Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
    • Es gibt 1 Kommentare zum Artikel

      • Von kaepteniglo
        Die Angestellten aus Austin müssen ich explizit um eine Stelle in Deutschland bewerben, wenn sie denn an dem Spiel weiter arbeiten wollen.

        Zitat
        Crytek gibt außerdem bekannt, den Großteil der Entwicklungsarbeit am Free-to-Play-Shooter Hunt von der Niederlassung in der US-Stadt Austin in die Zentrale nach Frankfurt zu verlagern. Die Angestellten sollen sich dort bewerben können, ansonsten verlieren sie ihren Job.
    • Aktuelle Hunt: Horrors of the Gilded Age Forum-Diskussionen

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1130634
Hunt: Horrors of the Gilded Age
Entwicklung des F2P-Shooters nach Frankfurt verlagert - Crytek USA schließt Pforten
Hunt: Horrors of the Gilded Age wird nicht länger in Austin bei Crytek USA entwickelt. Das Studio wurde geschlossen. Die Arbeiten an dem Free2Play-Shooter werden an Cryteks Hauptsitz in Frankfurt fortgesetzt. Hunt: Horrors of the Gilded Age ist neben Homefront 2: The Revolution der zweite Titel der direkt von Cryteks jetzt eingeleiteten Umstrukturierungsmaßnahmen betroffen ist.
http://www.gamesaktuell.de/Hunt-Horrors-of-the-Gilded-Age-Spiel-54416/News/Entwicklung-des-F2P-Shooters-nach-Frankfurt-verlagert-Crytek-USA-schliesst-Pforten-1130634/
31.07.2014
http://www.gamesaktuell.de/screenshots/medium/2014/06/E3_Crytek_kuendigt_Hunt_Horrors_of_the_Gilded_an-pcgh_b2teaser_169.jpg
hunt: horrors of the gilded age,crytek,free2play
news