Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Nintendo 3DS XL im Test-Labor: Mehr Display, mehr Spaß? Lohnt sich der Umstieg?

    Wir haben den Nintendo 3DS XL ins unser Testlabor geschickt und beleuchten die frischen Features des neuen Handhelds. Ab dem 28. Juli steht die neue Hardware zum Kauf bereit und lockt mit größeren Displays. Ob sich der Kauf für Besitzer des Vorgängermodells lohnt, verraten wir euch in unserem Test.

    Wie sich der neue Nintendo 3DS XL in der Praxis schlägt, verraten wir euch in unserem Test auf dieser Seite. Als am Freitag den 22. Juni Satoru Shibata, Präsident von Nintendo of Europe, die neue Variante des 3DS-Modells vorstelle, staunte die Welt nicht schlecht, denn mit einer derartigen Ankündigung hatten die Wenigsten gerechnet. Zudem gab es ein paar Spiele-Neuheiten, auf die sich Gamer freuen konnten.

    Wer jetzt dachte, die Präsentation des 3DS XL fand klassischerweise aus Japan statt, der irrt: In Großostheim, einem bayrischen Dorf an der Grenze zu Hessen, hielt Nintendo die Direct-Show ab und zeigte der Welt den überdimensionalen 3DS. Viele wunderten sich, dass die Entwickler nicht die E3 2012 für eine Enthüllung nutzen, die rund einen Monat zuvor stattfand. Diese Frage können wir euch leider auch nicht beantworten, sehr wohl jedoch die Fakten zum neuen Nintendo 3DS XL präsentieren. Bitteschön:

    Nintendo 3DS XL: Mehr für die Mark?

    Wer das alte Modell bereits besitzt, braucht nicht unbedingt die neue 3DS XL-Version. Wer das alte Modell bereits besitzt, braucht nicht unbedingt die neue 3DS XL-Version. Quelle: Computec Media Als erstes präsentieren wir euch nackte Fakten zum neuen Modell. So ist der 3DS XL ab dem 28. Juli 2012 in den Farben Silber-Schwarz, Blau-Schwarz, und Rot-Schwarz erhältlich, der Preis beläuft sich auf ungefähr 200 Euro. Damit gehören erstens die Oma-Farben des Vorgängers der Vergangenheit an und zweitens ist die neue Variante rund 40 Euro teurer als der normale 3DS. Auf den ersten Blick scheint sich der Aufpreis zu lohnen, denn der obere Bildschirm des neuen Geräts misst schicke 4,88 Zoll (3,53 Zoll zuvor), das untere Display ist 4,18 Zoll groß (3,02 Zoll im Ursprungs-Modell). Die Akkulaufzeit soll trotzdem wie bislang dreieinhalb bis sechseinhalb Stunden betragen. Also lohnt sich der zusätzliche Aufpreis auch auf den zweiten Blick.

    Eine Speicherkarte ist im Umfang ebenfalls enthalten, die mit 4 GB sogar doppelt so groß daherkommt, als noch beim Vorgänger. Der Rest bleibt beim gewohnten Bild: Menügestaltung, Tastenanordnung, Touchpen-Design - keine revolutionären Veränderungen. Die Tasten Select, Start und Home sind allerdings wirklich einer Überarbeitung unterzogen worden: Statt schwammigen Druckflächen haben sich diese zu richtigen Buttons entwickelt. Weiterhin wurden auch Sparmaßnahme durchgesetzt, so fiel die grüne Leuchte dem Rotstift zum Opfer, die dem Nutzer anzeigte, ob das laufende Spiel überhaupt 3D-Support aufweist. Wir nehmen an, dass niemand dieses "Signal" vermissen wird. Falls wir falsch liegen - korrigiert uns bitte.

    Nintendo 3DS XL: Kein Kabel du haben sollst

    Der Nintendo 3DS XL-Test: Nintendo spendiert dem Handheld größere Bildschirme und überarbeitete Buttons. Der Nintendo 3DS XL-Test: Nintendo spendiert dem Handheld größere Bildschirme und überarbeitete Buttons. Quelle: Gamezone Selbstverständlich haben wir auch Kritikpunkte gefunden, denn nicht alle benötigten Elemente, die man zum Dadeln braucht, liegen der Konsole bei - das ist untypisch für Nintendo. So hat Nintendo kein eigenes Stromkabel für den 3DS XL in die Verpackung gelegt, dieses muss extra gekauft werden! Wer jetzt Panik bekommt und schon an Apple-Preise denkt, kann beruhigt sein: Zum Zeitpunkt unseres 3DS XL-Tests kostete das offizielle Netzteil lediglich acht Euro. Wie begründet Nintendo das Fehlen des Netzteils? Die Entwickler behaupten, dass ohnehin die meisten Käufer den normalen 3DS ihr Eigen nennen und daher auf ein zweites Kabel verzichten können. Doch ist das wirklich so?

