Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Master of Orion Gamescom-Vorschau: Erstmals gespielt!

    Den Reboot von Master of Orion konnten wir auf der gamescom 2015 erstmal selber spielen - und sind begeistert! (7) Quelle: Wargaming

    Wir haben erstmals das neue Master of Orion gespielt. Warum das 2016 zum Pflichtprogramm für 4X-Weltraumstrategie-Fans gehört und alle Bedenken im Vorfeld unbegründet waren, lest ihr in unserer Gamescom-Vorschau.

    Nein, das gibt's doch nicht! Der Reboot von Master of Orion kommt! Der Master of Orion 2-Nachfolger, den die Fans verdient haben. Und dann noch von Wargaming! Aber ganz ohne Free2Play, als erstes normal verkauftes Vollpreis-Spiel des weißrussischen Entwicklers und Publishers. Geht's noch besser?

    Ja, es geht: Master of Orion spielt sich richtig, richtig gut. Wir durften auf der Gamescom 2015 das erste Mal Hand anlegen.

    Master of Orion: Ganz nah am großen Vorbild

          

    Den Reboot von Master of Orion konnten wir auf der gamescom 2015 erstmal selber spielen - und sind begeistert! (11) Den Reboot von Master of Orion konnten wir auf der gamescom 2015 erstmal selber spielen - und sind begeistert! (11) Quelle: Wargaming Ganz wichtig für alle Fans von 4X-Weltraumstrategie im Allgemeinen und Master of Orion im Speziellen: Das Reboot hat zwar eine 3D-Galaxie, ist aber bei Interface, Soundeffekten, Musik und Spielprinzip ganz, ganz nahe am Original. Ein Beispiel: In der Planetenübersicht gibt es sogar die kleinen, süßen Bevölkerungs-Figürchen wieder, die wir per Drag&Drop in die Nahrungsproduktion, Industrie oder Forschung stecken. Und wenn wir einen feindlichen Planeten einer anderen Rasse erobern, dann gehören diese Figürchen der entsprechenden unterjochten Rasse an und – wie in Master of Orion 2 – streiken solange, bis ihre Gesellschaft nach ein paar Zügen von eurer Zivilisation assimiliert wurde.

    Das Interface von Master of Orion 2 ist bis heute eine der besten Benutzeroberflächen in Sachen PC-Rundenstrategie. Für das neue Master of Orion haben sich die Entwickler sehr eng an der Vorlage orientiert. So gibt es wieder unheimlich praktische Übersichten, mit denen ihr euer wachsendes Sternenreich von einem Bildschirm aus verwaltet, den Überblick über Flotten behaltet und sogar die Ressourcen und Bevölkerungslimits aller bislang erforschter Planeten in der gesamten Galaxie auf einen Blick studieren. Auch der galaxisweite Steuersatz lässt sich mit einem Klick einstellen.

    Beim Probespielen finden wir uns sofort wieder zurecht und freuen uns über die Rückkehr bekannter Rassen. Vier davon standen auf der Gamescom zur Verfügung, Psilons, Alkari, Mrrshan, und Darlok. Wunderschön sind die animierten Berater, die bei jedem Volk unterschiedlich aussehen und aufwändig vertont wurden. Ein weiteres Highlight ist der Diplomatiebildschirm, hier sehen wir anhand des Gehabes der Volkesführer sofort, wie es um die Beziehungen zwischen unserem Volk und den anderen Sternfahrern bestellt ist.

    Master of Orion - Unser Fazit im Video

          
    02:12
    Master of Orion: Video-Fazit von der Gamescom - "Großartig!"

    Intelligente neue Features in Master of Orion

          

    Den Reboot von Master of Orion konnten wir auf der gamescom 2015 erstmal selber spielen - und sind begeistert! (5) Den Reboot von Master of Orion konnten wir auf der gamescom 2015 erstmal selber spielen - und sind begeistert! (5) Quelle: Wargaming Obwohl etliches im Spiel vertraut wird, etwa die Darstellung von Gebäuden (automatische Fabrik, Sternbasis oder Klonlabor sehen fast genauso aus wie in Master of Orion 2, nur eben hübscher), macht Wargamings Master of Orion auch vieles neu. So ist die Reise zwischen Sternensystemen auf Wurmlöcher beschränkt, die Verbindungen schränken die Reisefreiheit im Vergleich zu den Vorgängern minimal ein. Das macht aber dem ersten Eindruck nach nichts, Komplexität geht dadurch nicht flöten.

