Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Blood Sport - Blutsaugender Kickstarter-Controller zapft Spielern Blut ab

    Blood Sport entnimmt dem Spieler bei jedem Treffer kleine Mengen Blut. Der blutsaugende Controller wird derzeit via Kickstarter finanziert. Quelle: Brand & Grotesque / Kickstarter

    Kompetitive Videospiele waren noch nie so blutig: Mit dem Blood Sport-Controller wird Spielern bei jedem Ingame-Treffer ein wenig Blut entnommen. Finanziert wird die blutsaugende Hardware aktuell via Kickstarter. Das gesammelte Blut soll wohltätigen Organisationen gespendet werden.

    Bei der Kickstarter-Finanzierung eines wahrlich innovativen Controllers handelt es sich um eine blutige Sache: Mit dem treffenden Namen Blood Sport planen die beiden Projektstarter Brand & Grotesque einen Videospiel-Controller, der dem Spieler sein Blut abzapft. Richtig, werdet ihr im Spiel von einem Widersacher getroffen, bezahlt ihr dafür nicht nur mit virtuellem, sondern auch mit echtem Blut. Dies ist nicht etwa eine geplante Maßnahme zur Darwin'schen Auslese von Dilettanten auf den Servern von Call of Duty, sondern soll einem guten Zweck dienlich sein. Um dies zu realisieren, bitten die Initiatoren um 250.000 Kanadische Dollar.

    Während die einen bei dem Gedanken an die Nadel angesichts ihrer Shooter-Skills, die bei jedem Treffer intravenös ihren Lebenssaft entzieht, bereits angewidert den Kopf schütteln, fragen sich die anderen nun vermutlich, wie das funktioniert: Ähnlich wie die Rumble-Funktion, welche den Controller bei jedem Treffer vibrieren lässt, sorgt ein Hit im Spiel bei Blood Sport für die Aktivierung der dazugehörigen Maschine via Mikrocontroller zur Nutzung elektronischer Schaltungen. An diese wird der Spieler durch eine Nadel im Arm angeschlossen.

    Der integrierte Mikrocontroller, der zwischen Controller und Maschine geschaltet wird, das sogenannte Arduino Board, steuert nicht nur das Signal, wann Blut entnommen werden soll, sondern behält auch den Überblick über die gesammelte Menge. Sobald genug Blut entnommen wurde, schaltet sich Blood Sport ab, damit dem Spieler nicht weiterhin Lebenssaft entzogen wird, während er und seine Spielfigur bereits bewusstlos am Boden liegen. Die Menge des zu entnehmenden Blutes wird durch Eingabe von Alter, Gewicht und bestehenden Gesundheitsbeschwerden bestimmt.

    Dies ist nach DLCs, Mikrotransaktionen und Online-Pässen nicht etwa der nächste Coup großer Videospiel-Publisher um Spieler nun auch mit Blut zahlen zu lassen - solltet ihr eine etwaige Verschwörungstheorie vermuten. Das gesammelte Blut soll wohltätigen Organisationen zugute kommen. Etwa auf groß angelegten Gaming-Events können sich die Initiatoren des Projekts vorstellen, Blood Sport zum Einsatz zu bringen. Auch könnten bekannte Persönlichkeiten der Gaming-Community mit Blood Sport für einen guten Zweck gegeneinander antreten, schlagen Brand & Grotesque vor. Wollt ihr etwa PewDiePie bluten sehen, ist Blood Sport die beste Chance.

    Weitere Informationen zu Blood Sport findet ihr auf der entsprechenden Projektseite auf Kickstarter.com. Nachstehend seht ihr das Kickstarter-Video, in dem Taran Chadha und Jamie Umpherson, die beiden Schöpfer von Bloodsport, ihre Idee anschaulich präsentieren. Was haltet ihr davon? Wollt ihr eure Gegner auch mal so richtig bluten lassen? Hinterlasst uns einen Kommentar!

    01:48
    Blood Sport - Kickstarter-Video zum blutsaugenden Controller
  • Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
    Von RoninXM
    Man stelle sich nur die Meldungen vor:"Tragödie! 25 Jugendliche tot nach LAN-Party" 
    Von GenX66
    Welche wohltätige Organisation will dieses Gamerblut wohl haben? Ich tippe auf die Vereinigung hungerleidender Vampire…
    Von KingDingeLing87
    Schon beim lesen der Zeilen wird mir ganz schwindelig.^^Das ganze wurde aber eh schon längst von Kickstarter genommen,…
    • Es gibt 3 Kommentare zum Artikel

      • Von RoninXM
        Man stelle sich nur die Meldungen vor:

        "Tragödie! 25 Jugendliche tot nach LAN-Party" 
      • Von GenX66
        Welche wohltätige Organisation will dieses Gamerblut wohl haben? Ich tippe auf die Vereinigung hungerleidender Vampire. 
      • Von KingDingeLing87
        Schon beim lesen der Zeilen wird mir ganz schwindelig.^^
        Das ganze wurde aber eh schon längst von Kickstarter genommen, denn mal im Ernst, das geht zu weit.
        Wer Blut spenden will, sollte das auf dem normalen weg machen.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 01/2017 PC Games Hardware 02/2017 PC Games MMore 02/2017 play³ 02/2017 Games Aktuell 02/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017 N-Zone 02/2017 WideScreen 02/2017 SpieleFilmeTechnik 01/2017
    PC Games 01/2017 PCGH Magazin 02/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1143683
Kickstarter
Blood Sport - Blutsaugender Kickstarter-Controller zapft Spielern Blut ab
Kompetitive Videospiele waren noch nie so blutig: Mit dem Blood Sport-Controller wird Spielern bei jedem Ingame-Treffer ein wenig Blut entnommen. Finanziert wird die blutsaugende Hardware aktuell via Kickstarter. Das gesammelte Blut soll wohltätigen Organisationen gespendet werden.
http://www.gamesaktuell.de/Kickstarter-Event-239378/News/Blood-Sport-Blutsaugender-Kickstarter-Controller-zapft-Spielern-Blut-ab-1143683/
24.11.2014
http://www.gamesaktuell.de/screenshots/medium/2014/11/blood_sport_kickstarter__4_-pc-games_b2teaser_169.png
kickstarter,controller,blut
news