Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Release der Nvidia GTX 950 - ein lohnenswerter Kauf in der Klasse bis 200 Euro?

    Nvidias Grafikkarten-Portfolio wurde kürzlich um die GTX 950 bereichert, die ab etwa 160 Euro zu haben ist. Doch wie steht die Grafikkarte im Vergleich zur Konkurrenz da? Ist der Preis angemessen? Dazu haben wir uns die GTX 950 näher angesehen.

    Mit der GTX 950 hat Nvidia vor wenigen Wochen den Nachfolger zur GTX 750 beziehungsweise GTX 750 Ti herausgebracht. Wir berichteten dazu Ende August auch kurz in unserem Vorschau-Special zum Thema Grafikkarten. Preislich liegt sie aber auf Niveau der AMD R9 270X, die bekanntermaßen in etwa die Leistung einer GTX 760 erreicht und beinahe 50 Prozent vor der GTX 750 Ti liegt. Die GTX 950 füllt gleichzeitig eine Lücke, die bei Nvidia entstanden war.


    Asus GTX 950 StrixAsus GTX 950 StrixQuelle: AsusDenn zwischen der GTX 750 Ti (ab 110 Euro) und der bereits Anfang des Jahres eingeführten GTX 960 (ab 180 Euro) konnte Nvidia keine Alternative anbieten. In diesem Preissektor hatte somit AMD mit Modellen wie der R9 270X, R9 270 oder auch der neueren R7 370 freie Hand, zumal diese Modelle auch ihrem Preis entsprechend eine gute Leistung liefern. Die Hauptfrage ist daher: ist das Verhältnis aus Preis und Leistung bei der Nvidia GTX 950 angemessen, oder sind die aktuell 160 bis 190 Euro zu hoch angesetzt? Nachdem inzwischen viele Tests der neuen Nvidia-Grafikkarte veröffentlicht wurden, können diese Frage klären, starten aber zunächst mit einer technischen Betrachtung.

    Technik und Konkurrenz

          

    Als Grafikchip agiert in der Nvidia GTX 950 ein GM206-Grafikchip der Maxwell-Familie. Auch die GTX 960 nutzt einen G206-Grafikchip, allerdings handelt es sich dabei um den GM206-300-A1, in der GTX 950 hingegen kommt der GM206-250-A1 zum Einsatz. Die Unterschiede machen sich auf dem Papier vor allem durch die Anzahl an Shadereinheiten bemerkbar, die bei Grafikchips aus sehr eng verwandten Chip-Familien ein deutlich größeres Indiz für die Leistung sind als beispielsweise der reine Takt des Grafikchips. Beim GM206-Grafikchip der GTX 950 sind 768 Shadereinheiten vorhanden, die GTX 960 kann auf 1024 zurückgreifen.

    00:53
    Geforce GTX 950 zeigt sich im Nvidia-Trailer


    EVGA GTX 950 FTWEVGA GTX 950 FTWQuelle: EVGABeim Takt - zumindest wenn man die Standardwerte betrachtet - besitzt die Nvidia GTX 950 einen niedrigeren Basistakt, erreicht im Boost aber einen höheren Wert als der große Bruder GTX 960. Dass der pure Takt aber nicht der Hauptpunkt ist, der die Leistung bestimmt, sieht man vor allem dann, wenn man sich eine Oberklasse-Grafikkarte wie die Nvidia GTX 970 anschaut: deren Boosttakt ist identisch zum Boosttakt der GTX 960, aber trotzdem ist die GTX 970 deutlich schneller, nämlich um etwa 50 Prozent. Grund dafür ist der deutlich leistungsfähigere Grafikchip GM206, der bei der GTX 970 zudem mit über 60 Prozent mehr Shadereinheiten als bei der GTX 960 ausgestattet ist. Doch was kann man bezüglich der Konkurrenz von AMD sagen? Die technischen Daten hier ausführlich zu vergleichen bringt durch die unterschiedliche Architektur nur wenig Erkenntnisgewinn. Hier stellt sich eher die Frage: mit welchen AMD-Modellen kann die Nvidia GTX 950 konkurrieren? Auf Seiten von AMD stehen die R7 370 (ab 140 Euro), die R9 270X (ab 150 Euro) sowie die R9 380 und R9 280X (ab 180 Euro). Bei Nvidia ist wiederum der Vergleich zur immer noch verfügbaren GTX 750 Ti sowie zur GTX 960 interessant, aber auch der Abstand zum Oberklasse-Segment, welches von der GTX 970 vertreten wird. Die folgende Tabelle zeigt euch die wichtigsten technischen Eckdaten der genannten Grafikkarten.

