Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Mirror's Edge Catalyst Test: Vom Bordstein zur Skyline

    [b]Aussichtspunkt: [/b]
In jedem Viertel gibt es Standorte, von denen aus die Skyline besonders gut zu sehen ist. Die PC-Fassung hat mehr reflektive Oberflächen zu bieten. (PC) Quelle: Games Aktuell

    Runnerin Faith ist zurück in der Mega-Metropole Glass. Was hat sich seit ihrem ersten Besuch im Jahr 2008 geändert?

    Perfektion ist langweilig. Nur durch Unvollkommenheit entsteht etwas Einzigartiges", salbadert Mafiaboss Dogen. Recht hat er, allerdings ist zu viel Unvollkommenheit auch nicht zu empfehlen, wenn man die Fortsetzung eines als durchwachsener Geheimtipp geltenden Spiels an den Mann bringen möchte. Mirror's Edge: Catalyst krankt an einer Menge Verschlimmbesserungen, anstatt sich auf die Einzigartigkeit von Setting und Spielprinzip zu konzentrieren.

    Wer ist wer?

    Die Handlung von Catalyst spielt vor den Geschehnissen des ersten Teils und ist nie sonderlich mitreißend. Wendungen innerhalb der Handlung sieht man generell aus mehreren Kilometern Entfernung kommen und die Charaktere, alle voran Heldin Faith, bleiben das Abenteuer über blass und wirken teilweise gar unsympathisch. Bösewicht Kruger hat man nach dem Ausschalten der Konsole bereits wieder vergessen.

    Finish him: 
Nur bei erfolgreichen Finisher-Attacken ändert sich die Kameraperspektive. Den Rest des Spiels seht ihr komplett durch Faiths Augen. (PS4) Finish him: Nur bei erfolgreichen Finisher-Attacken ändert sich die Kameraperspektive. Den Rest des Spiels seht ihr komplett durch Faiths Augen. (PS4) Quelle: Games Aktuell Konkurrent: 
Runner Icarus versteht sich mit Faith zunächst nicht besonders. Wie man gut erkennt, bietet Catalyst einen stimmungsvollen Tag-Nacht-Wechsel. (PC) Konkurrent: Runner Icarus versteht sich mit Faith zunächst nicht besonders. Wie man gut erkennt, bietet Catalyst einen stimmungsvollen Tag-Nacht-Wechsel. (PC) Quelle: Games Aktuell Aber seien wir ehrlich: Eine tiefgründige, mitreißende Story haben wir von den Battlefield-Machern Dice auch nicht erwartet. Der wahre Star des Titels ist ohnehin die Stadt Glass, die bereits im Vorgänger als riesiger Spielplatz für die akrobatische Faith diente. Wie gewohnt bahnt man sich aus der Ego-Perspektive mithilfe von beeindruckenden Parkour-Manövern den Weg über Dächer, an Regenrinnen, Balkons und Fenstersimsen entlang. Eine Weile befindet man sich in der Lernphase, aber dann verknüpft man geschickt Wallruns mit waghalsigen Sprüngen und rutscht elegant unter Hindernissen hindurch. Die Steuerung funktioniert dabei vollkommen logisch; ein Button ist für Bewegungen nach oben zuständig, ein anderer für Moves nach unten. Anders als etwa bei einem Assassin's Creed sind das Timing und die Ausrichtung des Charakters beim Sprung sehr wichtig, wenn man nicht Bekanntschaft mit dem Hunderte Meter entfernten Bordstein schließen möchte.

    Im Verlauf des Spiels schaltet man zusätzliche Manöver für Faith frei, etwa das Abrollen nach einem tiefen Fall. An der grundsätzlichen Mechanik ändert aber keine der neuen Bewegungen etwas, und auch der Greifhaken, den man nach ein paar Stunden Spielzeit einsetzen kann, erweitert das Fortbewegungsschema nicht immens. Deshalb nutzt sich die Faszination am Parkour nach etwa sechs bis sieben Stunden deutlich ab. Zu diesem Zeitpunkt etwa hat man das (unbefriedigende) Ende der Handlung erreicht und kann sich den Neben- und Sammelaufgaben sowie den Rennen widmen, die in ganz Glass verteilt sind.

