Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Pillars of Eternity: The White March in der E3-Vorschau - Intelligenz +1

    Pillars of Eternity: The White March in der E3-Vorschau. (2) Quelle: Paradox Interactive

    Im Rollenspieljahr der Giganten hat sich Obsidian Entertainments Pillars of Eternity bravorös gegen The Witcher 3 und Fallout 4 geschlagen. Jetzt legen die Entwickler des inoffiziellen Baldur's Gate 3 nach: mit einer Erweiterung namens The White March, die eure RPG-Helden intelligenter macht.

    Die Legenden der Schwertküste. Diesen pompösen Namen trug einst ein Add-on für das erste Baldur's Gate. Darin durften Spieler mit ihrer Heldengruppe aus dem Hauptspiel neue Abenteuer erleben, gut 15 Stunden lang. The White March soll für Pillars of Eternity sein, was Die Legenden der Schwertküste für Baldur's Gate war.

    Die Erweiterung erscheint in zwei Teilen, der erste soll laut Entwickler Obsdian Entertainment "bald" zum Download bereitstehen. Wir haben uns auf der E3 bereits von den durchdachten Verbesserungen und neuen Inhalten des Add-ons zu einem der besten Rollenspiele 2015 überzeugen können.

    Neue Intelligenz

    Pillars of Eternity: The White March in der E3-Vorschau. (3) Pillars of Eternity: The White March in der E3-Vorschau. (3) Quelle: Paradox Interactive Wenn die Echtzeit-Taktiker unter den Baldur's Gate-Fans eines in Pillars of Eternity vermisst haben, dann vermutlich die Möglichkeit, der bis zu sechsköpfigen Helden-Party automatische Verhaltensweisen im Kampf vorzugeben. The White March liefert dieses Feature nach, genau wie in Baldur's Gate 2 oder Dragon Age: Origins dürft ihr KI-Skripte auswählen. So nutzt Priester Durance etwa nach Wunsch Angriffszauber im Kampf – oder konzentriert sich darauf, Heilzauber und andere unterstützende Sprüche vom Stapel zu lassen, während ihr euch mit seinen Kollegen beschäftigt.

    Je nach Klasse gibt es unterschiedliche vorgefertigte Skripts zur Auswahl. Die automatischen Verhaltensweisen könnt ihr jederzeit für jeden einzelnen Charakter an- oder ausschalten. Dafür gibt es nun einen neuen Schalter auf der Benutzeroberfläche, mit dem ihr bestimmt, ob die Künstliche Intelligenz eigenständig handeln soll. Unter anderem lässt sich so auch einstellen, dass alle Helden bei Feindkontakt automatisch den nächsten Gegner angreifen. Das soll die Notwendigkeit von Mikromanagement in den pausierbaren Echtzeit-Gefechten reduzieren.

    Schleich dich!

    Die zweite große spielmechanische Änderung von The White March: Solo-Stealth! Im Hauptspiel versetzt ein Durck auf die entsprechende Taste stets die gesamte Gruppe in den Schleichmodus. Dank Add-on drücken sich jetzt erstmals einzelne Charaktere in die Schatten, während ihr den Rest der Gruppe in normaler Laufgeschwindigkeit über die Karte dirigiert. Das soll sich auch auf die Kämpfe auswirken, etwa wenn ihr mit euren Kriegern einen Gegner von vorne attackiert, während sich euer Schurke anschleicht und einen hinterhältigen Angriff für erhöhten Schaden ausführt.

    Pillars of Eternity: The White March in der E3-Vorschau. (4) Pillars of Eternity: The White March in der E3-Vorschau. (4) Quelle: Paradox Interactive Der Schurke darf wie alle Klassen auf neue Fähigkeiten zurückgreifen, die mit der erhöhten Stufenbegrenzung zusammenhängen. Neuerdings ist Rang 15 die Maximalstufe. Dadurch erhält der Schurke etwa die Möglichkeit, eine Rauchbombe zu werfen, die Feinde verwirrt. Der Mönch beschwört Geister herbei, die an seiner Seite kämpfen und Elementarschaden austeilen. Derweil rammt der Zauberer mit einem neuen Spruch seine Feinde unangespitzt in den Boden: Ein magischer Hammer fällt auf die Gegner herab und schlägt mehrmals auf sie ein. Zuletzt sahen wir auf der E3 auch noch, wie der Barbar per Drachensprung einen riesigen Satz in Richtung Gegner macht und beim Aufprall Wuchtschaden verursacht.

    Um für noch mehr Individualität bei Level-ups zu sorgen, unterstützt das Regelwerk von Pillars of Eternity in The White March nun auch das Klassenkreuzen bei der Talentauswahl (cross-class talents). So dürft ihr auf Wunsch bei jedem Stufenaufstieg eine klassenfremde Fähigkeit für eure Figur auswählen und so die absonderlichsten Krieger-Zauberer-Druide-Kombinationen erschaffen. Ob die dann auch immer bestens im Kampf funktionieren, sei mal dahingestellt. Aber immerhin gibt es die Option.

