World
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
  • Radsport Manager Pro Saison 05-06 V1.1

    EA Sports macht es mit seinen Titeln vor, Cyanide macht es nach: Statt wirklich große Verbesserungen zu bringen, begnügt sich der neue Teil der Radsport-Manager-Serie mit einem eher einen kleinen Schritt nach vorn.

    Wer im Bereich der PC-Spiele ein einzigartiges Produkt anbietet, ist fein raus: Bei jeder Neuauflage greifen Fans in Ermangelung von Konkurrenztiteln garantiert zu. Ein negativer Nebeneffekt ist allerdings, dass fehlender Druck oft dazu verleitet, sich auf seinen Lorbeeren auszuruhen. Diesen Vorwurf müssen sich auch die Entwickler von Cyanide gefallen lassen. Zwar präsentiert sich der einzigartige Radsport Manager Pro 05-06 mit vielen kleinen Verbesserungen, doch Cyanide hat sich nicht um die wirklich großen Mängel und fehlenden Inhalte gekümmert -- etwa die im echten Radsport so wichtigen Teamstrategien. So macht die diesjährige Auflage keinen bedeutenden Schritt im Vergleich zum Vorgänger, der bereits als Budget-Version in den Verkaufsregalen steht.

    Mädchen für alles

    Zwar können Sie auch Einzelrennen oder Etappen fahren, doch ist der Karrieremodus das Herzstück des Spiels. Dabei übernehmen Sie die Rolle des Managers eines Rennstalls der Pro Tour beziehungsweise der Continental Circuits. Allerdings fehlt wieder die Erlaubnis, die Originalnamen aller Mannschaften und Sportler zu verwenden. Besonders ärgerlich: Gerade die Lizenzen von Team Telekom und Discovery Channel fehlen, so dass statt Jan Ullrich und Lance Armstrong dann Jan Ullrach und Lance Nuilstrong antreten. Immerhin sind andere namhafte Teams wie Gerolsteiner, CSC und Phonak mit ihren Stars vertreten, darunter Jens Voigt, Ivan Basso, Davide Rebellin und Roberto Heras. Auf diversen Fansites im Internet finden Sie auch editierte Datensätze, um die verfremdeten in die echten Namen umzuwandeln.

    Als Manager sind Sie für das Training, Saisonplanung, Vertragsverhandlungen und Verpflichtung neuer Fahrer zuständig. Die meisten Aufgaben erledigen Sie aber nur einmal in der Saison und haben recht wenig zu tun. Hier mal einem verletzten Fahrer einen Arzt zuteilen, dort mal ein Nachwuchstalent rekrutieren und vor jeder Etappe die passende Rennausrüstung aus Rahmen, Rädern und Helm zusammenstellen -- viel mehr ist nicht zu tun. Vor allem das Training fällt viel zu simpel aus: Sie können nur festlegen, ob die Fahrer Fitness oder Fähigkeiten verbessern. Gezieltes Trainieren der Werte für Zeitfahren, Berge oder Ausdauer, um beispielsweise ein Nachwuchstalent gezielt zum Kletterkünstler zu formen, ist nicht möglich. All diese Manager- und Traineraufgaben erledigen Sie in größtenteils übersichtlichen Menüs. Allerdings sind die Buttons mitunter ungünstig platziert -- unnötig lange Mauswege sind die Folge.

    Geduldig attackieren

    Das Spiel erlaubt zahlreiche Aktionen, um in das Renngeschehen einzugreifen. Beispielsweise können Sie Ihr Team Führungsarbeit leisten lassen, Ausreißversuche starten oder auf gegnerische Attacken reagieren. Dabei sollten Sie aber immer die Ausdauer, Energie und Erschöpfung Ihrer Akteure im Auge behalten, denn jedes dieser Extra-Rennmanöver strengt an. Wer zu früh seine Kräfte vergeudet, kommt oft nur noch mit hängender Zunge und großem Rückstand ins Ziel. Idealerweise greifen Sie erst im letzten Viertel der Etappe oder am Schlussanstieg an.

    Allerdings müssen Sie die Taktik den Fähigkeiten Ihrer Sportler anpassen: Kämpfernatur Jens Voigt wird dank seiner hohen Ausdauer und Zähigkeit auch mal einen langen Ausreißversuch erfolgreich abschließen, Bergfahrer zünden den Turbo traditionell erst auf dem Weg zum letzten Gipfel. Da die Fahrer im Radsport Manager nur die Kraft für eine ernsthaften Angriff haben, sollten Sie sich zurückhalten. Damit das Rennen nicht langweilig wird, können Sie es im Zeitraffer ablaufen lassen.