    GrafikkarteGTX 950GTX 960GTX 750 TiGTX 760R9 270XR9 270R9 280X
    ChipnameGM206GM206GM107GK104Pitcairn XTPitcairn ProTahiti XTL
    Standardtakt1024 MHz1126 MHz1020 MHz980 MHz   
    Boosttakt1188 MHz1178 MHz1085 MHz1033 MHz1050 MHz925 MHz1000 MHz
    RAM-Takt1650 MHz1750 MHz1350 MHz1502 MHz1400 MHz1400 MHz1500 MHz
    RAM-Anbindung128 Bit128 Bit128 Bit256 Bit256 Bit256 Bit384 Bit
    Shadereinheiten76810246401152128012802048
    Preis ab etwa160 Euro180 Euro120 Euro170 Euro150 Euro140 Euro180 Euro

    Leistungsvergleich

          

    Um die Leistung der Nvidia GTX 950 einzuordnen, haben wir mehrere bereits veröffentlichte Tests der GTX 950 genau unter die Lupe genommen. Auch unsere Kollegen der PCGamesHardware testeten die GTX 950. Wichtig waren uns vor allem Spiele-Benchmarks bei einer Auflösung von 1920 mal 1080 Pixeln (Full-HD).

    Gigabyte GTX 950 Windforce 2XGigabyte GTX 950 Windforce 2XQuelle: GigabyteInsgesamt haben wir dabei Benchmarkwerte aus über 30 verschiedenen Spieletiteln aufgegriffen wie The Witcher 3, Tomb Raider, Battlefield 4, GTA V, Crysis 3, Hitman: Absolution und viele mehr. Natürlich kamen als Vergleich zur GTX 950 auch andere Grafikkarten in den Tests zum Einsatz. Im Endeffekt haben wir insgesamt über 600 Werte genutzt, um die durchschnittliche Leistung der GTX 950 im Vergleich zu anderen aktuellen Grafikkarten einordnen zu können. Natürlich kam nicht jedes der Konkurrenz-Modelle auch in jedem der Tests vor - aber pro Test haben wir fünf bis sechs, teilweise auch acht andere Grafikkarten mit in unsere Analyse aufgenommen, um ein möglichst umfangreiches Bild der GTX 950 zu bekommen. Bemerkenswert ist übrigens, dass die GTX 950 in Tests bei Last nur etwa 110 Watt Strom verbrauchte. Die Ergebnisse unserer Betrachtung führen zu folgender Einschätzung, in die wir auch - nur um das Bild zu vervollständigen - Grafikkarten der Oberklasse und dem High-End-Bereich einbeziehen:

    • die neue Nvidia GTX 950 ist beinah identisch zur Nvidia GTX 760 und AMD R9 270X, was die Leistung angeht.
    • Nvidias GTX 960 liegt etwa 15 bis 18 Prozent vor der neuen GTX 950
    • im Vergleich zur Nvidia GTX 750 Ti, die nach dem Auslaufen der GTX 760 Nvidias einziges Modell unterhalb der GTX 960 war, kann die GTX 950 etwa 40 Prozent mehr leisten.
    • AMDs R9 380 liegt 25 Prozent vor der Nvidia GTX 950. Die ältere AMD R9 280X schafft sogar fast 40 Prozent Vorsprung.
    • eine AMD R9 290 bringt 60, eine Nvidia GTX 970 etwa 65 Prozent mehr Leistung als die Nvidia GTX 950.
    • die Nvidia-Top-Karten GTX 980 und GTX 980 Ti liefern 90 beziehungsweise sogar 125 Prozent mehr Bilder pro Sekunde als die Nvidia GTX 950

    Um die Leistung im Allgemeinen zu verdeutlichen: auf maximalen Details kommt die GTX 950 erwartungsgemäß nicht mehr ganz mit, wenn es um anspruchsvollere Spieletitel geht. Während Battlefield 4 noch mit etwa 35 FPS (Bilder pro Sekunde) und Far Cry sogar mit 45 FPS läuft, muss man bei Games wie Tomb Raider, GTA V oder The Witcher 3 mit weniger als 30 FPS rechnen, was für die Spielbarkeit ein klarer Nachteil ist. Mit Abstrichen bei den Detaileinstellungen ist aber folglich am Ende doch problemlos ein flüssiges Spielen mit der Nvidia GTX 950 möglich.

