Games World
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
  • Need for Speed - The Run im Test: Adrenalinspritze oder Kolbenfresser - wie gut ist der Actionfilm-Racer? - Ab heute im Handel

    NfS: The Run im Test: Wo Need for Speed drauf steht, ist diesmal ein Arcade-Racer mit filmartigen Quick Time Events drin. Der neueste Treibstoff-Mix enthält Anteile von Split Second, Burnout und Hot Pursuit sowie ein Schlückchen Heavy Rain. Ob das EA-Gemisch den Spielspaßturbo zünden kann oder eher den Motivationsmotor ins Stottern bringt, erfahrt ihr in unserem Test von Need for Speed: The Run!

    Mit NfS: The Run bringt EA das dritte Need for Speed innnerhalb von zwölf Monaten in den Handel und switcht weiterhin zwischen Arcade (Hot Pursuit) sowie Simulation (Shift 2). Diesmal ist also wieder das Arcade-Genre an der Reihe. Das neueste Need for Speed ist mehr denn je ausgestattet mit Hollywood-Elementen.

    In Need for Speed: The Run schlüpft ihr in die Rolle von Jack, der einen riesigen Schuldenberg auf seinen Schultern trägt. Um darunter nicht zusammenzubrechen, muss Jack in einem illegalen Rennen von San Francisco nach New York rasen und unterwegs 199 Rivalen hinter sich lassen. Als Belohnung für den Sieg gibt's stolze 25 Millionen Dollar, wovon Jack 10 Prozent behalten darf. Den Rest kassiert seine Auftraggeberin, die netterweise die Startgebühr vorgestreckt hat ...

    Das hat uns beim Test von Need for Speed: The Run gefallen:

    Recht gelungene Cut-Scenes
    Für ein Rennspiel gehen die Cut-Scenes in Ordnung. Einige Sequenzen sind spektakulär inszeniert, manch Kamperaperspektive hollywoodreif. In einigen Aktionen müsst ihr schnell genug den eingeblendeten Knopf drücken (Quick Time Event), um nicht zu scheitern. Für unseren Geschmack gibt's von diesen cineastischen Szenen aber noch zu wenige. Natürlich ist The Run ein Rennspiel und kein Adventure. Doch wenn EA die Story und den Filmcharakter so sehr in den Vordergrund stellt, sind die Erwartungen natürlich dementsprechend hoch.

    Verkehr und Gegenverkehr
    Wer die Burnout-Teile gespielt hat, weiß wie viel Nervenkitzel ausgeprägter Zivilverkehr bringen kann. An Vierrad-Schnecken mangelt es The Run nicht, Slalomfahrten und knappe Überholmanöver sind an der Tagesordnung. Dabei sind auch die zivilen Autos lizenziert. So versperrt euch unter anderem das fahrende Kreuzfahrtschiff Audi Q7 häufig den Weg.

    Rückspulfunktion
    Die moderne Frustbremse in Rennspielen heißt Rückspulfunktion. Auch in The Run lässt sich der Film, äh, das Rennen zurückspulen, wenn man einen groben Schnitzer begangen hat. Oder wenn man einige Meter zu weit in die Pampa gerutscht ist - in dem Fall spult das Spiel allerdings eigenständig zurück. Das wäre nicht weiter dramatisch, hättet ihr nicht nur eine begrenzte Anzahl Rückspuloptionen. Sind die aufgebraucht, müsst ihr das Rennen nach dem nächsten Crash neu starten.

    Prima Geschwindigkeitsgefühl
    Grafisch kann The Run nicht wirklich überzeugen (siehe Contra-Prunkte), doch das Tempogefühl gehört zu den Stärken des Spiels. Vor allem auf den Highway-Abschnitten, wenn die Tachonadel die 300-km/h-Marke jagt, sausen die Zivilfahrzeuge blitzschnell an einem vorbei. Zwar kann The Run dennoch nicht ganz mit der Adrenalinspritze Burnout mithalten, doch sorgt der Geschwindigkeitsrausch immerhin für temporäre Glücksgefühle.

    Grafisch kann Need for Speed: The Run nicht überzeugen, bietet aber ein gutes Tempogefühl. Grafisch kann Need for Speed: The Run nicht überzeugen, bietet aber ein gutes Tempogefühl. Quelle: PC Games Actionreiche Rennen
    Regelmäßig begeben sich agressive Polizisten auf die Jagd nach Jack und sorgen für heftige Blechknutscher. Später weicht ihr den MG-Kugeln eines feindlichen Hubschraubers aus. Diese Sequenz war für uns das Inszenierungs-Highlight, da dabei auch ein Teil der Streckenumgebung auf die Straße knallt. Also: Stinklangweilige Sonntagsfahrten braucht ihr nicht zu befürchten.

