Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Legion Arena

    Statt wie seine Ahnen Legion und Spartan solide Aufbaustrategie mit mäßigen Echtzeit-Schlachten zu kombinieren, konzentriert sich Sprössling Arena voll auf knifflige Taktik-Scharmützel inEchtzeit.

    Das britische Softwarestudio Slitherine ist wohl nur eingefleischten Freizeit-Feldherren ein Begriff. Kein Wunder: Freundlich gesagt, weckten ihr Erstlingswerk Legion und die drei Nachfolger seinerzeit selige Erinnerungen an Hits der frühen 90er wie Civilization oder Sim City -- allerdings auch in Sachen Bedienung und Grafik. Neben dem netten rundenbasierten Aufbauteil können die Echtzeit-Konflikte nicht bestehen: Die Aktionsfreiheit beschränkt sich größtenteils auf die Wahl des Manövers (vorrücken, stürmen, halten), die Rest läuft automatisch. Bei Legion Arena haben Hobby-Generäle endlich die volle Kontrolle über ihre Truppen.

    Für Rom! Für Gallien!

    In zwei Kampagnen mit über 100 Missionen versuchen sich Gelegenheits-Taktiker als antike Kriegsherren. Legionäre erleben auf der einen Seite den Aufstieg der Ewigen Stadt zur Weltmacht, von den ersten Geplänkeln mit den Sabinern und Etruskern, bis hin zu Augustus' Eroberungen. Auf der anderen Seite kämpfen Keltenfürsten mit ihren Stammeskriegern gegen die vorrückenden Armeen Roms ums nackte Überleben. Mal soll schlicht das gegnerische Aufgebot in die Flucht geschlagen werden, mal winken prestigeträchtige Sondereinsätze wie die Gefangennahme eines Hauptmanns oder Verzögerungsgefechte gegen eine vielfache Übermacht. Die meisten Konfrontationen sind in wenigen Minuten entschieden, die Gesamtspielzeit schätzt Slitherine auf rund 20 Stunden, zuzüglich Multiplayer.

    Gold für geile Gäule

    Für Siege winken Goldprämien, mit denen Sie Ihre Streitmacht nach und nach erweitern. Milizen sind günstig zu rekrutieren, Panzerreiter reißen dagegen tiefe Löcher in die Kriegskasse. Noch mehr als Schwert und Rüstung zählt allerdings Erfahrung. Ihre Abteilungen lernen mit jedem Scharmützel dazu und verdienen sich neue Fähigkeiten. So werden Bogenschützen je nach Wahl zielsicherer, erhalten Moralboni oder lassen sich zu Anti-Elefanten-Spezialisten ausbilden -- lohnt sich, wenn Hannibal mit den Viechern über die Alpen wandert. Für eine Extrazahlung können Sie Ihren Männern auch bessere Ausrüstung spendieren, etwa Speerträgern größere Schilde verpassen.

    Vorausdenken lohnt sich

    Drei Faktoren beeinflussen den Ausgang der Schlacht maßgeblich. Zum einen das viel zitierte Stein-Schere-Papier-Prinzip: Bewaffnete Bauern haben gegen Kavallerie wenig zu melden, Plänkler sind im Clinch hoffnungslos überfordert. Zum anderen das Terrain: Auf freiem Feld unterliegt Leichte Infanterie schwer bewaffneten Elitegarden; im dichten Wald oder gar im Moor haben die agileren Schwertkämpfer den Vorteil aber auf ihrer Seite. Angriffe von Hügeln aus bringen ebenso Boni wie Flankenattacken oder Einkreisungen.

    Den dritten Faktor stellt Ihr General dar, der als besonders schlagkräftiger Reiter höchstpersönlich an der Seite seiner Männer trabt. Der kann nämlich je nach Erfahrungsstufe nur eine begrenzte Anzahl Kommandos brüllen, bevor er eine Verschnaufpause braucht. Beispiel: Wenn Sie gerade drei Formationen Speerträger an die Front beordert haben, müssen Sie warten, bis sich Ihr Offizier wieder erholt hat, bevor Sie die Jungs wieder zurückpfeifen dürfen. Sie sollten also stets darauf achten, das Befehlslimit nicht voll auszunutzen, andernfalls können Sie auf gegnerische Bewegungen nur verspätet reagieren. Deshalb entscheidet oft schon die Aufstellung vor der Schlacht über Sieg oder Niederlage. Dort lassen sich bereits im Voraus Manöver planen, etwa Zangenangriffe. Auf diese Weise wollen die Entwickler vorausschauende Spieler belohnen. Wer sich mit der Idee gar nicht anfreunden mag, darf das Feature zumindest im Solopart deaktivieren.

    Rüdiger Steidle

  • Legion Arena
    Legion Arena
    Publisher
    Black Bean
    Developer
    Slitherine Software
    Release
    21.10.2005

    Aktuelle Strategie-Spiele Releases

    Cover Packshot von Urban Empire Release: Urban Empire Kalypso Media GmbH
    Cover Packshot von Endciv Release: Endciv
    Cover Packshot von Frozen Synapse 2 Release: Frozen Synapse 2
    Cover Packshot von Halo Wars Release: Halo Wars Ensemble Studios
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 02/2017 PC Games Hardware 02/2017 PC Games MMore 02/2017 play³ 02/2017 Games Aktuell 02/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017 N-Zone 02/2017 WideScreen 02/2017 SpieleFilmeTechnik 01/2017
    PC Games 02/2017 PCGH Magazin 02/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
715566
Legion Arena
Legion Arena
Statt wie seine Ahnen Legion und Spartan solide Aufbaustrategie mit mäßigen Echtzeit-Schlachten zu kombinieren, konzentriert sich Sprössling Arena voll auf knifflige Taktik-Scharmützel inEchtzeit.
http://www.gamesaktuell.de/Legion-Arena-Spiel-11857/News/Legion-Arena-715566/
01.09.2005
http://www.gamesaktuell.de/screenshots/medium/2006/07/v_legionarena_01_09eps.jpg
news