Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • New 3DS: Nintendo betreibt Produktpflege - Leser-Special von MathiasHuskobla

    Ein Tag vor dem Valentinstag war es soweit. Nintendo hat eine neue bzw. 2 (mobile) Konsole(n) an den Start gebracht. Ob es für die "große Liebe" reicht kann ich euch nun nach einigen Tagen erzählen. Fangen wir mit den vorhandenen Fakten an. Das Gerät ist gleichzeitig in einer "normalen" Größe und in einer XL-Version am Freitag 13. Februar erschienen. Ist das etwa ein schlechtes Omen ? Das klärt nun dieses Special

    Zu Beginn sei gesagt, wer nicht unbedingt immer das Größte haben muss (was bei dem Phablet-Boom schwer zu glauben ist), dem sei gesagt, dass auch die kleinere, hosentaschenfreundlichere Version ausreicht. Denn hier ist der Bildschirm um ganze 20 % gewachsen, im Vergleich zum Vorgängermodell. Desweiteren ist er günstiger, als die XL-Version und kann individualisiert werden. Der new Nintendo 3DS kostet 169,00€ , die XL-Variante 199,00€ UVP. Die Differenz finde ich persönlich etwas übertrieben, angesichts der Tatsache, dass es nur um die Größe geht. Leistung und Features sind identisch.

    Auf mehr Hardfacts möchte ich an der Stelle nicht eingehen, da Sie zur Genüge bereits im Internet zu finden sind und die Eindrücke mehr aussagen als reine Fakten. Ich habe mich im Elektroshop meines Vertrauens für die größere Version entschieden (große Hände brauchen eben große Spielsachen ). Zubehör findet man speziell für "new" noch relativ spärlich. Allerdings ist laut Medien der neue XL' so groß wie der
    alte XL'. Und das stimmt größtenteils auch. Deshalb gibt es auch noch am ehesten zurzeit "alte" Taschen zu kaufen. Stellt euch aber darauf ein, dass es sehr eng werden kann. Ich zum Beispiel hab 3 Anläufe gebraucht, bis ich vollends zufrieden war. Die Taschen fallen teilweise sehr unterschiedlich aus.

    Schritt für Schritt - rechtfertigen die neuen Features einen Neukauf

    Die Prozessorleistung - ja

    Ich hätte es am Anfang nicht für möglich gehalten, wie langsam der Nintendo 3DS ist. Der New [...] öffnet jedoch einem die Augen. Die Prozessorleistung sorgt nicht nur dafür, dass Spiele wesentlich schneller laden und starten, sondern auch dafür, dass es Spiele geben wird, die nur auf auf dem neuen 3DS laufen werden. Den Anfang macht übrigens im April Xenoblade Chronicles. Generell ist nun alles schneller. Auch Webseiten und Downloads sind davon nicht ausgeschlossen. Ein klarer Pluspunkt, da man nun, wie es für eine mobile Konsole gedacht ist, das Gerät einschalten kann und mal "schnell" ne Runde Super Smash Bros. spielen kann. Für Nintendo-Verhältnisse ist das sehr ordentlich. Die Grafik der Playstation Vita dürfte aber dennoch überlegen beiben.

    Der 3D- Effekt - ja

    Das 3D-Bild des Nintendo 3DS hat ja bekanntlich die ein oder andere Macke. Vor allem der viel zu geringe Blickwinkel, war immer ein (3D)orn im Auge. Sobald man das Gerät auch nur etwas zu weit nach links oder rechts bewegt, möchte man am liebsten den Schieberegler nach ganz unten bewegen. Das hat wohl auch Nintendo bemerkt und dem neuen Gerät einen neuen Headtracking- Sensor verpasst, der sich neben der vorderen Kamera befindet. Dieser sorgt dafür, dass Kopfbewegungen erkannt werden und das sich der 3D-Effekt nun mit "bewegt". Innerhalb der ersten Einstellungen wird der Sensor kalibriert und man bekommt anschaulich präsentiert, in welchem Radius das Bild scharf bleibt. Insgesamt würde ich sagen, dass sich der Winkel ausreichend erhöht hat, auch wenn das Bild beim gerade-drauf-gucken immer noch ein Stück besser ist.