    01:41
    EVGA Geforce GTX 950 FTW im Video vorgestellt

    Preis-Leistungs-Fazit

          

    Was bedeuten nun diese Leistungswerte für das Preis-Leistungs-Verhältnis der Nvidia GTX 950? Es gibt aktuell einige Modelle der GTX 950 von mehreren Hersteller für 160 bis 190 Euro. Dieser Preis ist nach unserer Einschätzung absolut in Ordnung - zwar leistet die GTX 950 nicht mehr als eine AMD R9 270X, die 10 bis 20 Euro günstiger im Handel verfügbar ist.

    MSI GTX 950 Gaming 2GMSI GTX 950 Gaming 2GQuelle: MSIDafür benötigt aber Nvidias Modell bei Last ein gutes Stück weniger Strom, und zwar etwa 40 Watt, was bei 110 Watt Gesamtstrombedarf nicht wenig ist und auch dafür sorgt, dass eine Nvidia GTX 950 leichter kühl gehalten werden kann. Durch das höhere Übertaktungspotential bieten viele Hersteller daher schon ab Werk übertaktete Modelle an. Die Ersparnis der GTX 950 von etwa 20 bis 30 Euro im Vergleich zur GTX 960 ist allerdings nicht sehr hoch, wenn man bedenkt, dass hier direkt 15 Prozent mehr Leistung locken, Doch sofern man den Aufpreis für eine GTX 960 nicht aufbringen möchte oder kann, ist der Preis der GTX 950 trotzdem noch vertretbar. Ein Sonderfall ist der Vergleich zur AMD R9 280X, von der es nämlich seit einigen Wochen zwei bis drei Modelle gibt, die unter 200 Euro kosten. Auch wenn AMDs Bolide im Vergleich enorm stromhungrig ist (100 bis 120 Watt mehr als die Nvidia GTX 950), ist der Leistungssprung von fast 40 Prozent zum Preis einer GTX 960 sehr verführerisch, vor allem wenn man kein Powergamer ist, der die Grafikkarte wirklich täglich mehrere Stunden bei Last nutzt.

    Natürlich reicht die Nvidia GTX 950 nicht mehr für aktuelle Top-Titel auf allerhöchsten Details aus, aber wer eine solche Grafikkarte sucht, muss ohnehin eher im Preisbereich ab 280 Euro aufwärts suchen. In der Summe bleibt als Fazit, dass die Nvidia GTX 950 eine gelungene Grafikkarte mit einer ordentlichen Mittelklasse-Leistung ist, die von ihrer Nvidia-typischen Namensgebung her eigentlich nur eine Einsteiger-Grafikkarte sein müsste, aber deutlich mehr leistet. Dafür ist aber auch der Preis nicht mehr auf Einsteiger-, sondern auf Mittelklasse-Niveau, ist aber für die abgelieferte Leistung bei gleichzeitig niedrigem Strombedarf mehr als nur vertretbar. Wer nicht mehr als 180 Euro ausgeben möchte, liegt mit der Nvidia GTX 950 also richtig und sollte am besten eines der bereits ab Werk übertakteten Modelle mit einem Boosttakt von 1279 Megahertz (Standard-Boosttakt: 1188 Megahertz) oder mehr ins Auge fassen. Sogar einige Modelle mit über 1300 Megahertz Boosttakt bei einem Preis von trotzdem nur 165 bis 175 Euro sind im Handel vertreten.

    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1172204
Hardware
Release der Nvidia GTX 950 - ein guter Kauf?
Nvidias Grafikkarten-Portfolio wurde kürzlich um die GTX 950 bereichert, die ab etwa 160 Euro zu haben ist. Doch wie steht die Grafikkarte im Vergleich zur Konkurrenz da? Ist der Preis angemessen? Dazu haben wir uns die GTX 950 näher angesehen.
http://www.gamesaktuell.de/Hardware-Thema-130320/Specials/Release-der-Nvidia-GTX-950-ein-guter-Kauf-1172204/
27.09.2015
http://www.gamesaktuell.de/screenshots/medium/2015/08/Asus_Geforce_GTX_950_Strix-pcgh_b2teaser_169.jpg
grafikkarte,grafikchip,maxwell,amd,nvidia
specials