Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Kickstarter-Wunder Ouya im Analyse-Check: PS4- und Xbox 720-Konkurrenz? Die wahre Next Gen-Konsole?

    Ouya ist seit Beginn des Kickstarter-Wunders in aller Munde. Doch was haben wir wirklich vom kleinen Android-Würfel zu erwarten? Ist die kommenden Konsole Playstation 4- und Xbox 720-Konkurrenz? Ist Ouya die wahre Next Gen-Konsole? Lest unsere Analyse, um mehr über die Zukunft von Ouya zu erfahren.

    Seit der Ankündigung von Ouya am 3. Juli ist jede Menge passiert: Nachdem das Kickstarter-Projekt sein angestrebtes Ziel schon nach acht Stunden erreicht hat, können die Ouya-Entwickler mittlerweile auf 63.416 Unterstützer zurückblicken. Während ursprünglich nur 950.000 US-Dollar als Ziel angedacht waren, steht Ouya nun vor einem finanziellen Budget von stolzen 8.596.475 US-Dollar.

    Das Kickstarter-Projekt hat dadurch 905% des eigentlichen Ziels erreicht und ist damit das zweiterfolgreichste Projekt der Kickstarter-Website überhaupt. Doch was genau wird Ouya nun eigentlich? Was veranlasst 63.416 Menschen, ihr ganzes Vertrauen in eine neue Konsole zu stecken? Wir haben uns für euch mit Ouya auseinandergesetzt und sagen euch, was ihr von der Android-Konsole erwarten könnt.

    Das Ziel von Ouya: Erreiche jeden Gamer und Entwickler

    Ouya soll vor allem kleine Entwickler ansprechen. Ouya soll vor allem kleine Entwickler ansprechen. Quelle: Kickstarter.com Das Ziel hinter Ouya war es, eine günstige Konsole bereitzustellen, die allen Entwicklern vollkommen offen steht. Das bedeutet, dass nicht nur größere Titel auf der Konsole erscheinen sollen, sondern auch viele kleinere Indie-Games, wie man sie vom Android- und iOS-Markt kennt - mit dem Unterschied, dass Apple im App-Store starke Kontrollen durchführt. Der Open-Source-Ansatz von Ouya soll vielen kleineren Entwicklern helfen, auch ohne die Kontrolle von Microsoft oder Sony eine große Spielerschaft zu erreichen. Während der Weg auf den Xbox Live Arcade-Marktplatz bzw. in das Playstation Network nur über Reglementierungen von Microsoft/Sony erfolgt, ist es für Indie-Entwicklerteams weitaus einfacher, ihre Spiele auf dem Android-Markt zu veröffentlichen. Erwarten uns also auf Ouya nur Indie-Games? Davon ist nicht auszugehen, denn Square-Enix hat bereits Final-Fantasy 3 (der japanische dritte Teil, nicht zu verwechseln mit dem US Final Fantasy 6) als einen der Ouya-Launchtitel angekündigt.

    Ouya: Entwickler und Publisher im Gespräch

    Darüber hinaus sind die Entwickler hinter Ouya momentan mit Namco Bandai im Gespräch, die der Konsole weitere AAA-Titel bescheren könnten. Namco Bandai zeichnen unter anderem für die Tekken und Ridge-Racer-Franchises verantwortlich. Über genug Hardware-Power für vollwertige Spiele soll Ouya allemal verfügen: Die Konsole soll auf einen Quad-Core ARM Cortex-A9 CPU zurückgreifen und 1 GB RAM Arbeitsspeicher verbaut haben. Als Grafikkarte ist eine Nvidia ULP GeForce GPU im Gespräch, die die Ausgabe der Spiele in 1080p ermöglichen soll. Die Full-HD Unterstützung lässt Ouya natürlich auch als Multimedia-Center nutzen. Als Media-Player wurde Plex bekannt gegeben, das schon unter Windows und MacOSX Verwendung findet. Auf Ouya selbst läuft natürlich das hauseigene Betriebssystem Android 4.0 "Ice Cream Sandwich".

    Ouya: Konkurrenz zu Xbox 720 und Playstation 4?

