Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Mittelerde: Mordors Schatten - Vergleich mit Assassin's Creed wird Spiel nicht gerecht

    Die Sorge, Mittelerde: Modors Schatten würde sich nicht ausreichend von Assassin's Creed und Co. abgrenzen, teilt Lead Designer Bob Roberts nicht. Quelle: Warner

    Mittelerde: Mordors Schatten muss sich Vergleiche mit Spielen wie Assassin's Creed und Batman: Arkham City gefallen lassen. Enwicklerstudio Monolith hat aus diesen Spielen offensichtlich einige Features entliehen. Angst davor, dass Mittelerde im Schatten der Vorbilder untergeht, hatte Monolith jedoch nicht, wie ein Entwickler nun einem Interview klargestellt hat.

    Schon unmittelbar nach der ersten Präsentation von Mittelerde: Mordors Schatten sah sich Entwicklerstudio Monolith mit dem Verdacht konfrontiert, Features aus anderen Spielen zusammengeklaut zu haben. Der Vorwurf kam von dem ehemaligen Ubisoft-Angestellten Charles Randall, der angeblich Teile des Programmiercodes von Assassin's Creed 2 in Mittelerde: Mordors Schatten wiedererkannt hat. Monolith stritt das Ganze später zwar ab, doch die Vergleiche blieben. Wie Lead Designer Bob Roberts im Gespräch mit IGN zu Protokoll gibt, hatte die Macher jedoch nie Zweifel daran gehabt, dass Mittelerde: Mordors Schatten für sich allein stehen kann. "Ich weiß nicht, ob rechtfertigen das richtige Wort ist, weil wir schon immer gewusst haben, wie es sich beim Spielen anfühlt", beginnt Roberts.

    Er ergänzt: "Wenn die Leute erst einmal ihre Hände an das Spiel legten, war die Sorge um die Vergleiche [mit Assassin's Creed] verflogen und es fühlte es sich eigenständig an." Das in Mittelerde: Mordors Schatten integrierte Nemesis-System hätte nach Meinung des Lead Designers genug Stahlkraft, um das Tolkien-Abenteuer von genreverwandten Spielen abzugrenzen. Roberts sprach mit dem Online-Magazin IGN auch über den Vorwurf, Monolith hätte sich bei der Entwicklung von Mittelerde: Mordors Schatten zu viel Interpretationsspielraum gelassen, was das Tolkien-Universum betrifft.

    "Es gibt immer viele verschiedene Interpretationen, wenn die Vorlage groß und kompliziert ist, aber wir haben etwas geschaffen, wovon wir denken, dass es möglichst authentisch zu seiner [Tolkiens] Arbeit, Themen und Ideen passt." Tolkien hätte über Dinge wie den Tod, Unsterblichkeit und Verderbtheit von Macht geschrieben. Vor diesem Hintergrund würde die Einführung des Rachegeistes Talion, Protagonist des Spiels, durchaus passen. Mittelerde: Mordors Schatten ist seit heute offiziell für PS4, Xbox One und den PC erhältlich. Was meint ihr zu den Aussagen von Roberts? Grenzt sich Mittelerde: Mordors Schatten deutlich von Assassin's Creed, Batman: Arkham City und Konsorten ab? Was wir von dem Spiel halten, erfahrt ihr mit einem Klick auf unseren Test.

    Quelle: IGN

    01:58
    Mittelerde: Mordors Schatten - Monoliths Action-Adventure im offiziellen Launch-Trailer
    Spielecover zu Mittelerde: Mordors Schatten
    Mittelerde: Mordors Schatten
  • Mittelerde: Mordors Schatten
    Mittelerde: Mordors Schatten
    Publisher
    Warner Bros. Interactive
    Developer
    Monolith Productions, Inc. (US)
    Release
    02.10.2014
    Es gibt 8 Kommentare zum Artikel
    Von TrakLL
    Klon hin oder her, das Kampfsystem und das Nemesissystem sind super. Ich dachte zuerst, das sich das schnell abnutzt,…
    Von Cloud-Strife
    nene stimmt... ist eher 1:1 batman im fantasy kostüm...das müssen sie sich aber schon gefallen lassen...
    Von Sil3ntJul86
    Habe es mir gestern noch fix aus unserer Videothek ausgeliehen. Wenn es gut ist bzw. mir wirklich gefallen sollte,…

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Styx: Shards of Darkness Release: Styx: Shards of Darkness
    Cover Packshot von Dead Rising 4 Release: Dead Rising 4 Capcom , Capcom
    Cover Packshot von Hollow Knight Release: Hollow Knight
    Cover Packshot von For Honor Release: For Honor Ubisoft , Ubisoft Montreal
    • Es gibt 8 Kommentare zum Artikel

      • Von TrakLL
        Klon hin oder her, das Kampfsystem und das Nemesissystem sind super. Ich dachte zuerst, das sich das schnell abnutzt, da lag ich falsch. Ich habe einige Rechnungen offen und die Hauptmänner und Häuptlinge haben alle ihre Stärken und Schwächen. Wer blind drauf los stürmt, kommt in der Regel nicht weit in diesem Spiel.
      • Von Cloud-Strife
        nene stimmt... ist eher 1:1 batman im fantasy kostüm...

        das müssen sie sich aber schon gefallen lassen...
      • Von Sil3ntJul86
        Habe es mir gestern noch fix aus unserer Videothek ausgeliehen. Wenn es gut ist bzw. mir wirklich gefallen sollte, kaufe ich es mir nächste Woche  Die Videos haben mich doch etwas heiß gemacht! ^^
    • Aktuelle Mittelerde: Mordors Schatten Forum-Diskussionen

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1137988
Mittelerde: Mordors Schatten
Vergleich mit Assassin's Creed wird Spiel nicht gerecht
Mittelerde: Mordors Schatten muss sich Vergleiche mit Spielen wie Assassin's Creed und Batman: Arkham City gefallen lassen. Enwicklerstudio Monolith hat aus diesen Spielen offensichtlich einige Features entliehen. Angst davor, dass Mittelerde im Schatten der Vorbilder untergeht, hatte Monolith jedoch nicht, wie ein Entwickler nun einem Interview klargestellt hat.
http://www.gamesaktuell.de/Mittelerde-Mordors-Schatten-Spiel-15588/News/Vergleich-mit-Assassins-Creed-wird-Spiel-nicht-gerecht-1137988/
02.10.2014
http://www.gamesaktuell.de/screenshots/medium/2013/12/Talion_und_Geist_imKampf_20131212154022-pc-games_b2teaser_169.jpg
mittelerde: mordors schatten,action-adventure,warner
news