Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Jade Empire

    Ob nach Final Fantasy 7 ein Konsolenspiel mit Asia-Touch punkten kann, zeigt unser Test: Wir haben uns für Sie durch Dämonen, Piraten und endlose Dialoge geschlagen.

    So muss das Paradies aussehen: Um einem Waldgeist zu helfen, reisen wir in dessen buntes Himmelreich und kämpfen gegen Dämonen. So muss das Paradies aussehen: Um einem Waldgeist zu helfen, reisen wir in dessen buntes Himmelreich und kämpfen gegen Dämonen. Der chinesische Philosoph Konfuzius sagte einst: »An einem edlen Pferd schätzt man nicht seine Kraft, sondern seinen Charakter.« Damit wollen wir Ihnen nicht sagen, dass Sie im Action-Rollenspiel Jade Empire ein Pferd spielen. Na ja, manchmal schon. Denn Ihr Held kämpft nicht nur mit Schwertern und Magie. Sondern verwandelt sich ab und zu auch in ein dämonisches Pferd, eine Kröte oder ein Rhinozeros. Damit nicht genug: Das edle Pferd, pardon, Ihr Charakter muss sich zwischen dem Weg der geschlossenen Faust und dem der offenen Hand entscheiden -- ob er lieber auf alles einprügelt, oder ob er Konflikte gezielt vermeidet.

    Rollenspiel light

    Von wegen leblos: In allen Städten und Dörfern laufen sehr viele Charaktere herum, mit denen wir reden können, und die uns Quests geben. Von wegen leblos: In allen Städten und Dörfern laufen sehr viele Charaktere herum, mit denen wir reden können, und die uns Quests geben. Willkommen in der mystischen Welt des alten China, wo die dramatische Geschichte unseres Helden beginnt. Doch bevor wir tiefer in die Welt von Sagengestalten wie Geistern und Ogern einsteigen, kreieren wir unseren Charakter. Wir suchen uns eines von sieben Charakter-Modellen aus und geben ihm einen Namen, fertig. Nichts mit Nasenflügelhöheneinstellung à la Oblivion. Immerhin dürfen wir aus verschiedenen Kampfstilen wählen -- die wir aber im Laufe des Abenteuers mit jedem Charakter erlernen können. Reichlich verwunderlich, denn schließlich kommt Jade Empire vom Entwicklerstudio Bioware, das schon Rollenspielschwergewichte wie Baldur’s Gate 2 und Neverwinter Nights programmiert hat.

    Damit verglichen ist Jade Empire ein Fliegengewicht: Unser Charakter hat nur drei Attribute, die bei einem Stufenaufstieg erhöht werden -- Körper, Seele und Geist. Mit Steigerungen der Attribute bestimmen wir, wie viel Gesundheit und Zauberkraft unser Charakter hat.

    Laberkrampf

    Abwechslung gibt’s in diesem Flug-Minispiel: In der abwärts scrollenden Action-Einlage bombardieren wir die Fluggeräte von fiesen Piraten. Abwechslung gibt’s in diesem Flug-Minispiel: In der abwärts scrollenden Action-Einlage bombardieren wir die Fluggeräte von fiesen Piraten. Um eine Stufe aufzusteigen, erfüllen wir vor allem Quests. Direkt an unserem Startpunkt im kleinen Dorf Two Rivers wartet ein nicht-spielbarer Charakter (NSC) mit einem gelben Pfeil über den Kopf auf uns. Das bedeutet, dass er eine Mission für uns hat. Also steuern wir unseren Charakter zum NSC -- einfacher gesagt, als getan. Da Jade Empire eine Konsolenumsetzung ist, denken wir uns, dass wir unseren Helden mit dem Gamepad am besten steuern können. Falsch gedacht. Denn die Kamera folgt unserem Recken nicht, wir müssen ständig selbst nachjustieren. Das nervt bei langen Laufstrecken. Also steuern wir lieber per Tastatur und Maus. Kämpfe lassen sich hingegen mit dem Gamepad besser bestreiten.

    Der Auftraggeber schickt uns zu Meister Li, unserem Mentor. In schönen, aber mitunter sehr langatmigen Dialogen und Zwischensequenzen erfahren wir von ihm, dass wir der letzte Spirit Monk sind; ein Kämpfer, der die Menschen vor den Geistern beschützen soll, die der amtierende Kaiser durch die Lande schickt. Um so die Balance zwischen den Welten wieder herzustellen.

