Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Prey: Schon fast ein Rollenspiel? Die Entwickler im exklusiven Interview
    Quelle: Bethesda

    Prey: Puzzles, Quests, Skilltrees und Crafting - ist das noch ein Shooter? Die Entwickler von Prey im exklusiven Interview

    Bethesda und Arkane wollen die Marke völlig neu erfinden: Vom storylastigen Ballerspiel wandelt sich Prey zum spannenden Sci-Fi-Thriller, inklusive großer spielerischer Freiheiten, Entscheidungen, Puzzles und einem guten Schuss Rollenspiel. Wie sich das alles zusammenfügen soll, verraten die Entwickler im exklusiven Interview.

    Keine Indianer, keine Geistertricks, keine Schwerkraftspielereien - das neue Prey hat mit dem gelungenen Original von 2006 nicht das Geringste am Hut. Das neue Werk der Arkane Studios will lieber anders sein: neuer Schauplatz, neue Geschichte, neuer Held, dazu ein offenes Spieldesign und reichlich Rollenspieleinflüsse. Damit erinnert das neue Prey mehr und mehr an den Klassiker System Shock 2, ein klassisches Ballerspiel sollte man also nicht erwarten.

    Prey und seine Vorgänger im großen Special
    Schon gewusst, dass Prey bereits seit 1995 existiert? Und ursprünglich von den Duke-Nukem-Erfindern stammte? Und was ist eigentlich aus Prey 2 geworden? Wer seine Erinnerungen auffrischen will, wird in unserem Replay-Artikel fündig.

    Hier geht's zum großen Prey-Special!
     
    Auch in unserer ersten Quakecon-Vorschau haben wir bereits die große spielerische Freiheit und die verrückten Ideen (Stichwort: Kaffeetasse!) ausführlich beleuchtet. Weil aber trotzdem noch ein paar Fragen offen blieben, haben wir für unsere große Titelstory in der neuen PC Games 10/2016 bei den Entwicklern nachgehakt. In einem schriftlichen Interview standen uns Raphael Colantonio (Präsident und Creative Director von Arkane Studios) und Ricardo Bare (Lead Designer bei Arkane) Rede und Antwort.

    Prey: Exklusives Interview mit den Entwicklern


    Ricardo Bare (links) und Raphael Colantonio von den Arkane Studios (Bild stammt aus unserem E3-Interview, Juni 2016) Ricardo Bare (links) und Raphael Colantonio von den Arkane Studios (Bild stammt aus unserem E3-Interview, Juni 2016) Quelle: PC Games PC Games: Ist Talos 1 in unterschiedliche Levels unterteilt? Oder kann ich theoretisch die gesamte Station plus Außenbereiche erkunden, ohne eine Ladezeit zu sehen?

    Raphael Colantonio: Es ist ein riesiger zusammenhängender Level, aber mit Ladezeiten zwischen den Abschnitten.

    Ricardo Bare: Wir beschreiben Prey gerne als ein "Offene-Raumstation-Game". Man muss seine Erwartungen überdenken, denn man ist diese typischen First-Person-Shooter gewohnt, in denen man einen Level nach dem nächsten spielt, ohne in frühere Abschnitte zurückzukehren. In Prey sind die Levels dagegen sehr groß und miteinander verbunden. Du wirst für deine Aufträge kreuz und quer durch die Station geschickt, und dann kommen ja noch die Außenbereiche der Station hinzu, die alles miteinander verbinden. Du hast also eine wirklich große Welt zu erkunden, während du versuchst, deine Hauptmission abzuschließen.

    06:23
    Prey: Video-Vorschau zum Sci-Fi-Shooter

    PC Games: Ihr habt erwähnt, dass man immer wieder in frühere Bereiche der Station zurückkehrt. Warum? Und gibt es Bereiche, die ich nur mit einem bestimmten Werkzeug oder einer neuen Fähigkeit aufbekomme?

    Im Raumanzug erkunden wir auch die Außenhülle der Talos 1 Raumstation. Im Raumanzug erkunden wir auch die Außenhülle der Talos 1 Raumstation. Quelle: Bethesda Raphael Colantonio: Du kehrst aus verschiedenen Gründen an bereits besuchte Levelabschnitte zurück. Manchmal sind diese Orte mit der Hauptquest verbunden, manchmal mit einer Nebenquest oder vielleicht haben wir dort auch ein Secret versteckt. Und was deine Frage zu den Werkzeugen und Skills betrifft, die man zum Öffnen neuer Bereiche braucht - ja!