    Frisches NPC-Futter

    Die zusätzlichen Stufenaufstiege dürft ihr nicht nur an eurer aus dem Hauptspiel importierbaren Party ausprobieren: The White March kommt auch mit zwei brandneuen NPC-Gefährten im Gepäck daher. Die heben sich Obsidian-typisch vom Fantasy-Einheitsbrei ab! So ist Zahua ein dunkelhäutiger Mönch, der eine Vorliebe für bewusstseinsweiternde Drogen hat. Und dann ist da noch der Teufel von Caroc, eine bewegliche Bronzestatue, in der die Seele einer Frau steckt.

    Pillars of Eternity: The White March in der E3-Vorschau. (5) Pillars of Eternity: The White March in der E3-Vorschau. (5) Quelle: Paradox Interactive Natürlich dürft ihr euch mit diesen zwei neuen Begleitern wieder nach Herzenslust unterhalten, aber auch die bekannten Gefährten bekommen im Add-on frische Dialogzeilen verpasst. Außerdem gibt es natürlich gänzlich neue Gebiete: The White March entführt euch in eine Schneelandschaft, die laut Obsidian an die Umgebungen aus dem Rollenspiel Icewind Dale angelehnt ist. Rund um eine seit Jahrhunderten verschlossene Festung (Durgan's Battery) erforscht ihr unter anderem eine Ogerhöhle, in der ihr die Anführerin der Oger zur Kooperation mit den Bewohnern einer nahen Siedlung namens Stalwart überreden könnt – oder sie abmurkst. Wie in Pillars of Eternity üblich sollt ihr wieder frei über euer Handeln entscheiden können.

    Kanonen-Oger

    Kämpfe sind aber nicht immer zu vermeiden. Umso besser, dass Obsidian es nicht bei neuen Fähigkeiten und KI-Skripts belässt, um die gewalttätigen Auseinandersetzungen aufzumöbeln. Auch frische Feindtypen haben es ins Add-on geschafft. Dazu gehören etwa mehrarmige Echsen, die gleichzeitig Waffen und Zauberkräfte verwenden. Außerdem sahen wir Oger mit gewaltigen, gusseisernen Kanonen unter dem Arm.

    Eure Helden rüsten ebenfalls auf. Die wichtigsten Neuzugänge im Inventar sind die sogenannten seelengebundenen Waffen. Diese magischen Gegenstände lassen sich an eine Klasse binden und leveln zusammen mit ihrem Benutzer auf, woraufhin sie ihre Werte verbessern. Schön: Alle Items, die ihr in The White March findet, könnt ihr auch im Hauptspiel verwenden. Das Add-on fügt sich nämlich nahtlos in die Handlung von Pillars of Eternity ein – nach der Installation könnt ihr einen älteren Spielstand laden (etwa das Auto-Save vor dem Bosskampf des Hauptspiels) und in die neue Region reisen. Der Zugang zur Winterlandschaft eröffnet sich, sobald ihr eure persönliche Burg in Besitz genommen habt.

    Die Entwickler empfehlen, vor dem Abstecher in die neuen Gebiete mindestens Stufe 7 erreicht zu haben. Allerdings lässt sich der Schwierigkeitsgrad stufenlos anpassen – wer mit höherstufigen Charakteren aufkreuzt, für den hebt das Spiel auf Wunsch die Gefährlichkeit der Monster an.

    Das ist ebenso komfortabel wie eine Reihe von Interface-Verbesserungen. So wird beim Zaubern jetzt detailliert angezeigt, wie nahe euer Charakter an den Feind heran muss. Außerdem seht ihr Trefferchancen und kleine Icons verraten euch, ob einer eurer Charaktere gerade in der Nase popelt. Alles natürlich nur, wenn ihr es wünscht – die Änderungen lassen sich wie so vieles im Menü deaktivieren. Und das Beste: Auch wer The White March nicht kauft (Kickstarter-Unterstützer mit einer bestimmten Mindestspende erhalten das Add-on übrigens wie versprochen gratis), erhält die Änderungen am Interface. Kostenlos, per Patch.

    01:07
    Pillars of Eternity: The White March - Rollenspiel-Addon im Ankündigungs-Trailer von der E3 2015
    Spielecover zu Pillars of Eternity
    Pillars of Eternity
  • Pillars of Eternity
    Pillars of Eternity
    Publisher
    Paradox Interactive
    Developer
    Obsidian Entertainment (US)
    Release
    26.03.2015

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Die Zwerge Release: Die Zwerge EuroVideo Bildprogramm GmbH , King Art
    Cover Packshot von Candle Release: Candle Daedalic Entertainment
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1162833
Pillars of Eternity
Pillars of Eternity: The White March in der E3-Vorschau - Intelligenz +1
Im Rollenspieljahr der Giganten hat sich Obsidian Entertainments Pillars of Eternity bravorös gegen The Witcher 3 und Fallout 4 geschlagen. Jetzt legen die Entwickler des inoffiziellen Baldur's Gate 3 nach: mit einer Erweiterung namens The White March, die eure RPG-Helden intelligenter macht.
http://www.gamesaktuell.de/Pillars-of-Eternity-Spiel-16031/News/E3-Vorschau-1162833/
23.06.2015
http://www.gamesaktuell.de/screenshots/medium/2015/06/pillars_of_eternity_the_white_march_e3_0002-pc-games_b2teaser_169.jpg
pillars of eternity,rollenspiel,obsidian
news