    Seltsame Gestalten

    Wir sind auf unserer Reise nie allein. Hier kämpfen wir mit Kumpel Sagatious Zu gegen Piraten, die Schergen des Kaisers. Wir sind auf unserer Reise nie allein. Hier kämpfen wir mit Kumpel Sagatious Zu gegen Piraten, die Schergen des Kaisers. Auf unserem Weg zur Imperialen Stadt, in der der Kaiser residiert, treffen wir illustere Gestalten, die sich uns anschließen -- sei es, weil sie uns helfen wollen. Oder aus zwielichtigeren Gründen. Den ehemaligen Kaiser-Bodyguard und Assassinen Sagatious Zu gabeln wir im Sumpf auf. Der zweifelt an unseren Plänen, denn wir wollen uns inkognito in die Garde des Kaisers einschleichen. Ein anderer Begleiter ist der Schwarze Wirbelwind, der früher als Gladiator gekämpft hat und den Tod seines Bruders rächen will.

    In vielen Zwischensequenzen erfahren wir mehr über die Vergangenheit unseres Helden -- und über Gegner wie zum Beispiel diese Kröte. In vielen Zwischensequenzen erfahren wir mehr über die Vergangenheit unseres Helden -- und über Gegner wie zum Beispiel diese Kröte. Jeweils einer dieser Helden begleitet uns durch unser lineares Abenteuer, das in sieben Kapitel unterteilt ist. So befinden wir uns mal in einem beschaulichen Fischerdorf, mal in der imperialen Stadt und ihren Katakomben. Und an jedem dieser Orte warten neben der Hauptquest noch mindestens 50 weitere Missionen auf uns -- die wir entweder erledigen oder links liegen lassen. Das beschäftigt uns für gute 20 Stunden. Schade: Rätsel finden wir so gut wie keine, nur ein paar einfache Farbenrätsel kreuzen unseren Weg. Immerhin bekommen wir fürs Lösen von Rätseln und Missionen Erfahrungspunkte, Geld und neue Kampfstile. Neue Rüstungen erhalten wir aber nicht.

    Krötenschleim

    Eine Stärkung unserer Attribute können wir immer gut gebrauchen, damit wir in den Kämpfen nicht zu schnell umfallen. Diese Aufwertung erhalten wir von Juwelen, die wir in ein Amulett einlegen. So erhöhen wir die Grundattribute. Diese Steine bekommen wir als Belohnung für Quests oder finden sie in Kisten. Und sterben wir trotz dieser Boni, ist nichts verloren. Denn das Programm speichert ständig ab -- und wir können unseren Spielstand jederzeit selber sichern.

    Die Kämpfe selbst sind allerdings nicht sehr herausfordernd. Zur Verteidigung gegen Gegner stehen uns immer vier Kampfstile zur Schnellauswahl, weitere können wir jederzeit über das Charaktermenü auswählen.

    Massenkämpfe fordern uns kaum, hier geht’s nur um Schnelligkeit. Besiegte Gegner lassen Energiekugeln und Geld für uns zurück. Massenkämpfe fordern uns kaum, hier geht’s nur um Schnelligkeit. Besiegte Gegner lassen Energiekugeln und Geld für uns zurück. In regelmäßigen Abständen treffen wir auf Bossgegner; im Wald bei Tiens Hafen macht uns eine riesige, hässliche und kotzende Kröte das Leben schwer. Unsere Angriffe mit Nahkampfwaffen bringen uns nicht weiter, auch magische Attacken verpuffen ohne Erfolg. Die eklige Mutter aller Kröten ist dagegen immun und scheint gegen uns zu siegen. Da fällt uns auf, dass wir steinerne Säulen einschlagen können, damit die Decke auf unseren Gegner stürzt. Ha, gewonnen. Das ist aber auch einer der wenigen kreativen Kämpfe. Denn viele Bosskämpfe sind kaum schwieriger als die normalen Prügeleien mit ihren bösen Schergen.