    Simulierte Aussetzer

    In der Praxis werden Sie allerdings nur bei wichtigen Etappen oder Klassikern selbst eingreifen. Gerade Flachetappen sind sehr langweilig, weil sie fast immer im Massensprint enden. Normalerweise simuliert das Spiel den Rennausgang recht zuverlässig, hat aber teilweise heftige Aussetzer. Das ist besonders ärgerlich, da es nur eine automatische Speicherung gibt. Nach einem verpatzten Rennen fehlt also die Möglichkeit zum erneuten Versuch. Uns ist es beispielsweise mehrfach passiert, dass unsere Stars bei großen Rundfahrten ohne Angabe von Gründen aufgaben. Wenn Jan Ullrich beispielsweise bereits auf der dritten Etappe der Tour de France aussteigt, ist die komplette Saison im Eimer, denn schließlich hatten wir uns auf diesen Höhepunkt vorbereitet.

    Echter Radsport? Von wegen!

    So vielfältig die taktischen Möglichkeiten im Rennen auch sind: Im echten Radsport werden generelle Teamstrategien und Alternativpläne bei besonderen Vorkommnissen bereits vorher festgelegt. Beispielsweise, welcher Fahrer zu welchem Zeitpunkt attackiert, wie man auf Angriffe von Kontrahenten reagiert, wann das Team Führungsarbeit leistet, welche Helfer sich wie stark verausgaben sollen. Doch all das fehlt auch diesmal wieder, obwohl Fans das bereits seit dem ersten Radsport Manager fordern. Gerade den simulierten Rennen würden diese Einstellungen viel mehr Tiefe verleihen, wobei man sich auch eine Art Textmodus wie bei Fußballmanagern vorstellen könnte, um auf den Rennverlauf reagieren zu können. Zumindest ein Tutorial sollte Cyanide auf jeden Fall einbauen, damit künftig auch Managerfans ohne Radsport-Affinität etwas mit dem Spiel anfangen können.

    Schwache Technik

    Obwohl die Entwickler die 3D-Grafik verbessert haben, ist der Radsport Manager Pro Saison 05-06 keine Schönheit. Die Modelle der Fahrer und Zuschauer wirken besonders aus der Nähe recht grob, die unbelebten Landschaften langweilig. Die Musik ist so nervig, dass man sie bereits nach wenigen Minuten abschaltet. Immerhin lassen sich eigene MP3-Dateien abspielen, und auch die realistische Soundkulisse kann sich hören lassen. Dagegen lässt der Kommentar während der Etappen noch sehr viel Raum für Verbesserungen. Der Multiplayer-Modus, bei dem Sie im Netzwerk oder Internet auf Etappen gegen Gleichgesinnte antreten können, ist aufgrund seines zähen Ablaufs nur für geduldige Fans geeignet.

    Georg Valtin

  • Radsportmanager Pro 2005/2006
    Radsportmanager Pro 2005/2006
    Publisher
    Flashpoint AG (DE)
    Developer
    Cyanide Studio
    Release
    22.06.2005

    Aktuelles zu Radsportmanager Pro 2005/2006

    Aktuelle Sportspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von EA Sports UFC 2 Release: EA Sports UFC 2 Electronic Arts
    Cover Packshot von WWE 2K16 Release: WWE 2K16 2K Games , 2K Games
    Cover Packshot von NBA 2K16 Release: NBA 2K16 2KSports , 2KSports
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 10/2016 PC Games Hardware 09/2016 PC Games MMore 10/2016 play³ 10/2016 Games Aktuell 10/2016 buffed 10/2016 XBG Games 09/2016 N-Zone 10/2016 WideScreen 10/2016 SpieleFilmeTechnik 08/2016
    PC Games 10/2016 PCGH Magazin 09/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
715584
Radsportmanager Pro 2005/2006
Radsport Manager Pro Saison 05-06 V1.1
EA Sports macht es mit seinen Titeln vor, Cyanide macht es nach: Statt wirklich große Verbesserungen zu bringen, begnügt sich der neue Teil der Radsport-Manager-Serie mit einem eher einen kleinen Schritt nach vorn.
http://www.gamesaktuell.de/Radsportmanager-Pro-20052006-Spiel-29123/Tests/Radsport-Manager-Pro-Saison-05-06-V11-715584/
01.08.2005
http://www.gamesaktuell.de/screenshots/medium/2006/07/t_radsport_999_08eps.jpg
tests