    Wo ist was?

    Die offene Spielwelt strotzt nur so von Sammelobjekten. Während man die sogenannten Grid-Leaks mitnimmt, indem man sie passiert, muss man stehen bleiben, um Kontrollchips zu entfernen und Elektronikteile einzustecken. Das fühlt sich bei einem Spiel, das auf Geschwindigkeitsgefühl Farb-Design: 
Die Viertel erstrahlen in unterschiedlichen Tönen, im lila Gebiet wohnen reiche Menschen. Voraus erstrahlt in Orange ein sogenannter Grid-Leak - ein Sammelobjekt. (PS4) Farb-Design: Die Viertel erstrahlen in unterschiedlichen Tönen, im lila Gebiet wohnen reiche Menschen. Voraus erstrahlt in Orange ein sogenannter Grid-Leak - ein Sammelobjekt. (PS4) Quelle: Games Aktuell Hoch hinaus: 
Einige Bereiche, die man im Verlauf der Hauptmissionen erkundet, bleiben stärker im Gedächtnis als andere. Die Aussicht hier oben ist wirklich bombastisch. (PS4) Hoch hinaus: Einige Bereiche, die man im Verlauf der Hauptmissionen erkundet, bleiben stärker im Gedächtnis als andere. Die Aussicht hier oben ist wirklich bombastisch. (PS4) Quelle: Games Aktuell ausgelegt ist und das einen belohnt, wenn man das Tempo hält, sehr störend an. Als Belohnung für das Sammeln bekommt man Gestaltungsoptionen, mit denen man sein Ghost-Abbild oder das Spielersymbol anpasst. Botenaufträge gibt es ebenfalls jede Menge; auf Dächern stehen verschiedene NPCs, die dringliche Lieferungen zu übermitteln haben. Wieso man nur 30 Sekunden Zeit hat, um eine Statue zu einem Jugendfreund der Auftraggeberin zu bringen? Egal, Hauptsache, der Spieler trödelt nicht.

    Unlogische Momente wie diese reißen einen permanent aus der an sich faszinierend gestalteten Großstadt Glass. Die sauberen Linien, die ikonischen Weiß-Bunt-Kontraste, gigantische Wolkenkratzer mit in der Sonne schimmernden Glasfassaden... all das sieht schön aus, wirkt aber zu keinem Zeitpunkt wie ein Ort, an dem Menschen leben. Außer den Handvoll NPCs, die Aufträge vergeben, bekommt man die Einwohner der Metropole so gut wie nie zu Gesicht. Die wenigen Wohnungen, die man betreten kann, sind unlogisch aufgebaut und gleichen sich innerhalb eines Viertels wie ein Ei dem anderen. Keine Restaurants, keine Cafés, kein Leben gibt es in Glass und so kommt auch zu keinem Zeitpunkt das Gefühl auf, sich in einer geknechteten Dystopie aufzuhalten. Trotz der offenen Umgebung fühlt sich das Klettern zudem des Öfteren eingeschränkt an, da es in vielen Bereichen nur eine Route gibt, die Ebenen miteinander verbindet.

    Wieso und warum?

    Der größte Feind von Faith ist nicht immer der Asphalt am Boden der Häuserschluchten. Gelegentlich wollen ihr Angestellte der Sicherheitsfirma Kruger an den Kragen. Zwar setzt Faith in Catalyst keine Schusswaffen, sondern nur noch Arme und Beine zum Angreifen ein, das schränkt Zerbrechliche Lieferung: 
Die zahlreichen Botengänge sind nicht sonderlich spannend inszeniert. (PS4) Zerbrechliche Lieferung: Die zahlreichen Botengänge sind nicht sonderlich spannend inszeniert. (PS4) Quelle: Games Aktuell Schon oft gesehen: 
Gesammelte Erfahrungspunkte investiert man in neue Fertigkeiten. (PS4) Schon oft gesehen: Gesammelte Erfahrungspunkte investiert man in neue Fertigkeiten. (PS4) Quelle: Games Aktuell ihre Gefährlichkeit aber nicht ein. Mit Tritten und Kicken, Buttonmashing und Beharrlichkeit bekommt man jeden der nicht sonderlich schlauen Feinde klein. Unfreiwillig komisch sieht es aus, wenn sich Widersacher aus vielen Metern Entfernung über das nächste Geländer stürzen, wenn man sie mit einem Kick in die generelle Nähe eines solchen befördert.