    Der zusätzliche C-Stick - anfangs nein, mittlerweile Tendenz zu ja

    "ENDLICH hat Nintendo mal an einen zweiten Stick gedacht. Und dann ist es nur ein kleiner Gummi-Gnubbel. Als ob da nicht genug Platz für ein richtigen Stick wäre" Dachte ich zumindest, als ich das erste mal ein Bild der neuen Konsole vernahm. Auch nach dem ersten rumprobieren hielt sich die Euphorie noch arg in Grenzen. Zu gewöhnungsbedürftig erschien mir diese Lösung. Aber wie in vielen Dingen des Lebens, gewöhnt man sich auch daran. War es anfangs so, dass man kaum anständig durch's Menü manövrieren konnte (ja, das geht auch mit dem C-STick), wurde es bereits nach ein, zwei Tagen deutlich besser. Den ersten wirklichen Test musste der Stick bei der Demo zu Monster Hunter 4 bestehen. Hier war es kein Problem die Kamera stets so zu bewegen, wie man Sie braucht. Zumindest bei ruhigen bis mittelhektischen Stellen, kann man sich auf die Steuerung verlassen. Wie es allerdings bei sehr actionreichen Spielen oder evtl. Ego Shootern aussieht kann ich zu dem Zeitpunkt nicht sagen, würde aber behaupten, dass man da eher auf den Circle Pro Adapter zugreifen möchte, da er in meinem Augen ein sichereres Gefühl gibt. Fazit hier: Mit zunehmender Übung wird man auch mit dem C-Stick warm.

    NFC Chip - nein

    Der NFC Chip, wie man Ihn vom WiiU Gamepad kennt, ist nun im unteren Bildschirm integriert. Für den alten 3DS muss ein Adapter dazu gekauft werden. Mehr muss man eigentlich auch schon nicht sagen. Er funktioniert, gemessen an der Verbindungsgeschwindigkeit zwischen Amiibo und Super Smash Bros, genauso schnell und zuverlässig wie auf der WiiU. Ist Nice to have, aber ein Kaufgrund stellt es nicht da, da er nachrüstbar ist.

    Lohnt sich nun die Anschaffung ? - Fazit

    Ein einfaches "Muss jeder für sich selbst entscheiden" wär sicherlich wie immer die einfachste Antwort. Einfach, aber nicht zufriedenstellend. Daher lautet nach 4 Tagen Testzeit meine Antwort "Ja", mit einem kleinen "aber". Aber deshalb, da der alte 3DS natürlich trotzdem fast alle, auch in der Zukunft erscheinenden Spiele, abspielen wird. dafür ist die Verbreitung einfach zu groß. Außerdem lohnt sich warten fast immer, da Nintendo den Preis früher oder später Preis drücken oder noch attraktivere Angebote schnüren wird. Aber wer nicht warten kann und vielleicht noch den kleinen 3DS zu Hause hat, kann ruhig zur neueren Version greifen und den Alten verkaufen, da, egal für welche Version man sich entscheidet, der Bildschirm ist größer, der namensgebene 3D-Effekt erträglicher und die Leistung so zufriedenstellend ist, dass für die nächsten Jahre (die Geldbörse würde es danken) kein Nachfolger erscheinen sollte. Also ich hab mich in die GROßE Version verliebt und hole definitiv jetzt erstmal Zelda Majoras Mask nach.

    Wer Spiele eindrücke möchte oder Fragen hat, schreibt mich einfach an :)

  • Nintendo 3DS
    Nintendo 3DS
    Hersteller
    Nintendo
    Release
    1. Quartal 2011
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1151009
Nintendo 3DS
New 3DS: Nintendo betreibt Produktpflege - Leser-Special von MathiasHuskobla
Ein Tag vor dem Valentinstag war es soweit. Nintendo hat eine neue bzw. 2 (mobile) Konsole(n) an den Start gebracht. Ob es für die "große Liebe" reicht kann ich euch nun nach einigen Tagen erzählen. Fangen wir mit den vorhandenen Fakten an. Das Gerät ist gleichzeitig in einer "normalen" Größe und in einer XL-Version am Freitag 13. Februar erschienen. Ist das etwa ein schlechtes Omen ? Das klärt nun dieses Special
http://www.gamesaktuell.de/Nintendo-3DS-Konsolen-234569/Specials/New-3DS-Nintendo-betreibt-Produktpflege-Leser-Special-von-MathiasHuskobla-1151009/
18.02.2015
http://www.gamesaktuell.de/screenshots/medium/2015/02/lwx6ssvb_b2teaser_169.jpg
nintendo,3d,konsole
specials