    Ricardo Bare: Die Spieler werden Prey dadurch auf unterschiedliche Arten erfahren. Dein Weg durch die Station kann ganz anders aussehen als meiner, auch wenn wir die gleichen Hauptstory-Elemente erleben. Es bedeutet außerdem, dass du vielleicht in ein Areal der Station kommst, bevor du den He­rausforderungen dort gewachsen bist - das ist ein bisschen wie eine Rückbesinnung auf Old-School-Rollenspiele.

    PC Games: Wenn wir richtig gezählt haben, habt ihr bislang drei Gegnertypen enthüllt. Gibt es denn auch andere Widersacher außer den Typhons? Oder kämpft man die meiste Zeit gegen die schwarzen Aliens?

    Talos 1 vor dem Alien-Angriff: Im Spielverlauf treffen wir auch auf mehrere Überlebende, die uns Quests auftragen. Im Spielverlauf treffen wir auch auf mehrere Überlebende, die uns Quests auftragen. Quelle: Bethesda Raphael Colantonio: Wir haben auch Roboter-Gegner und man bekommt es auch mit Menschen zu tun - darunter Überlebende und andere Leute.

    PC Games: Gibt es auch Aliens, zum Beispiel die Mimics, die Menschen kontrollieren können?

    Raphael Colantonio: Nicht die Mimics. Aber es gibt eine Art von Gegnern, die das kann, ja.

    PC Games: Prey erinnert uns deutlich an System Shock 2. Umfasst Prey also auch Rollenspielelemente wie Skillbäume und so weiter?

    Raphael Colantonio: Ja, das Spiel hat einen großen Rollenspiel-Anteil: mit nichtlinearer Erkundung, Talentbäumen, mehrstufigen Upgrades und so weiter!

    Ricardo Bare: Wie du deine ganzen verschiedenen Werkzeuge und Fähigkeiten kombinieren kannst, ist einer unserer Lieblingsaspekte von Prey. Wir sind schon sehr gespannt zu sehen, welche Kombinationen sich die Spieler ausdenken werden, um durch das Spiel zu kommen!
    Dunkler Albtraum: Die Typhon-Außerirdischen erinnern an lebende Schatten und treten in verschiedenen Formen auf. Dunkler Albtraum: Die Typhon-Außerirdischen erinnern an lebende Schatten und treten in verschiedenen Formen auf. Quelle: Bethesda PC Games: Ihr habt angedeutet, dass es für Morgan Yu (den Protagonisten des Spiels) nicht nur Vorteile bringt, eine Alien-Fähigkeit zu lernen. Es gibt auch Nachteile. Wie könnten die aussehen?

    Raphael Colantonio: Wir wollen noch nicht zu viel verraten, aber ein Beispiel wäre, dass die Sicherheitsgeschütze auf der Station das Feuer eröffnen, wenn du zu viele Alien-Kräfte in dir trägst.

    Ricardo Bare: Ja, die Geschütztürme erkennen das Alien-Material, das du in deinem Körper trägst, sobald du dir Neuromods installierst.

    PC Games: Werden die Entscheidungen des Spielers auch das Ende beeinflussen, so wie man es zum Beispiel aus Dishonored kennt?

    Raphael Colantonio: Ja, wir haben viele Auswirkungen und Variationen, basierend auf den Dingen, die der Spieler tut, und den Entscheidungen, die er getroffen hat.

    Ricardo Bare: Raf hat ja schon erwähnt, dass man andere Menschen auf der Station antreffen wird - andere Überlebende. Wie du mit diesen Leuten umgehst, öffnet oder verschließt dir verschiedene Möglichkeiten und hat einen großen Einfluss darauf, wie das Spiel endet!

    Morgan Yu (hier die männliche Version) steht im Zentrum der Alien-Experimente und muss das Geheimnis um Talos 1 und seine Person aufdecken. Morgan Yu (hier die männliche Version) muss das Geheimnis um Talos 1 und seine Person aufdecken. Quelle: Bethesda PC Games: In Prey kann Morgan Yu wahlweise männlich oder weiblich sein. Hat das Geschlecht irgendwelche spielerischen Auswirkungen?

