Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Killerspiele-Diskussion: Im Gespräch mit Spielekritikerin Regine Pfeiffer

    Der Pate Der Pate Subjektive Wahrnehmung

    Um Regine Pfeiffer zu verstehen, muss man sich über eins klar werden: Gewalt in Spielen wird unterschiedlich wahrgenommen, abhängig von persönlichen Erfahrungen, Geschmack und medialer Kompetenz mit dem Genre.

    Regine Pfeiffer war beispielsweise so schockiert darüber, dass man in Crysis "einfach so" ein harmloses Huhn erschießen kann, dass sie später davon geträumt hat. Sie erklärt, diesen Unterschied in der Wahrnehmung der Gewalt nicht nur damit, dass sie auf einem Bauernhof aufgewachsen ist, sondern auch in der Desensiblisierung die die Gewöhnung an Spielegewalt mit sich bringen würde. Die Theorie der Abstumpfung von Mediennutzern durch die Darstellung fiktiver Gewalt wird seit Jahrzehnten von Medienkritikern immer wieder behauptet, konnte jedoch niemals nachgewiesen werden.

    World of Warcraft World of Warcraft Wo junge Gamer lediglich eine gewöhnliche Quest bei World of Warcraft sehen, bei der man virtuelle Affen töten muss, stellt Regine Pfeiffer trotz des hcomichaften Grafikstils sofort einen Bezug zur Wirklichkeit her. Und dort ist Gewalt gegen Gorillas eben etwas Schreckliches, da Menschenaffen in Afrika real ums Überleben kämpfen müssen. Das Argument, das alles sei ja gar nicht real und überhaupt nicht miteinander zu vergleichen, weist Regine Pfeiffer entschieden von sich.

    Auf der nächsten Seite geht's weiter

  • Es gibt 60 Kommentare zum Artikel
    Von Lord von Hopper
    Sperr mal bitte einer die Frau Pfeifer wieder in ihr Pfefferkuchen-Haus. Wer sowas von weltfremd und labil ist, den…
    Von RRC Reaper
    also ich glaube nicht das die "Killerspiele" schuld an Gewalt und Amokläufen sind. Es liegt eher am sozialen umfeld.…
    Von Desaster
    Da gehört eindeutig mehr Aufklärung bei den Eltern hauptsächlich angesetzt. Ich habe mal bei Amazon eine Diskussion…
    • Es gibt 60 Kommentare zum Artikel

      • Von Lord von Hopper
        Sperr mal bitte einer die Frau Pfeifer wieder in ihr Pfefferkuchen-Haus. Wer sowas von weltfremd und labil ist, den sollte man lieber in eine Zelle, gefüllt mit Kuscheltieren und jeder Menge Schlagerlieder einsperren. Dann sind auch alle glücklicher!:autsch:
      • Von RRC Reaper
        also ich glaube nicht das die "Killerspiele" schuld an Gewalt und Amokläufen sind. Es liegt eher am sozialen umfeld. Ich finde es in Ordnung, dass es eine USK gibt aber sie müsste nicht so streng und manchmal einfach nur sinnlos sein. Wie kann es den sein das z.B. in Stranglehold(dt. Version) keine tropfen…
      • Von Desaster
        Da gehört eindeutig mehr Aufklärung bei den Eltern hauptsächlich angesetzt.

        Ich habe mal bei Amazon eine Diskussion mitbekommen in der eine Mutter die Komunity fragte ob ihr 12 Jähriger Battlefield bereits spielen darf.

        Es ist zwar schön gewesen das sie sich grundsätzlich darüber Gedanken macht aber…
    • Aktuelle Killerspiele Forum-Diskussionen

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
738337
Killerspiele
Killerspiele-Diskussion: Im Gespräch mit Spielekritikerin Regine Pfeiffer
Nach dem Amoklauf von Winnenden ist die Debatte um sogenannte Killerspiele voll im Gange. Cynamite.de setzt sich mit Spielekritikern auseinander. Den Anfang macht Regine Pfeiffer ("EA, diese Schweinefirma").
http://www.gamesaktuell.de/Killerspiele-Thema-158840/Specials/Killerspiele-Diskussion-Im-Gespraech-mit-Spielekritikerin-Regine-Pfeiffer-738337/
22.04.2009
http://www.gamesaktuell.de/screenshots/medium/2009/04/regine_pfeiffer_090422163844.jpg
amoklauf, killerspiele, regine pfeiffer, christian pfeiffer, diskussion, verbot, ea, schweinefirma
specials