Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Project Cars: Entwicker bestreiten vorsätzliches Ausbremsen von AMD-Karten

    Slighly Mad bestreitet, AMD-Karten absichtlich ausgebremst zu haben. Die Performance-Probleme in Project Cars mit entsprechenden Geräten rühre auch nicht von einer gemutmaßten Gameworks-Optimierung. Quelle: Slightly Mad Studios

    Inhaber von AMD-Karten klagen beim Spielen von Project Cars über mangelhafte Performance. Einige Spieler sehen den starken Fokus auf Nvidia Gameworks als Hauptgrund für die AMD-Probleme an. Der Hersteller streitet den Vorwurf in einer ausführlichen Stellungnahme ab. Als Reaktion auf die Anschuldigung veröffentlichte das Studio eine Liste mit Fakten.

    "Project Cars ist kein Gameworks-Produkt", betont Slightly Mad Studios in einer Stellungnahme, die dem Online-Magazin PC Gamer vorliegt. "In den vergangenen Tagen wurden auf Reddit und anderen Webseiten fehlerhafte Details veröffentlicht, die Fehlinformationen im Bezug auf Project Cars enthalten. Als Reaktion auf die unrechtmäßigen Annahmen hinsichtlich der Performance in Project Cars auf AMD-GPUs, der Madness Engine und dem Beteiligungsgrad unserer Technikpartner, fühlt sich Slightly Mad Studios gezwungen, auf die folgenden Fakten hinzuweisen."

    Der Vorwurf, Project Cars sei für Nvidias Gameworks-Technologie maßgeschneidert worden, ist nach Angaben des Entwicklerstudios unberechtigt. "Wir haben ein gutes Verhältnis zu Nvidia und ebenso auch zu AMD, aber wir haben unsere eigene Render-Technologie, die alles für uns erforderliche liefert." Nvidia sei im Übrigen nie ein Sponsor von Project Cars gewesen. Es hätte keinerlei finanzielle Zuwendungen von Nvidia an Slightly Mad gegeben. Sowohl Nvidia als auch AMD hatten während des Entwicklungsprozesses Zugang zu spielbaren Builds von Project Cars gehabt. Beide Partner hätten dies in Anspruch genommen, die Vorabversionen getestet und ihre Ereignisse zusammen mit Verbesserungsvorschlägen an Slightly Mad weitergeleitet.

    PhysX macht nach Angaben von Slightly Mad Studios nur einen Bruchteil der Physikdarstellung in Project Cars aus. PhysX macht nach Angaben von Slightly Mad Studios nur einen Bruchteil der Physikdarstellung in Project Cars aus. Quelle: Slightly Mad Studios Spieletests mit unterschiedlichen Treibern mit Nvidia- und AMD-Hardware resultierten in eine Vielzahl von Performance-Ergebnissen. Dies ist laut Hersteller zu erwarten gewesen, da Änderungen an Treibern nicht immer mit jedem Spiel und jeder Grafikkarte getestet werden können. Aus diesem Grund würden Nvidia und AMD Spiele-spezifische Treiberprofile entwerfen, nämlich um sicherzustellen, dass sie die bestmögliche Performance aus Spielen herauskitzeln.

    Wir haben ein gutes Verhältnis zu Nvidia und ebenso auch zu AMD. Die Project Cars-Macher reagieren auch auf die Behauptung, Project Cars würde auf Nvidias PhysX-Technik basieren. Diese Technologie von Nvidia sorgt für die Darstellung besonders aufwendiger Physik-Effekte, beansprucht die CPU jedoch enorm. Bei modernen Grafikkarten von Nvidia könne ein Teil der Last auf die GPU umverteilt werden. Weil dies bei AMD-GPUs nicht möglich ist, schlussfolgert ein Reddit-Nutzer, kommt es zu erheblichen Performance-Einbußen. Das Team von Slightly Mad entgegnet darauf, dass die Madness Engine in Project Cars PhysX ausschließlich für das Kollisionssystem und dynamische Objekte verwendet wird, was nur einen kleinen Teil des Physiksystems in der Rennsimulation ausmacht.

    Die KI-Berechnung, das Raycasting und andere Dinge sind von PhysX unberührt. Alle zur Darstellung der Spielphysik iintegrierten Systeme laufen unabhängig vom Rendering und dem Spielhauptpfad, es gäbe keine Interaktion zwischen PhysX und Rendering. PhysX beansprucht laut Stellungnahme von Slightly Mad weniger als zehn Prozent der Leistung aller physischen CPU-Kerne, es sei nur ein "sehr kleiner Teil" des gesamten Physiksystems und es würde deshalb keinen optischen Unterschied ausmachen, ob die Last auf die CPU oder GPU verteilt wird. Die komplette Stellungnahme von Slightly Mad Studios mit weiteren Einzelheiten entnehmt ihr der verlinkten Originalmeldung.

    Quelle: PC Gamer

    05:55
    Project Cars: Video-Test der grandiosen Rennsimulation
    Spielecover zu Project CARS
    Project CARS
  • Project CARS
    Project CARS
    Publisher
    Bandai Namco
    Developer
    Slightly Mad Studios
    Release
    07.05.2015

    Aktuelle Rennspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Forza Horizon 3 Release: Forza Horizon 3 Microsoft
    Cover Packshot von F1 2016 Release: F1 2016 Koch Media , Codemasters
    Cover Packshot von Trials of the Blood Dragon Release: Trials of the Blood Dragon Ubisoft , RedLynx
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 04/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 04/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1159631
Project CARS
AMD-Karten absichtlich ausgebremst? Entwickler dementieren Vorwürfe
Inhaber von AMD-Karten klagen beim Spielen von Project Cars über mangelhafte Performance. Einige Spieler sehen den starken Fokus auf Nvidia Gameworks als Hauptgrund für die AMD-Probleme an. Der Hersteller streitet den Vorwurf in einer ausführlichen Stellungnahme ab. Als Reaktion auf die Anschuldigung veröffentlichte das Studio eine Liste mit Fakten.
http://www.gamesaktuell.de/Project-CARS-Spiel-28603/News/AMD-Karten-absichtlich-ausgebremst-Entwickler-dementieren-Vorwuerfe-1159631/
21.05.2015
http://www.gamesaktuell.de/screenshots/medium/2015/04/Project_Cars_WMD-Screenshot__32_-gamezone_b2teaser_169.jpg
project cars,slightly mad studios,rennspiel
news