    Raphael Colantonio: Für uns ist die Geschlechterwahl wichtig, um dem Spieler eine bessere Identifikation mit der Hauptfigur zu ermöglichen. Es ist also eher eine Geschmacksfrage.

    PC Games: Wie oft wird man die Außenbereiche der Station erkunden? Und was hat man dort zu tun, außer im Raumanzug rumzuschweben? Gibt's dort auch Gegner?

    Ricardo Bare: Es lässt sich schwer in Zahlen oder Prozenten ausdrücken, wie häufig man im All unterwegs ist. Denn es hängt stark davon ab, wieviel du erkunden möchtest und welche Nebenquests du erledigen willst. Es gibt definitiv einige Gegnertypen im Vakuum des Alls und in den dunklen Winkeln der Außenhülle von Talos 1. Ab und zu wird es für die Hauptstory nötig sein, diese Außenbereiche zu erkunden - doch wie lange du dort bleibst, hängt ganz von dir ab.

    01:07
    Prey: Arkane erklärt den "Neo-Deco"-Grafikstil

    PC Games: Für viele Spieler kam die Nachricht überraschend, dass Chris Avellone an der Entwicklung von Prey beteiligt ist. Welche Rolle spielt er für das Projekt?

    Raphael Colantonio: Chris ist ein Kumpel und hier bei Arkane haben wir viele Fans seiner Arbeit. Er stieß erst spät während des Entwicklungsprozesses von Prey dazu, gab uns exzellentes Feedback zu verschiedenen Story-Elementen, baute einige Figuren stärker aus und arbeitete an mehreren Nebenquests. Du wirst seinen Einfluss definitiv in manchen Inhalten von Prey spüren!

    Ricardo Bare: Ich habe es geliebt, mit Chris zu arbeiten, und bin schon seit Planescape: Torment ein Fan von ihm. Wir gaben Chris einige wichtige Charaktere, die man beim Erkunden von Talos 1 antrifft. Und ich glaube, er hat tolle Arbeit geleistet, diese Figuren und ihre Storyzweige auszuarbeiten, Dialoge zu schreiben und so weiter.

    PC Games: Danke für das Gespräch!

    Prey: Große Titelstory in PC Games 10/2016

    PC Games Ausgabe 10/2016 - jetzt im Handel! PC Games Ausgabe 10/2016 - jetzt im Handel! Quelle: PC Games Für alle, die mehr wissen wollen: In der Titelstory der neuen PC Games 10/2016 dreht sich alles um Arkanes ungewöhnlichem Shooter-Rollenspiel-Mix! Das Heft ist seit Mittwoch, dem 28. September im gut sortierten Zeitschriftenregal zu finden. Abonnenten halten die Ausgabe bereits ab 24. September in den Händen.

    Außerdem ist die neue PC Games wie gewohnt digital erhältlich, auf epaper.pcgames.de für alle gängigen Browser, im iTunes-Store, auf Amazon für Kindle Fire und im Google Play-Store erhältlich. 1x anmelden - auf allen Plattformen lesen!

    Neben der großen Prey-Titelstory erwarten euch in der neuen PC Games außerdem zwei Top-Vollversionen sowie jede Menge Previews, Tests, Reports und ein Hardware-Teil. Alle Infos zur neuen Ausgabe 10/2016 haben wir für euch in einer eigenen Meldung zusammengestellt.

    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 12/2016 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1209194
Prey (2017)
Prey: Puzzles, Quests, Skilltrees und Crafting - ist das noch ein Shooter? Die Entwickler von Prey im exklusiven Interview
Bethesda und Arkane wollen die Marke völlig neu erfinden: Vom storylastigen Ballerspiel wandelt sich Prey zum spannenden Sci-Fi-Thriller, inklusive großer spielerischer Freiheiten, Entscheidungen, Puzzles und einem guten Schuss Rollenspiel. Wie sich das alles zusammenfügen soll, verraten die Entwickler im exklusiven Interview.
http://www.gamesaktuell.de/Prey-2017-Spiel-57339/News/Vorschau-Preview-Interview-Arkane-Studios-Bethesda-1209194/
03.10.2016
http://www.gamesaktuell.de/screenshots/medium/2016/06/prey-pc-games_b2teaser_169.jpg
prey,interview,bethesda
news