    Die Auseinandersetzungen (und die seltenen Bossfights) gehören deshalb zu den schwächsten Aspekten des Titels, der sich in einer offenen Spielwelt verrannt hat, anstatt größeren Wert auf das Leveldesign und eine abwechslungsreichere Gestaltung von Stadt und der Bewegungsmuster zu legen. Doch es gibt sie, diese Höhepunkte, an denen die Einzigartigkeit von Mirror's Edge hervorblitzt und die Unvollkommenheit überschattet. Etwa wenn man einen gigantischen, einstürzenden Wolkenkratzer erklimmt oder wenn man Bewegungsrätsel in einem Server-Turm löst.

    Entwickler: Dice | Hersteller: Electronic Arts | Sprache: Deutsch | Altersfreigabe: Ab 16

    Mirror's Edge Catalyst (PC)

    Spielspaß
    7,5 /10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung

    Mirror's Edge Catalyst (XBO)

    Spielspaß
    7,5 /10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung

    Mirror's Edge Catalyst (PS4)

    Spielspaß
    7,5 /10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
    Pro & Contra
    Tolles Art-Design
    Hervorragende Steuerung
    Gelungener Soundtrack
    Zielmarker lässt sich abschalten
    Gute Bewegungsrätsel
    Spielwelt wirkt komplett tot
    Klobiges Kampfsystem und dumme Gegner
    Viel Sammelei und Botengänge
    Öde Handlung und Charaktere
    Fazit
    Die gute Parkour-Mechanik läuft sich in einer toten Stadtkulisse und langweiligen Story müde.

    02:51
    Mirror's Edge Catalyst: 3 Minuten Gameplay mit Hyper-Settings (GTX 1080)
    Spielecover zu Mirror's Edge Catalyst
    Mirror's Edge Catalyst
  • Mirror's Edge Catalyst
    Mirror's Edge Catalyst
    Publisher
    Electronic Arts
    Developer
    DICE - Digital Illusions Creative Entertainment
    Release
    09.06.2016
    Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
    Von pzyYchopath
    Scheint ja nicht so der Verkaufsknaller zus ein, wenn es jetzt schon zweimal im Sale war mit bis zu 60%
    Von GenX66
    Ja, das ist der Test aus dem Games Aktuell Printmagazin. Der kommt dann mit etwas Verspätung kostenfrei im Netz.
    Von Desotho
    Öhm, verwechsel ich da was oder ist das nicht schon ne Weile draußen?

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von I Expect You To Die Release: I Expect You To Die
    Cover Packshot von Watch Dogs 2 Release: Watch Dogs 2 Ubisoft , Ubisoft
    • Es gibt 3 Kommentare zum Artikel

      • Von pzyYchopath
        Scheint ja nicht so der Verkaufsknaller zus ein, wenn es jetzt schon zweimal im Sale war mit bis zu 60%
      • Von GenX66
        Zitat von Desotho
        Öhm, verwechsel ich da was oder ist das nicht schon ne Weile draußen?
        Ja, das ist der Test aus dem Games Aktuell Printmagazin. Der kommt dann mit etwas Verspätung kostenfrei im Netz.
      • Von Desotho
        Öhm, verwechsel ich da was oder ist das nicht schon ne Weile draußen?
    • Aktuelle Mirror's Edge Catalyst Forum-Diskussionen

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1205395
Mirror's Edge Catalyst
Mirror's Edge Catalyst Test: Vom Bordstein zur Skyline
Runnerin Faith ist zurück in der Mega-Metropole Glass. Was hat sich seit ihrem ersten Besuch im Jahr 2008 geändert?
http://www.gamesaktuell.de/Mirrors-Edge-Catalyst-Spiel-55642/Tests/Test-1205395/
23.08.2016
http://www.gamesaktuell.de/screenshots/medium/2016/08/Erste-Seite-oben-links-pc-games_b2teaser_169.jpg
mirror's edge catalyst,action,dice
tests