Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Mad Max erstmals angespielt: Mit dem Anti-Held durch das Ödland

    Mad Max erstmals angespielt: Mit dem Anti-Held durch das Ödland. (2) Quelle: Warner Bros. Interactive

    Dieses Jahr kehrt Mad Max nicht nur ins Kino zurück, sondern nimmt auch die Hauptrolle in seinem eigenen Videospiel ein. Wir konnten das Open-World-Abenteuer Probe spielen.

    Mad Max ist Kult: Seit dem ersten, zwischendurch indizierten Film von 1979 und dem grandiosen zweiten Teil von 1981 ist die Trilogie rund um den abgebrühten Straßenkrieger, der sich durch ein postapokalyptisches Australien schlägt, tief im populärkulturellen Kollektivgedächtnis verankert. Umso unverständlicher, dass die Lizenz abseits eines längst vergessenen NES-Titels noch nicht viel häufiger als Videospiel umgesetzt wurde. Avalanche Studios, die Mannen hinter der Just Cause-Reihe, ändern diesen Umstand nun endlich: Auf dem PC und den aktuellen Konsolen startet der Anti-Held in sein erstes Open-World-Abenteuer.

    Kängurus, nein, danke

    Um eine direkte Umsetzung – weder der Original-Trilogie noch des anstehenden vierten Teils/Reboots – handelt es sich hierbei nicht. Stattdessen schaffen die Entwickler eine eigene Version des Protagonisten und des Wastelands. Konsequenterweise schmückt somit weder Mel Gibsons noch Tom Hardys virtuelles Konterfei das Gesicht des Helden. Mit Blick auf die Fanbasis etwas gewagter scheint die Entscheidung, die Spielwelt nicht in Australien zu verorten, sondern die Endzeit-Umgebung als nicht näher definiertes Gebiet irgendwo auf der Welt zu gestalten.

    Mad Max erstmals angespielt: Mit dem Anti-Held durch das Ödland. (8) Mad Max erstmals angespielt: Mit dem Anti-Held durch das Ödland. (8) Quelle: Warner Bros. Interactive So kommt es auch, dass Max zwar mit seinem typischen australischen Akzent spricht, die sprachliche Herkunft der NPCs aber stark variiert. Die Handlung hingegen orientiert sich klar am Geist der Original-Trilogie, wenngleich abseits der Prämisse noch nicht allzu viel bekannt ist: Max sieht sich erneut damit konfrontiert, mit Überlebenden des Wastelands zusammenarbeiten zu müssen. Nachdem sein geliebter V8, der Interceptor, den Weg alles Irdischen gegangen ist, baut er sich gemeinsam mit dem zwielichtigen Chumbucket eine neue Monster-Karre zusammen, mit der er das Wasteland unsicher machen kann.

    Postapokalyptischer Ausflug

    Ebenjenes Wasteland präsentiert sich als typischer, aber sehr kompetent umgesetzter Open-World-Spielplatz. Heißt im Klartext: Wir finden uns als Max in einem großen, frei begeh- beziehungsweise -fahrbaren Wasteland wieder, das wie die meisten Genre-Vertreter der letzten Jahre in mehrere Bereiche unterteilt ist. Entgegen der scheinbaren Ödnis der Landschaft ist diese sehr abwechslungsreich gestaltet: Neben sandigen Dünen begeben wir uns durch die Ruinen untergegangener Zvilisationen, alte Bohrinseln, von Teer bedeckte Steppen und andere Örtlichkeiten. Dazwischen finden sich Camps Überlebender sowie von Feinden belagerte, behelfsmäßige Festungen. Insgesamt, so die Entwickler, soll das Wasteland durch knapp 200 individuell gestaltete Areale aufgelockert werden.