    Stattdessen erweitert dieses Feature das Spiel um eine weitere Ebene. Mit so genannten Sternenfabriken, riesigen Produktionsschiffen, könnt ihr nämlich erstmals auch fernab eurer besiedelten Planeten Strukturen errichten. Das können Satelliten und Stationen sein, die den Verkehr durch Raumschiffe anderer Fraktionen einschränken, aber auch Asteroiden-Bergbaubetriebe und gigantische Apparaturen, die ansonsten nutzlose Gasgiganten in Credits und seltene Rohstoffe umwandeln. Richtig gelesen, neben dem lieben Geld gibt es neuerdings auch eine Reihe von Ressourcen, die für besonders aufwändige Bauprojekte und modernste Raumschiffe benötigt werden.

    Darüber hinaus gucken sich die argentinischen Entwickler von NDG Studios so einiges bei der Civilization-Serie ab. So gibt es nun auch unabhängige KI-Planeten. Die existieren separat von den großen Imperien und breiten sich nicht über ihre Systemgrenzen hinaus aus. Dafür lässt sich mit ihnen in begrenztem Rahmen Handel treiben und wenn wir für sie Gefallen erledigen oder ihnen Geld schenken, erhalten wir unter Umständen nützliche Boni und Technologien. Und dann gibt es auch noch Piraten, die sich ähnlich wie die Barbaren in Civilization verhalten.

    Bau dir dein eigenes Spiel mit Master of Orion

          

    Den Reboot von Master of Orion konnten wir auf der gamescom 2015 erstmal selber spielen - und sind begeistert! (12) Den Reboot von Master of Orion konnten wir auf der gamescom 2015 erstmal selber spielen - und sind begeistert! (12) Quelle: Wargaming Master of Orion wird ein richtiges Hardcore-PC-Spiel mit vielen Einstellungsmöglichkeiten. Bei Spielstart dürfen wir ganz klassisch einstellen, wie groß und fruchtbar die zufallsgenerierte Galaxie werden soll. Wer will, schaltet auf Wunsch den Schiffsdesigner für eigene Raumschiff-Layouts sowie das Auftreten von Zufallsevents (Stichwort: Weltraumdrache) aus. Das bietet sich zum Beispiel im (noch nicht enthüllten) Mehrspielermodus an. Noch nicht bekannt ist derweil, ob wir auch wieder eine eigene Rasse mit spezifischen Vor- und Nachteilen erstellen können.

    Sicher ist dagegen, dass ihr die auf der Gamescom noch automatisch berechneten Kämpfe im fertigen Spiel selbst austragen dürft – aller Voraussicht nach wieder rundenbasiert. Der Taktik-Modus ist eines der wenigen Kern-Features, das derzeit noch fehlt, ansonsten spielte sich die Pre-Alpha-Version bereits äußerst rund und wir hätten gerne noch ein paar Stündchen weiter an unserem Alkari-Imperium gefeilt.

    Bereits in diesem frühen Stadium ist die Präsentation äußerst beeindruckend und geschliffen. So zeigen schicke Videos beim Kolonisieren etwa auf einen Blick alle wichtigen Infos über einen Planeten. Und der KI-Helfer schafft es, kluge Tipps mit einer Portion Humor zu transportieren. Wer nicht auf jedem Planeten das Heft selbst in die Hand nehmen möchte, kann einen Baufokus auswählen und der Computer kümmert sich um den Rest.

    Einziger Wermutstropfen für Master of Orion 2-Fans: Gebaute Gebäude seht ihr nur noch in einer Planetenübersicht aus dem Orbit, der schmucke "Stadtbildschirm" ist verschwunden. Das ist dann aber auch schon der einzige Kritikpunkt, der uns einfallen will.

    Fazit zu Master of Orion

          
  • Master of Orion (2016)
    Master of Orion (2016)
    Publisher
    Wargaming.net
    Release
    25.08.2016

    Aktuelle Strategie-Spiele Releases

    Cover Packshot von Rollercoaster Tycoon World Release: Rollercoaster Tycoon World Atari , Pipeworks Software
    Cover Packshot von Transport Fever Release: Transport Fever
    Cover Packshot von Civilization 6 Release: Civilization 6 2K Games , Firaxis Games
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1167001
Master of Orion (2016)
Master of Orion Gamescom-Vorschau: Erstmals gespielt!
Wir haben erstmals das neue Master of Orion gespielt. Warum das 2016 zum Pflichtprogramm für 4X-Weltraumstrategie-Fans gehört und alle Bedenken im Vorfeld unbegründet waren, lest ihr in unserer Gamescom-Vorschau.
http://www.gamesaktuell.de/Master-of-Orion-2016-Spiel-55635/News/Gamescom-Vorschau-Erstmals-gespielt-1167001/
05.08.2015
http://www.gamesaktuell.de/screenshots/medium/2015/08/master_of_orion_gamescom_teaser-pc-games_b2teaser_169.jpg
master of orion,wargaming,strategie
news