Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
    • Es gibt 2 Kommentare zum Artikel

      • Von KingDingeLing87
        Natürlich können brutale Spiele Einfluss auf gewisse Leute haben.
        Aber man muss bedenken, dass das nur ein sehr kleiner Teil ist.
        Aber diese Diskussion, wird es noch so oft geben.
        Man dreht sich da einfach im Kreis.

        Er sagt ja selber, dass Thema einfach sehr, ehr schwierig zu behandeln ist. Denn es ist ja…
      • Von VelvetNightmare
        Über den Einfluss von Videospielen wird in den USA diskutiert.
        Haha, klingt wie ein Witz. 
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 12/2016 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1043950
Panorama
Gewalt in Videospielen: Joe Biden trifft sich mit Spieleindustrie
Die US-amerikanische Öffentlichkeit und Politik ist noch immer mit der Debatte über Folgen und Konsequenzen des Amoklaufs von Newtown Ende Dezember 2012 beschäftigt. Im Rahmen seiner Untersuchungen in einer Task Force hat sich US-Vizepräsident Joe Biden nun auch mit Vertretern der Spieleindustrie getroffen, um über den möglichen Einfluss von Videospielen bei Gewalttaten zu sprechen.
http://www.gamesaktuell.de/Panorama-Thema-233992/News/Gewalt-in-Videospielen-Joe-Biden-trifft-sich-mit-Spieleindustrie-1043950/
15.01.2013
http://www.gamesaktuell.de/screenshots/medium/2013/01/joe_biden_meeting_gameindustry.jpg
spielemarkt,gewalt,politik
news