Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Heavy Rain

    Ob die Entwickler wussten, dass der Titel des Spiels zum eigentlichen Wetter in Deutschland passen würde?

    Heavy Rain Quelle: http://www.cynamite.de Den immoment regnet es ja wirklich. Allerdings nicht so schwer wie in Heavy Rain.

    Schon seit Monaten bzw. Jahren warten die PS3-Besitzer auf Heavy Rain. Trailer und Video's versprachen eine klasse Grafik, ein Mischung aus Spiel und Film und echte Emotionen! Ob man das alles bekommt, zeige ich jetzt in meinem Test. Aufgeteilt ist der Test in:

    - Grafik
    - Die Story
    - Steuerung/Logik
    - Emotionen
    - Übersetzung
    - Interessantes
    - Fazit

    Grafik:
    Die Grafik wurde stets angepriesen! Fotorealistisch hieß es, wohl die beste Grafik bis her! Die Grafik ist nun wirklich nicht schlecht: Figuren und Körper sind schon nah an echten Personen. Durch die Grafik können echte Emotionen dargestellt werden. Trotzdem gibt es einige, sagen wir mal „unschöne Texturen“ bei einigen Gegenständen. Des Weiteren gibt es auch bei Personen ein paar Mängel, so sind zum Beispiel die Finger äußerst quadratisch (zu sehen zum Beispiel in der Duschszene). Aber das sind alles kleine Fehler, nichts weltbewegendes. Ingesamt ist die Grafik sehr gut, trotzdem hätte man sich vielleicht mehr erwartet.

    Die Story:
    Die Story vereint fast alle Krimi-Serien wie „CSI“ oder „Whitout a Trace“. Die Story um den Origami-Killer, seine Opfer und die Eltern wird toll erzählt. Man fiebert direkt mit und will wissen was als nächstes passiert. Dabei wird die Story in 4 Handlungsstränge geteilt, die je aus der Sicht der handelnden Hauptperson erzählt wird. Man spielt die Stränge nicht hintereinander durch, sonder gleichzeitig, d.h. erst spielt man eine Szene mit Ethan, dann eine Szene mit Madison, usw. Trotzdem wird es nie langweilig. Man beeinflusst mit seinen Entscheidung die Story. So kann man zum Beispiel entscheiden: Überzeugt man einen Zeugen friedlich oder verwendet man Gewalt. Natürlich bleibt es in dem Sinne trotzdem linear, denn die Story will vorangetrieben werden. Trotzdem kann man das Spiel schon beeinflussen, so lohnt es sich natürlich das Spiel mehrmals durchzuspielen und immer eine andere Entscheidung zu benutzen.

    Die Steuerung / Logik:
    Die Steuerung ist einfach gehalten, nicht zu schwer und nicht zu leicht. Man bewegt die Figuren, und benutzt einzelne Buttons, um Bewegungen auszuführen. Manchmal muss man nur einzeln klickend, manchmal gedrückt halten, oder mehrere Buttons auf einmal. Zwischendurch gibt es auch Passagen in denen man sofort handeln muss, da man meist nur mehrere Sekunden zum Drücken hat, zum Beispiel im Kampf oder im Straßenverkehr. Manchmal passiert es, dass man wegen der Kamera-Einstellung leider gar nicht sehen kann, was man drücken muss(zum Beispiel im Kraftwerk). Dann muss man erstmal ein Stück weitergehen, um etwas sehen zu können.
    Doch leider gibt es auch einige Logikfehler. So sitzt man zum Beispiel mit Madison auf der Couch, eine Cutszene folgt und plötzlich steht man vor der Badezimmertür. Aber alles in allem keine schweren Fehler.

    Emotionen:
    Die Emotionen der Personen kommen wirklich gut rüber. Am Anfang spielt man Ethan, der gleich beide seiner Söhne verliert. Auch der Spieler fängt an mit zutrauern. Durch Emotionen wird die Story verstärkt bzw. vorangetrieben. So ist der Spieler selbst erschreckt, wenn eine Mutter sich versucht umzubringen, während ihr kleines Baby in der Wiege daneben liegt.

    Übersetzung:
    Die Deutsche Sprachausgabe ist gut gelungen. Die Stimmen passen zu den Figuren und überzeugen einen. Einige Sprachfehler sind aber enthalten, wenn die Figur auf einmal anfängt zu sprechen, während schon wer anderes spricht. Trotzdem nur kleine Fehler. Wer möchte kann mit einem Klick im Menü Untertitel anschalten oder die Sprache ändern. Eine interessante Funktion, die eigentlich in jedem Spiel enthalten sein sollte.

    Interessantes:
    Natürlich werde ich hier nichts verraten, aber das Spiel birgt einige Überraschungen. Zum Beispiel wird man in der Zeit, in der sich das Spiel installiert, aufgefordert eine kleine Origami-Figur (die vom Cover) selbst zu bauen. Anleitung und Papier (dass sich in der Hülle befindet) inklusive.

    Fazit:
    Heavy Rain ist allem in allem ein sehr gutes Spiel. Als Spiel kann man es eigentlich gar nicht mehr beschreiben, eher als Mischung zwischen Spiel und Film. Einige Fehler gibt es immer, aber nichts was den Spielfluss unterbricht. Insgesamt verdient es sich seinen Platz als eins der besten Spiele für die PS3. Müsste ich Prozente geben, würde es wie folgt aussehen:

    Grafik: 90 %
    Steuerung: 85 %
    Story: 100 %
    Sound: 95 %
    Interaktivität: 95 %

    Insgesamt: 93 %

    Wollen wir mal sehen, wie es sich gegen Final Fantasy XIII und God of War III beim Verkauf schlägt.

  • Heavy Rain
    Heavy Rain
    Developer
    Quantic Dream
    Release
    08.10.2010

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Styx: Shards of Darkness Release: Styx: Shards of Darkness
    Cover Packshot von Dead Rising 4 Release: Dead Rising 4 Capcom , Capcom
    Cover Packshot von Hollow Knight Release: Hollow Knight
    Cover Packshot von For Honor Release: For Honor Ubisoft , Ubisoft Montreal
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 04/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 04/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
743143
Heavy Rain
Heavy Rain
Ob die Entwickler wussten, dass der Titel des Spiels zum eigentlichen Wetter in Deutschland passen würde?
http://www.gamesaktuell.de/Heavy-Rain-Spiel-5752/Lesertests/Heavy-Rain-743143/
26.02.2010
http://www.gamesaktuell.de/screenshots/medium/2010/04/Heavy_Rain_The_Taxidermist_28.jpg
lesertests