    Wettereffekte
    Sandstürme, Wolkenbrüche oder Lawinenabgänge sind die optischen Highlights der Rennen. Und einer der (leider zu wenigen) Gründe, die 3000 Meilen von San Francisco bis nach New York durchzustehen. Auch wenn wir Sand, Schnee oder Regen in anderen Spielen schon besser gesehen haben, sorgen die entstehenden Sichtbehinderungen doch für eine gewisse positive Anspannung. Allerdings hätten es auch von den Wettereffekten ruhig mehr sein dürfen.

    03:20
    Need for Speed: The Run im kommentierten Videotest
    15:52
    Need for Speed: The Run - Die ersten 15 Minuten
  • Need for Speed: The Run
    Need for Speed: The Run
    Publisher
    Electronic Arts
    Developer
    Black Box Games
    Release
    17.11.2011
    Es gibt 37 Kommentare zum Artikel
    Von 4-EverZocker
    Wenn ich es so sagen dürfte dann ist es für mich einer der schlechtesten NfS Teile. Was ich doch ziemlich schade…
    Von 4-EverZocker
    Ist doch nicht so toll, wie ich es mir erwartet hatte!
    Von XxNoctisCaelumxX
    Das hier gilt an alle die sich The Run holen wollen:1. Die Kampagne ist sehr sehr kurz ( ich brauchte 2 stunden und 13…

    Aktuelle Rennspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von F1 2016 Release: F1 2016 Koch Media , Codemasters
    Cover Packshot von Trials of the Blood Dragon Release: Trials of the Blood Dragon Ubisoft , RedLynx
    Cover Packshot von The Collider 2 Release: The Collider 2 Techland
    Cover Packshot von FutureGrind Release: FutureGrind
    Cover Packshot von Trackmania Turbo Release: Trackmania Turbo Ubisoft , Nadeo
    • Es gibt 37 Kommentare zum Artikel

      • Von 4-EverZocker
        Wenn ich es so sagen dürfte dann ist es für mich einer der schlechtesten NfS Teile. Was ich doch ziemlich schade finde 
      • Von 4-EverZocker
        Ist doch nicht so toll, wie ich es mir erwartet hatte!
      • Von XxNoctisCaelumxX
        Das hier gilt an alle die sich The Run holen wollen:
        1. Die Kampagne ist sehr sehr kurz ( ich brauchte 2 stunden und 13 minuten).
        2. Ist das Geld nicht wert

        P.s: Ich bin selber ein Nfs-Fan und kein Hater!!! Nur finde ich The Run ziemlich enttäuschend 
    • Aktuelle Need for Speed: The Run Forum-Diskussionen

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 10/2016 PC Games Hardware 09/2016 PC Games MMore 10/2016 play³ 10/2016 Games Aktuell 10/2016 buffed 10/2016 XBG Games 09/2016 N-Zone 10/2016 WideScreen 10/2016 SpieleFilmeTechnik 08/2016
    PC Games 10/2016 PCGH Magazin 09/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
854382
Need for Speed: The Run
Need for Speed - The Run im Test: Adrenalinspritze oder Kolbenfresser - wie gut ist der Actionfilm-Racer? - Ab heute im Handel
NfS: The Run im Test: Wo Need for Speed drauf steht, ist diesmal ein Arcade-Racer mit filmartigen Quick Time Events drin. Der neueste Treibstoff-Mix enthält Anteile von Split Second, Burnout und Hot Pursuit sowie ein Schlückchen Heavy Rain. Ob das EA-Gemisch den Spielspaßturbo zünden kann oder eher den Motivationsmotor ins Stottern bringt, erfahrt ihr in unserem Test von Need for Speed: The Run!
http://www.gamesaktuell.de/Need-for-Speed-The-Run-Spiel-24737/Tests/Need-for-Speed-The-Run-im-Test-Adrenalinspritze-oder-Kolbenfresser-wie-gut-ist-der-Actionfilm-Racer-Ab-heute-im-Handel-854382/
17.11.2011
http://www.gamesaktuell.de/screenshots/medium/2011/11/Need_for_Speed_The_Run_2011-11-12_00-54-05-45.jpg
need for speed the run,ea electronic arts,rennspiel
tests