    Nintendo 3DS XL: Für dich, für mich, für wen?

    Wer den 3DS in seiner bisherigen Form besitzt, muss nicht zwingend auf die neue Fassung umsteigen. Wer den Schritt allerdings trotzdem unternehmen möchte, kann problemlos alle Daten übertragen. Frühkäufer fühlen sich ebenfalls nicht betrogen, denn es hat 15 Monate bis zum Upgrade gedauert. Außerdem hat Nintendo kein komplett neues Gerät mit HD-Display, neuem Prozessor oder anderen Features präsentiert, die die alten Spiele nahezu unbrauchbar gemacht hätten - ein zweites Schiebepad fehlt uns allerdings trotzdem. Erinnerungen an die Vergangenheit werden wach: Nintendo fährt eine Zwei-Konsolenparallel-Strategie. Wie bereits bei DSi und DSi XL werden auch beide 3D-Varianten parallel auf dem Markt erhältlich sein. Dafür finden wir kein Gegenargument, immerhin fahren Apple, Samsung und Co. mit ihren Produkten ähnliche Strategien.

    Nintendo 3DS: Praxistest zum Giganten

    Zwar bietet der 3DS XL alles, was das alte Modell auch schon konnte - dafür aber mit deutlich größeren Displays. Schade ist, dass die Auflösung gleich geblieben ist, dafür sorgt aber die XL-Variante für vollste Abwärtskompatibilität. Bisher ist es uns noch nicht gelungen, die Daten des 3DS auf die neue Version zu übertragen. Nintendo hat aber versprochen, einen entsprechende Kanal im eShop zur Verfügung zu stellen, was das Problem beheben sollte. Ansonsten sind wir rundum zufrieden mit dem Gerät, das Zocken macht auf den XL-Bildschirmen deutlich mehr Spaß.

    03:24
    Der Nintendo 3DS XL im Unboxing Video
  • Nintendo 3DS
    Nintendo 3DS
    Hersteller
    Nintendo
    Release
    1. Quartal 2011
    Es gibt 5 Kommentare zum Artikel
    Von StHubi
    Das sehe ich auch so... Gerade der "Hemdtaschen-Vergleich" war eine RICHTIG gute Idee! :hoch:
    Von raXoN
    HAHHAHA kein Netzteil das is so ein EPIC FAIL !
    Von PrinzessinHorst
    Ich find die momentane Größe des 3DS ideal zum Mitnehmen, ich würde denken, der XL ist mir zu groß.Mal gucken.
    • Es gibt 5 Kommentare zum Artikel

      • Von StHubi Moderator
        Zitat von PrinzessinHorst
        Ich find die momentane Größe des 3DS ideal zum Mitnehmen, ich würde denken, der XL ist mir zu groß.
        Das sehe ich auch so... Gerade der "Hemdtaschen-Vergleich" war eine RICHTIG gute Idee! :hoch:
      • Von raXoN
        HAHHAHA kein Netzteil das is so ein EPIC FAIL !
      • Von PrinzessinHorst
        Ich find die momentane Größe des 3DS ideal zum Mitnehmen, ich würde denken, der XL ist mir zu groß.
        Mal gucken.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1013452
Nintendo 3DS
Nintendo 3DS XL im Test-Labor: Mehr Display, mehr Spaß? Lohnt sich der Umstieg?
Wir haben den Nintendo 3DS XL ins unser Testlabor geschickt und beleuchten die frischen Features des neuen Handhelds. Ab dem 28. Juli steht die neue Hardware zum Kauf bereit und lockt mit größeren Displays. Ob sich der Kauf für Besitzer des Vorgängermodells lohnt, verraten wir euch in unserem Test.
http://www.gamesaktuell.de/Nintendo-3DS-Konsolen-234569/Specials/Nintendo-3DS-XL-Test-1013452/
29.07.2012
http://www.gamesaktuell.de/screenshots/medium/2012/07/DSC_3273.JPG
nintendo 3ds,handheld,nintendo
specials