    Ist Ouya direkte Konkurrenz zu Xbox 720 und Playstation 4? Ist Ouya direkte Konkurrenz zu Xbox 720 und Playstation 4? Quelle: Kickstarter.com Interessant scheint die Tatsache, dass Ouya den großen Next Gen-Konsolen, zumindest momentan, die Show zu stehlen scheint. Kein Microsoft, kein Sony hat bislang eine Ankündigung zur Xbox 720 bzw. Playstation 4 verlautbaren lassen. Dabei sind sich viele Analysten und Marktforscher sicher, dass der Produktlebenszyklus der alten Generation schon längst im letzten Stadium angekommen ist - Open World-Titel wie Red Dead Redemption pfeifen in Sachen Performance und Grafikqualität nicht erst seit gestern aus dem letzten Loch. Die Kunden sind schon lange bereit, Geld für neue Konsolen auf den Tisch zu legen. Dass die Grafik- und Hardware-Power dabei keine so große Rolle mehr spielt wie früher, ist spätestens seit 2006 durch den Wii-Launch und der Erschließung neuer Zielgruppen bekannt. Das wissen natürlich auch die großen Entwickler und Publisher wie Microsoft und Sony. Der Oma im Altenheim ist es schließlich egal, ob Wii Sports mit Direct X11 und Tesselation daherkommt, die jüngsten Shader supported und mit 60 FPS über den Bildschirm wuselt. Wii Sports Bowling hat uns schließlich wegen der ungewöhnlichen Steuerung gefallen - vielleicht kommt es bei Ouya jetzt auf die Open Source-Möglichkeiten an?

    Ouya: Design, Steuerung, Besonderheiten, Preis

    Die Konsole an sich soll nicht größer sein als ein Rubik's Cube, die kabellosen Controller verfügen über zwei Analogsticks, ein Steuerkreuz, acht Buttons, einem Home-Button und einem Touchpad. Warum das Touchpad nicht über Multi-Touch-Features verfügt, ist uns jedoch schleierhaft, zumal wir viele Portierungen der von Smartphones bekannten Games erwarten. Böse Zungen sehen in Ouya nicht mehr als ein an den HD-Fernseher angeschlossenes Android-Phone, wir erhoffen uns jedoch mehr von Ouya. Durch die Open-Source-Funktionalität von Ouya und den systemeigenen Android-Shop hat die Konsole das Potential, zur neuen Indie-Game-Hochburg zu werden. Auf der offiziellen Website von Ouya habt ihr jetzt die Möglichkeit, die Konsole zum Preis von 99 US-Dollar vorzubestellen. Was denkt ihr über Ouya? Stellt die Android-Konsole eine ernsthafte Konkurrenz zur Xbox, Playstation und Nintendo Wii U dar?

    02:58
    Ouya: 99-Dollar-Android-Konsole bei Kickstarter
  • Ouya
    Ouya
    Release
    25.06.2013
    Es gibt 15 Kommentare zum Artikel
    Von big ron
    Sehe ich auch so. Keine Ahnung, warum jeder so euphorisch über eine solch "offene" Konsole berichtet. "Offenheit"…
    Von Solstik
    Auf jeden Fall hübsch.
    Von dave1921
    Ich gehe nicht davon aus, dass die Ouya den Konsolen von Nintendo, Sony und MS wirklich schaden wird. Durch die…
    • Es gibt 15 Kommentare zum Artikel

      • Von big ron
        Sehe ich auch so. Keine Ahnung, warum jeder so euphorisch über eine solch "offene" Konsole berichtet. "Offenheit" scheint ja heute ein so beliebtes Verkaufsargument zu sein, dabei ist doch offensichtlich, dass damit nur der Raubkopiemarkt wie Scheißhausfliegen angezogen wird und somit eine Blockade für…
      • Von Solstik
        Auf jeden Fall hübsch.
      • Von dave1921
        Ich gehe nicht davon aus, dass die Ouya den Konsolen von Nintendo, Sony und MS wirklich schaden wird. Durch die Offenheit ist es zu einfach, Spiele zu kopieren, also werden sich die Publisher davor hüten, teure Blockbuster dafür zu produzieren. Ich glaube eher, dass bei den meisten die Konsole als Media-Center und für einfache Spiele und, ein wichtiger Punkt, als Gerät für die Emulation von alten Systemen bis zum N64 im Einsatz sein wird.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 12/2016 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1016502
Ouya
Kickstarter-Wunder Ouya im Analyse-Check: PS4- und Xbox 720-Konkurrenz? Die wahre Next Gen-Konsole?
Ouya ist seit Beginn des Kickstarter-Wunders in aller Munde. Doch was haben wir wirklich vom kleinen Android-Würfel zu erwarten? Ist die kommenden Konsole Playstation 4- und Xbox 720-Konkurrenz? Ist Ouya die wahre Next Gen-Konsole? Lest unsere Analyse, um mehr über die Zukunft von Ouya zu erfahren.
http://www.gamesaktuell.de/Ouya-Konsolen-255546/Specials/Ouya-Wie-sieht-die-Zukunft-aus-1016502/
13.08.2012
http://www.gamesaktuell.de/screenshots/medium/2012/08/OUYA-Check_Theme_2.0.JPG
kickstarter,konsole,android
specials