Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Panzer Elite Action

    Ego-Shooter auf Ketten: Panzer Elite Action hat mit dem Simulations-lastigen Quasi- Vorgänger nur den Namen und das waffenstarrende Szenario gemein.

    Arme Panzerfahrer: Während die schneidigen Kollegen von der Luftwaffe als Ritter des Himmels gefeiert werden, müssen die Besatzungen der rollenden Stahlsärge seit jeher mit einem weniger glamourösen Image leben. Zudem stehen sie in dem Ruf, nicht gerade die Hellsten unter Gottes Sonne zu sein. Schon der legendäre deutsche Panzer-General Guderian ließ die Tiger-Fibel (eine Art Deppen-Handbuch für Tiger-Besatzungen) im Grundschüler-freundlichen Stil schreiben und illustrieren. Das ist nicht gerade schmeichelhaft, und auch Panzer Elite Action ist nicht dazu geeignet, an diesem negativen Image viel zu ändern.

    Frontenwechsler

    Als deutscher, sowjetischer und amerikanischer Panzerführer stürzen wir uns in diesem actionlastigen Weltkriegs-Epos über 18 Missionen in schnelle Tankgefechte. Unseren Panzer steuern wir ähnlich wie den Helden eines Ego-Shooters: Mit den Pfeiltasten geben wir Gas, bremsen und drehen das Gefährt, mit der Maus kontrollieren wir die Zielrichtung der Kanone. Dabei klappern wir Wegpunkte ab und erlegen Hunderte von tumben Gegnerfahrzeugen, Soldaten und Panzer-Abwehrkanonen (Pak).

    Die Regeln des realen Panzergefechts spielen dabei bestenfalls ansatzweise eine Rolle. Normalerweise sind Panzer an der Front besser geschützt als an den Seiten und am Heck. Trotzdem geben die feindlichen Stahlkolosse im Spiel stets nach zwei, drei Treffern ihren Geist auf, ganz egal, wo unsere Granaten aufprallen. Den Unterschied zwischen Panzer- und Sprenggranaten kennt das Spiel übrigens auch nicht.

    Tiger light

    Die Fahrzeuge stammen aus dem gesamten Zweiten Weltkrieg, als Deutscher starten wir etwa in Polen mit dem Panzer II und beenden die Kampagne in Stalingrad als Herr über den gefürchteten Tiger. Das ist ein Gewichtsunterschied von rund 45 Tonnen, den wir im Spiel allerdings nie spüren. Beide Fahrzeuge sind ähnlich beweglich und ihre Türme drehen sich auch etwa gleich schnell.

    Die Waffenwirkungen schließlich wurden ebenfalls dem simplen Spielprinzip angepasst: Ein Haus fliegt etwa immer gleich schnell in die Luft, egal ob wir es mit der mächtigen 8,8 des Tigers oder der 37mm-Kanone eines Panzer 38(t) beschießen.

    Gleichmacherei

    All das ließe sich natürlich mit dem Verweis darauf beiseite wischen, dass Panzer Elite Action keine Simulation, sondern ein Actionspiel sein will. Das ist grundsätzlich richtig, allerdings würde auch einem Actionspiel ein Hauch von Realismus gut tun. Denn das Problem in diesem Fall: Alle Gefechte spielen sich aufgrund der Gleichmacherei absolut identisch. Es ist völlig Wurscht, ob wir in Polen mit einem leichten deutschen oder in der Normandie mit einem schweren amerikanischen Panzer durch die Gegend gurken.

    Da die Waffenwirkung und Panzerstärke der Fahrzeuge keine Rolle spielen, ist es auch egal, mit welchem Tank wir gegen welche Gegner antreten. Das, die dumme Gegner-KI und das simple Missionsdesign ergeben Gefechte, die so spannend und motivierend wie eine Partie Moorhuhn sind.

    Licht am Ende des Tunnels

    Aber halt: In einigen Aufträgen schimmert dann doch so etwas wie Taktik durch. Neben Kanone und koaxialem MG setzen wir ab und an eine dritte Waffe ein: den Luftangriff. Dann können wir mit dem Fernglas gegnerische Stellungen heranzoomen, und per Mausklick mit einer Rauchbombe markieren. Wenige Augenblicke später kommen dann unsere Bomber und schmeißen an der gewünschten Stelle ihre tödliche Fracht ab. Zudem befehligen wir in den meisten Aufträgen bis zu drei Flügelmänner, denen wir über ein simples Befehlssystem Anweisungen geben. Unsere Kameraden sind allerdings ähnlich dämlich wie die Gegner und dienen somit meistens nur dazu, das Feindfeuer von uns abzulenken.

    Sascha Gliss

  • Panzer Elite Action
    Panzer Elite Action
    Publisher
    JoWooD Entertainment AG
    Developer
    ZootFly
    Release
    20.04.2007

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Styx: Shards of Darkness Release: Styx: Shards of Darkness
    Cover Packshot von Dead Rising 4 Release: Dead Rising 4 Capcom , Capcom
    Cover Packshot von Hollow Knight Release: Hollow Knight
    Cover Packshot von For Honor Release: For Honor Ubisoft , Ubisoft Montreal
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 04/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 04/2017
    PC Games 04/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
715426
Panzer Elite Action
Panzer Elite Action
Ego-Shooter auf Ketten: Panzer Elite Action hat mit dem Simulations-lastigen Quasi- Vorgänger nur den Namen und das waffenstarrende Szenario gemein.
http://www.gamesaktuell.de/Panzer-Elite-Action-Spiel-26576/Tests/Panzer-Elite-Action-715426/
01.05.2006
http://www.gamesaktuell.de/screenshots/medium/2006/07/t_panzereliteaction_02_05eps.jpg
tests