    Die bekannte Wahl

    Verglichen mit den langen Dialogen und den vielen Quests kommen die Kämpfe etwas zu kurz. Erfreulich, dass zumindest ein Minispiel Abwechslung bringt. Wir starten mit einem Fluggerät von unserem Heimatdorf in Richtung Imperiale Stadt und treffen unterwegs auf gegnerische Piraten, die unser Dorf abgefackelt haben. Wie in einem Vertikal-Scroller ballern wir die feindlichen Fluggeräte ab. Oder wir lassen diese Actioneinlage einfach aus.

    Denn im Spiel müssen wir uns oft entscheiden: Wählen wir den guten Weg der offenen Hand? Oder den der geschlossenen Faust? Auch in den Dialogen haben wir immer die Wahl: Verhalten wir uns patzig, beschimpfen Taugenichtse und schicken Hilfesuchende zum Teufel? Oder sind wir immer freundlich und helfen jedem Hänfling? All das wirkt darauf aus, welche Kampfstile wir erlernen und welche nicht.

    Tolles Kino

    Die Geister werden vom Kaiser in die Welt der Lebenden eingelassen; wir gebieten dem Einhalt. Übrigens: Wir sind der große Klops links. Die Geister werden vom Kaiser in die Welt der Lebenden eingelassen; wir gebieten dem Einhalt. Übrigens: Wir sind der große Klops links. Ein echtes Highlight an Jade Empire ist die tolle Atmosphäre: Die vielen farbenfrohen Hütten in Two Rivers, der Sonnenuntergang über dem Fluss bei Tiens Hafen, das geschäftige Treiben auf dem Marktplatz der Hauptstadt ... All diese Szenen geben uns das Gefühl, wir wären mittendrin statt nur dabei. Gerade aber wegen der vielen Dialoge kommt Jade Empire zu Beginn nicht richtig in Fahrt, und wir fühlen uns eher wie in einem langatmigen Kinofilm.

    Die vielen nicht-spielbaren Charaktere auf den Straßen, in den Häusern und im Bambusdschungel haben nicht nur alle was zu erzählen, wir treffen auch nur sehr selten auch Gesichter, die sich ähneln. Klasse! Nur schade, dass die Synchronsprecher der deutschen Version nicht so gut sind wie die englischen Sprecher. Viele Stimmen wirken aufgesetzt und unpassend.

  • Jade Empire: Special Edition
    Jade Empire: Special Edition
    Publisher
    Take-Two Interactive
    Developer
    Bioware
    Release
    01.2007
    Es gibt 2 Kommentare zum Artikel
    Von BrötcheNPriesteR
    Also das Video, das ich gesehen habe lässt eigentlich darauf schließen, dass das Spiel gut geworden ist. Zwar sehr…
    Von Joe50
    Zu den Spiel ist Action Reich aber zu viele Dialoge, wird mit der Zeit Langweilig.Hat kein Pep, es gibt bestimt…

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Die Zwerge Release: Die Zwerge EuroVideo Bildprogramm GmbH , King Art
    Cover Packshot von Candle Release: Candle Daedalic Entertainment
    • Es gibt 2 Kommentare zum Artikel

      • Von BrötcheNPriesteR
        Also das Video, das ich gesehen habe lässt eigentlich darauf schließen, dass das Spiel gut geworden ist. Zwar sehr actionreich, aber trotzdem mit 'ner schönen Story und guten Charakteren. Wär ich nicht mit Titan Quest beschäftigt, dann würd ich's mir holen. 
      • Von Joe50
        Zu den Spiel ist Action Reich aber zu viele Dialoge, wird mit der Zeit Langweilig.Hat kein Pep, es gibt bestimt Schlechtere Spiele aber für den Preis habe ich mir etwas anderes Vorgestellt,ich Spiel es mit der Höchste auflösung mich haut es nicht um.:confused:
    • Aktuelle Jade Empire: Special Edition Forum-Diskussionen

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
723312
Jade Empire: Special Edition
Jade Empire
Ob nach Final Fantasy 7 ein Konsolenspiel mit Asia-Touch punkten kann, zeigt unser Test: Wir haben uns für Sie durch Dämonen, Piraten und endlose Dialoge geschlagen.
http://www.gamesaktuell.de/Jade-Empire-Special-Edition-Spiel-8126/Tests/Jade-Empire-723312/
03.04.2007
http://www.gamesaktuell.de/screenshots/medium/2007/03/t_jadeempire_01_03_070304185003.jpg
tests