Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • DVD-Review: Little Miss Sunshine

    Schönheit liegt im Auge des Betrachters -- so sieht das jedenfalls das Regie-Paar Jonathan Dayton und Valerie Faris

    Familie Hoover kann dem liebenswerten Nesthäkchen Olive einfach nichts abschlagen Familie Hoover kann dem liebenswerten Nesthäkchen Olive einfach nichts abschlagen Albuquerque in New Mexiko. Als professioneller Motivationscoach sollte der Familienvater Richard Hoover (Greg Kinnear, "Mord und Margaritas") eigentlich auf der Sonnenseite des Lebens stehen und sein Umfeld voll im Griff haben. Das trifft auch zu -- allerdings nur in der Theorie. Da leider niemand den stets optimistischen Freiberufler bucht, herrscht mal wieder Ebbe in der Haushaltskasse und Unzufriedenheit bei seiner Frau Sheryl (Toni Collette) sowie dem Rest der Sippe.

    Nur das jüngste Familienmitglied ist vor Freude völlig aus dem Häuschen: die siebenjährige Olive (Abigail Breslin, "Signs: Zeichen"). Das pummelige und kurzsichtige Mädchen hat soeben erfahren, dass es am hoch dotierten "Little Miss Sunshine"-Schönheitswettbewerb für Kinder teilnehmen darf.

    Der Weg als Ziel

    Ohne Worte: Dwayne (Paul Dano) Ohne Worte: Dwayne (Paul Dano) Obwohl die Show schon in zwei Tagen im rund 1000 Kilometer entfernten Kalifornien stattfindet und die Finanzen knapp sind, wollen die Hoovers Olives Herzenswunsch erfüllen. Da Flugtickets nicht in Frage kommen, quetscht sich die ganze Sippe in Richards alten VW-Bus. Mit an Bord sind auch Olives heroin- und geltungssüchtiger Großvater und Mentor Edwin (Alan Arkin), ihr suizidgefährdeter Onkel Frank (Steve Carell) und ihr 15-jähriger Bruder Dwayne (Paul Dano), der Nietzsche-Verehrer ist und vor neun Monaten ein Schweigegelübde abgelegt hat. Kein Wunder, dass die Nerven aller Beteiligten bald blank liegen.

    Miss Amerika

    Olive (Abigail Breslin) freut sich auf Kalifornien Olive (Abigail Breslin) freut sich auf Kalifornien Erfolg ist kein Gottesgeschenk, sondern harte Arbeit -- zu dieser Erkenntnis kam das Regie führende Ehepaar Jonathan Dayton und Valerie Faris nach rund vier Jahren der Vorbereitung und 30 Tagen Drehzeit in Kalifornien und Arizona. Von Haus aus sind die beiden Werbefilmer und erfüllten sich mit "Little Miss Sunshine" den Traum, die Welt jenseits der Oberflächlichkeit zu zeigen. Wie viel Spaß sie mit ihrem Spielfilmdebüt hatten, erfährt man im Audiokommentar der DVD.

    Richard (Greg Kinnear) und Sheryl (Toni Collette) Richard (Greg Kinnear) und Sheryl (Toni Collette) Das sympathische Duo, das u.a. auch für diverse Musikvideos von Offspring, The Smashing Pumpkins und R.E.M. verantwortlich zeichnet, plaudert über das "Olive"-Casting und erzählt, wie es in New York auf die damals sechsjährige Abigail Breslin aufmerksam wurde. Außerdem erfahren wir, wie sich Alan Arkin nach dem Schnupfen von Vitamin B-Pulver fühlte und lernen den ausführenden Produzenten Marc Turtletaub sowie Faris´ Eltern bei einem Cameo kennen. Unter dem Punkt "Alternative Enden" verraten die Filmschaffenden schließlich, warum das Ende im Drehbuch immer wieder von Autor Michael Arndt umgeschrieben werden musste.

    Fazit
    Film-Check: Der Film überzeugte nicht nur das Publikum des Sundance-Festivals, sondern auch die Kritiker und schließlich sogar die Jury der Academy Awards 2007. Der Überraschungshit wurde für vier „Oscars“ nominiert, von denen der Nebendarsteller Alan Arkin und der Drehbuchautor Michael Arndt je einen mit nach Hause nehmen durften.
    Das Roadmovie ist bewegend, wirft einen kritischen Blick auf geltende Schönheitsideale und geizt weder mit schrägem, satirischem Humor noch mit bissigen Dialogen. Ein kleiner, charmanter, klischeefreier Ensemblefilm nicht nur für Independent-Freunde, der Mut zur politischen Unkorrektheit mitbringt. DVD-Fazit: Beim Bildtransfer blieben grobe Pannen aus, der Ton vermag die an ihn gestellten Anforderungen zu erfüllen. Die Extras dagegen halten dem Leistungsdruck nicht so recht stand. Immerhin aber ist der Audiokommentar sehr informativ.
  • Little Miss Sunshine
    Little Miss Sunshine
    Regie
    Jonathan Dayton, Valerie Faris
    Verkaufstart
    14.05.2007
    Leserwertung
     
    Bewerte diese DVD!

    Aktuelles zu Little Miss Sunshine

    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 05/2017 PC Games Hardware 06/2017 PC Games MMore 06/2017 play³ 06/2017 Games Aktuell 06/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 06/2017 WideScreen 06/2017 SpieleFilmeTechnik 05/2017
    PC Games 05/2017 PCGH Magazin 06/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
725711
Little Miss Sunshine
DVD-Review: Little Miss Sunshine
Schönheit liegt im Auge des Betrachters -- so sieht das jedenfalls das Regie-Paar Jonathan Dayton und Valerie Faris
http://www.gamesaktuell.de/Little-Miss-Sunshine-DVD-170120/Tests/DVD-Review-Little-Miss-Sunshine-725711/
04.07.2007
http://www.gamesaktuell.de/screenshots/medium/2007/05/lms_1_grosses_bild.jpg
tests