Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Killerspiele-Diskussion: Im Gespräch mit Spielekritikerin Regine Pfeiffer

    Nach dem Amoklauf von Winnenden ist die Debatte um sogenannte Killerspiele voll im Gange. Cynamite.de setzt sich mit Spielekritikern auseinander. Den Anfang macht Regine Pfeiffer ("EA, diese Schweinefirma").

    Cynamite empfängt Regine Pfeiffer Cynamite empfängt Regine Pfeiffer Quelle: Cynamite.de Vorbemerkung: Wenn ihr zu den Lesern der Games Aktuell gehört, habt ihr bereits unseren Bericht über unser Gespräch mit Regine Pfeiffer gelesen. Aus Platzgründen konnten wir euch nur eine Handvoll Eindrücke aus unserem Gespräch vermitteln. Hier auf Cynamite.de gibt’s wie versprochen den kompletten Artikel! Viel Spaß beim Lesen – wir sind bereits gespannt auf eure Meinung im Forum und in den Kommentaren!

    Inhaltsverzeichnis

    Damit ihr euch in unserem ausführlichen Artikel nicht verlauft, haben wir den Text in vier Abschnitte unterteilt:

    Teil 1: Wer ist Regine Pfeiffer? Was treibt sie an? Warum setzt sich mit dem Thema Spiele auseinander?

    Teil 2: Wieso wirken Spiele unterschiedlich auf Menschen? Welche Probleme entstehen daraus?

    Teil 3: Reicht der deutsche Jugendschutz aus? Was stört Regine Pfeiffer an EAs Actionspiel Der Pate?

    Teil 4: Auf welchen wissenschaftlichen Thesen fußt Regine Pfeiffers Argumentation?

    Teil 5: Unser Fazit

    Auf der nächsten Seite geht’s los!

  • Es gibt 60 Kommentare zum Artikel
    Von Lord von Hopper
    Sperr mal bitte einer die Frau Pfeifer wieder in ihr Pfefferkuchen-Haus. Wer sowas von weltfremd und labil ist, den…
    Von RRC Reaper
    also ich glaube nicht das die "Killerspiele" schuld an Gewalt und Amokläufen sind. Es liegt eher am sozialen umfeld.…
    Von Desaster
    Da gehört eindeutig mehr Aufklärung bei den Eltern hauptsächlich angesetzt. Ich habe mal bei Amazon eine Diskussion…
    • Es gibt 60 Kommentare zum Artikel

      • Von Lord von Hopper
        Sperr mal bitte einer die Frau Pfeifer wieder in ihr Pfefferkuchen-Haus. Wer sowas von weltfremd und labil ist, den sollte man lieber in eine Zelle, gefüllt mit Kuscheltieren und jeder Menge Schlagerlieder einsperren. Dann sind auch alle glücklicher!:autsch:
      • Von RRC Reaper
        also ich glaube nicht das die "Killerspiele" schuld an Gewalt und Amokläufen sind. Es liegt eher am sozialen umfeld. Ich finde es in Ordnung, dass es eine USK gibt aber sie müsste nicht so streng und manchmal einfach nur sinnlos sein. Wie kann es den sein das z.B. in Stranglehold(dt. Version) keine tropfen…
      • Von Desaster
        Da gehört eindeutig mehr Aufklärung bei den Eltern hauptsächlich angesetzt.

        Ich habe mal bei Amazon eine Diskussion mitbekommen in der eine Mutter die Komunity fragte ob ihr 12 Jähriger Battlefield bereits spielen darf.

        Es ist zwar schön gewesen das sie sich grundsätzlich darüber Gedanken macht aber…
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
738337
Killerspiele
Killerspiele-Diskussion: Im Gespräch mit Spielekritikerin Regine Pfeiffer
Nach dem Amoklauf von Winnenden ist die Debatte um sogenannte Killerspiele voll im Gange. Cynamite.de setzt sich mit Spielekritikern auseinander. Den Anfang macht Regine Pfeiffer ("EA, diese Schweinefirma").
http://www.gamesaktuell.de/Killerspiele-Thema-158840/Specials/Killerspiele-Diskussion-Im-Gespraech-mit-Spielekritikerin-Regine-Pfeiffer-738337/
22.04.2009
http://www.gamesaktuell.de/screenshots/medium/2009/04/regine_pfeiffer_090422163844.jpg
amoklauf, killerspiele, regine pfeiffer, christian pfeiffer, diskussion, verbot, ea, schweinefirma
specials