Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Toshiba HD-E1 - HD DVD-Player/Mittelklasse

    Nachdem Xbox 360-Besitzer seit dem 24. November 2006 auf der Konsole HD DVDs ansehen können, kommt mit dem Toshiba HD-E1 jetzt der erste "richtige" HD DVD-Player in den deutschen Handel. Der Player für 649 Euro spielt neben HD DVDs auch CD Audio, CD-R, CD-RW, DVDs, DVD-R, und DVD-RW ab

    Von der SCART-Buchse hat sich Toshiba verabschiedet. Zur Abwärtskompatibilität stehen beim HD-E1 aber ein S-Video- und ein Composite Video-Ausgang zur Verfügung. Standard bei HD DVD ist die u.a. für Software-Updates verwendbare Netzwerkschnittstelle sowie ein so genannter "Persistent Storage"-Speicher, der für interaktive Dienste nutzbar ist.

    Der Toshiba kommt im angenehm klassischen Design mit gut ablesbarem Dot Matrix-Display Der Toshiba kommt im angenehm klassischen Design mit gut ablesbarem Dot Matrix-Display Der Toshiba HD-E1 ist mit einer HDMI 1.2-Schnittstelle (ein HDMI-Kabel befindet sich im Lieferumfang) sowie einem YUV-Ausgang ausgestattet und kann HDTV-Signale in 1080i und 720p mit einer Bildwechselfrequenz von 60 Hz ausgeben. Eine 1080p-Wiedergabemöglichkeit mit 60 Hz oder 24 Hz ist nicht vorhanden. Erst der für Ende Januar geplante HD-XE1 soll über seine HDMI 1.3-Schnittstelle auch 1080p/60 ausgeben können.

    Zusätzlich zu den HDTV-Auflösungen lassen sich im Setup auch 480i/576i und 480p/576p anwählen. So kann man HD DVDs auch auf nicht HDTV-tauglichen Fernsehern abspielen -- und das sogar in einer Qualität, die die vieler DVDs übertrifft.

    Die Composite- und S-Video-Buchsen geben immer ein konvertiertes Signal in Standard-Auflösung aus. Die Bildeinstellmöglichkeiten beschränken sich auf die Konfiguration der Anschlüsse und das gewünschte Bildausgabeformat. Einen Video-Equalizer zur Optimierung der Video-Ausgabe bietet der Toshiba leider nicht.

    Soundformate

    Der Ton wird über drei Schnittstellen ausgegeben: Als Mehrkanal-Mix über HDMI und den optischen Digitalausgang sowie in Stereo über den analogen Cinch-Ausgang.

    HDMI lässt sich dann nutzen, wenn ein A/V-System vorhanden ist, welches digitalen PCM-Mehrkanalton verarbeiten kann. Nutzt man die HDMI-Verbindung, so wandelt der Toshiba-Player die Tonformate von der Disc in unkomprimierten PCM 5.1-Mehrkanalton um und leitet diesen an den A/V-Receiver weiter. Auch die neuen Audio-Codecs Dolby Digital Plus und Dolby True HD überträgt der Toshiba auf diesem Weg an den Receiver.

    Schlicht gestaltete, aber übersichtliche Menüs Schlicht gestaltete, aber übersichtliche Menüs DTS HD-Tracks kann der Toshiba abspielen, gibt dabei aber nur das abwärtskompatible DTS Core, also ein Standard-DTS-Signal aus. Für den optischen Digitalausgang nimmt der Player eine hochwertige Signalwandlung vor. Intern verfügt der HD-E1 über einen DTS-Encoder, der sämtliche Tonformate auf der HD DVD in einen DTS 5.1-Mix mit einer Datenrate von 1536 kbps umwandelt. Dies stellt eine Abwärtskompatibilität zu fast allen älteren Digital-Audio-Mehrkanalsystemen mit der höchsten Datenrate her, die die klassischen DTS-Spezifikationen für A/V-Systeme erlauben.

    Während die DVD-Wiedergabe auf Filme mit Regionalcode 2 für Europa und Japan beschränkt ist, gibt es bei der HD DVD keinen Regionalcode, was es HD DVD-Käufern ermöglicht, auch Filme aus den USA abzuspielen. Dort ist das Titelangebot aufgrund des bereits im Frühjahr 2006 erfolgten Starts etwas größer.