    Mad Max erstmals angespielt: Mit dem Anti-Held durch das Ödland. (5) Mad Max erstmals angespielt: Mit dem Anti-Held durch das Ödland. (5) Quelle: Warner Bros. Interactive Um unseren Einfluss zu stärken, können wir die feindlichen Befestigungen einnehmen. Hierzu besiegen wir die Gegner, die sich vor Ort befinden, und erledigen bestimmte Aufgaben wie die Sprengung eines Benzinkanisters oder die Manipulation von Generatoren. Das erinnert ein wenig an die Festungseroberungen aus Assassin's Creed 3 und Black Flag und macht viel Spaß – nicht zuletzt dank des Kampfsystems. Dieses orientiert sich stark an dem spätestens seit Batman: Arkham Asylum etablierten, combolastigen System und funktioniert dementsprechend gut: Angriffe, Blocks, Ausweich-Manöver und Konter (ein Icon verrät uns, wenn ein Gegner drauf und dran ist, uns zu attackieren) fügen sich zu einem flüssigen Ablauf zusammen, der sich dank wuchtigen Natur der Angriffe sehr befriedigend anfühlt. Zusätzlich habt ihr natürlich Zugriff auf Max' ikonische abgesägte Schrotflinte.

    Ein in Zusammenhang mit den Eroberungen ebenfalls wichtiger Bestandteil des Gameplays ist das Bedrohungssystem: Mehrere Häuptlinge beherrschen die verschiedenen Areale der Spielwelt. Um sie zu besiegen, ist es notwendig, ihren Einfluss in den jeweiligen Gebieten zu schwächen. Hierzu bringen wir spezielle Vogelscheuchen zum Einsturz, besiegen die Lakeien des jeweiligen Fieslings oder vollführen andere Aktionen, die eine entsprechende Leiste leeren und den Bösewicht irgendwann dazu treiben, die Konfrontation mit uns im Rahmen kleiner Bosskämpfe zu suchen. Daneben gibt es noch viele weitere Nebenbeschäftigungen: So wollen etwa versteckte Objekte gefunden, friedliche Wasteland-Bewohner bei ihren kleinen und großen Problemen unterstützt und Rennen bestritten werden.

    Ebenfalls schön: der fließende Tag und Nacht-Wechsel, der abseits der offensichtlichen Auswirkungen auch spielerische Bedeutung hat. Sobald die Sonne hinter dem Horizont verschwunden ist, machen neue, besonders starke Gegnertypen das Wasteland unsicher. Mit schwer bewaffneten und gut gepanzerten Wagen ausgestattet, machen sie bei Sichtkontakt Jagd auf den Protagonisten. Wer will, kann sich den Auseinandersetzungen stellen und bei Erfolg die Kontrolle über die tödlichen Vehikel übernehmen – allerdings nur temporär. Primär ist der Held nämlich mit seinem eigenen Gefährt unterwegs.

    01:30
    Mad Max: "Magnum Opus"-Trailer im Extended Cut
  • Mad Max
    Mad Max
    Publisher
    Warner Bros. Studios (US)
    Developer
    Avalanche Software, LLC (US)
    Release
    01.09.2015
    Es gibt 2 Kommentare zum Artikel
    Von FIDEL CASTRO
    Ich mich auch. ☺
    Von lomara
    Da freu ich mich drauf!

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von I Expect You To Die Release: I Expect You To Die
    Cover Packshot von Watch Dogs 2 Release: Watch Dogs 2 Ubisoft , Ubisoft
    • Es gibt 2 Kommentare zum Artikel

    • Aktuelle Mad Max Forum-Diskussionen

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1156336
Mad Max
Erstmals angespielt: Mit dem Anti-Held durch das Ödland
Dieses Jahr kehrt Mad Max nicht nur ins Kino zurück, sondern nimmt auch die Hauptrolle in seinem eigenen Videospiel ein. Wir konnten das Open-World-Abenteuer Probe spielen.
http://www.gamesaktuell.de/Mad-Max-Spiel-13115/Specials/Erstmals-angespielt-Mit-dem-Anti-Held-durch-das-Oedland-1156336/
15.04.2015
http://www.gamesaktuell.de/screenshots/medium/2015/04/mad_max_preview_0012-pc-games_b2teaser_169.jpg
mad max,action,warner
specials