    Der Toshiba-Player macht einen solide verarbeiteten Eindruck in einem ansprechenden, klassischen Design. Billiges Plastik ist nicht zu sehen. Selbst die Kunststoff-Front wirkt recht nobel. Die On Screen-Menüs sind sehr schlicht gestaltet, aber übersichtlich und gut lesbar.

    Die Fernbedienung ist ein Leichtgewicht und mit leichtgängigen Drucktasten versehen, zieht aber schon nach kurzer Zeit Staub magisch an.

    Lange Anlaufzeit

    Übersichtliches Terminal ohne Scart-Anschluss Übersichtliches Terminal ohne Scart-Anschluss Nach dem Anschluss ans Netz benötigt der Toshiba 43 Sekunden zum Hochfahren. Startet man den Player aus dem Standby mit eingelegter HD DVD, so erscheint das erste Bild nach 57 Sekunden. Ist der Player eingeschaltet, vergehen nach dem Einlegen einer HD DVD rund 29 Sekunden, bis das erste Bild erscheint. Bei DVDs sind die Ladezeiten kürzer. Hier erscheint das erste Bild bereits nach rund 14 Sekunden.

    Die Zugriffszeiten des Laufwerks sind ein wenig träge. Für den Wechsel zwischen zwei Kapiteln braucht der Toshiba rund dreieinhalb Sekunden. Laufwerksgeräusche hört man eigentlich nur beim Booten einer HD DVD. Im Betrieb macht sich lediglich der dauerhaft laufende Lüfter durch das Rauschen der zirkulierenden Luft dezent bemerkbar.

    Die Bildqualität des Toshiba HD-E1 ist exzellent. Mit der "King Kong"-HD DVD zeigt der Toshiba ein kontrastreiches und farbintensives Bild mit geradezu pixelgenauer Schärfe. Das Bild wirkt extrem plastisch und fehlerfrei. Der zum Vergleich herangezogene Xbox 360 HD DVD-Player zeigt ebenso scharfe Aufnahmen, ist aber etwas weniger kontrastreich als der Toshiba.

    Auch als DVD-Player macht sich der Toshiba HD-E1 sehr gut. Das hochskalierte DVD-Bild der Star Wars "Classic Trilogy" sieht qualitativ sehr gut aus. Gegenüber der Darstellung im normalen 576i/576p-Modus ergibt sich hier tatsächlich eine deutlich sichtbare Verbesserung mit mehr Schärfe und Detail. Im 720p-Modus zeigte sich das Bild ganz besonders scharf.

    Tonqualität

    Die Soundqualität über die HDMI-Schnittstelle ist sehr gut. Heimkino-Soundtracks wie z.B. der hervorragende Musik-Score von "Phantom of the Opera" werden extrem weiträumig, mit hoher Dynamik und glasklaren Höhen wiedergegeben. Auch "King Kong" präsentierte sich sehr weiträumig und voluminös mit kräftigen Bässen.

    Die Unterschiede zwischen Dolby Digital Plus und Dolby True HD-Tracks sind deutlich geringer, als man vermuten könnte. Der Aha-Effekt stellt sich beim Hören von "Lossless"-Soundtracks nicht auf Anhieb ein. Erst nach längerem Hinhören entdeckt man minimale Nuancen zwischen den beiden Tonformaten. Dolby True HD klingt insgesamt einen Tick feiner und weiträumiger als Dolby Digital Plus. Die Unterschiede sind aber wirklich marginal.

    Einen sehr hochwertigen Sound bietet ebenfalls der integrierte DTS-Encoder, der über den optischen Digitalausgang eine wunderbare Abwärtskompatibilität zu A/V-Systemen ohne HDMI herstellt. Dabei handelt es sich keineswegs um eine Kompromisslösung, sondern qualitativ höchstens um Nuancen.

    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 04/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 04/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
722607
HD-E1
Toshiba HD-E1 - HD DVD-Player/Mittelklasse
Nachdem Xbox 360-Besitzer seit dem 24. November 2006 auf der Konsole HD DVDs ansehen können, kommt mit dem Toshiba HD-E1 jetzt der erste "richtige" HD DVD-Player in den deutschen Handel. Der Player für 649 Euro spielt neben HD DVDs auch CD Audio, CD-R, CD-RW, DVDs, DVD-R, und DVD-RW ab
http://www.gamesaktuell.de/HD-E1-AV-Komponenten-230051/News/Toshiba-HD-E1-HD-DVD-Player-Mittelklasse-722607/
07.02.2007
http://www.gamesaktuell.de/screenshots/medium/2007/01/toshiba_hd_e1_02_070122093152.jpg
news