Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Guild Wars Nightfall

    Mit dem Derwisch ab nach Elona: Wir haben Guild Wars Nightfall schon angespielt und mit unserem neuen Helden die ekligsten Krabbler und Pflanzenviecher erlegt.

    Koss sagt, wir sollen vorsichtig sein und hinter ihm bleiben, während er die Gegner plättet. Koss beschwert sich über die Unfähigkeit seiner Feinde, doch wenn wir weglaufen, kommt er gleich hinterher gerannt. Wenigstens beklagt sich Koss nicht über die neue Axt, die wir ihm gerade in die Hände gedrückt haben.

    Koss ist nämlich ein Held in Guild Wars Nightfall. Diese KI-Helden sind eine der großen Neuerungen, die das zweite allein lauffähige Addon mit sich bringt. Koss können wir, im Gegensatz zu den üblichen computergesteuerten Begleitern (Henchmen genannt), selbst steuern. Zumindest, ob er sich passiv, defensiv oder aggressiv verhält. Oder wohin er gehen soll. Außerdem suchen wir ihm seine Zaubersprüche und Fähigkeiten aus, rüsten ihn mit neuen Gegenständen aus, und sammeln mit ihm Erfahrungspunkte. Kurzum: Er ist wie ein Tamagotchi, den wir hegen und pflegen müssen, damit er genauso kräftig Gegner kloppt wie wir.

    Hört auf mein Kommando!

    Die Helden schalten wir im Verlauf der Hauptgeschichte von Nightfall frei. Schließt sich uns ein solcher Kamerad an, dann können wir ihn fast so gut steuern wie unseren eigenen Charakter. Aber nur fast. Denn wir kommandieren ihn nicht direkt, sondern mit Hilfe kleiner Flaggensymbole auf der Minikarte, über die wir die Position unserer Helden bestimmen. Ein Klick auf die Fahne, ein Klick in die Landschaft, und schon rennt unser Haudegen los. Mit einem Doppelklick auf die Flagge widerrufen wir den Befehl, und der Recke kommt wieder bei uns angedackelt.

    Zusätzlich steuern wir über das Gruppenfenster am rechten Bildschirmrand, ob er Gegner direkt beim ersten Blickkontakt angreift, oder einfach nur hinter uns her rennt. Über unser Charakterfenster kleiden wir ihn mit besserer Ausrüstung ein. Alles funktioniert übrigens sehr gut und ist keineswegs kompliziert.

    Im Verlauf unserer Abenteuer kommen weitere Helden dazu, die wir je nach Questanforderung und -schwierigkeit austauschen können. Dann bleibt Koss halt mal in der Stadt, und sein Mönchkollege Dunkoro kommt mit. Denn die Plätze in unserer Gruppe sind limitiert. Wir können nämlich höchstens drei Helden mitnehmen, später dürfen es auch mal zwei Henchmen mehr sein.

    Einstieg leichtgemacht

    Die zweite große Neuerung neben den Helden sind die beiden neuen Klassen Derwisch und Paragon. Wir haben uns gleich einen weiblichen Derwisch geschnappt und mit ihr den neuen Kontinent Elona unsicher gemacht. Im Startgebiet lernen wir die grundlegenden Kampfgrundlagen, danach werden wir in die erste Stadt geschickt. Dort warten zahlreiche Missionen auf uns, die wir in der afrikanischen Inselwelt bestehen. Betreten wir die hübschen Gebiete, sind wir auf uns allein gestellt, denn von jeder Region wird für uns allein eine Kopie erstellt -- nix mit Massenandrang wie in World of WarCraft. Einerseits herrlich erfrischend. Andererseits auf die Dauer eintönig. Deswegen nehmen wir entweder andere Spieler mit. Oder unsere Helden. Damit wir auch schwere Quests bestehen.

    Meiner verdrischt deinen

    Als Derwisch sind wir ein äußerst schlagkräftiger Nahkämpfer, der seine Gegner mit Wirbelangriffen in Schach hält. Mit unserer bevorzugten Waffe, der Sense, verkloppen wir gleich mehrere Feinde zur selben Zeit. Ein Paragon hingegen stürzt nicht kopflos in die Meute, sondern wirkt zuerst einige stärkende Rufe, damit die Gruppenmitglieder kräftiger zuhauen. Dann geht?s auch für ihn zur Sache: Mit Speeren erwehrt er sich der gegnerischen Mannen.

    Mit den Helden gibt?s auch gleich einen neuen PvP1-Modus: Helden-PvP. In den Arenen treten zwei Spieler gegeneinander an. Der Clou: Beide bringen drei Helden mit, die wegen unterschiedlicher Rüstungen und Fähigkeiten sehr verschieden kämpfen.

    Schiffe versenken

    Die Welt von Elona bietet jedem etwas: staubige Wüsten, sumpfige Flusslandschaften, karg bewachsene Gebirgsregionen. Und vor allem spannende Story-Missionen, in denen wir mehr tun, als nur die Gegner umzuhauen. Wir versenken zum Beispiel Korsarenschiffe, indem wir Katapulte mit Feueröl versorgen und sie abfeuern. Oder tragen Tafeln durch die Gegend, um Tore zu öffnen. Und treffen auf Gegner, die spontan ihre Form und ihre Klasse wechseln. Damit auch PvP-Muffel voll auf ihre Kosten kommen.

    Susanne Braun

  • Guild Wars Nightfall
    Guild Wars Nightfall
    Publisher
    Flashpoint AG (DE)
    Developer
    Arena Net
    Release
    24.10.2011

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Kona Release: Kona Ravenscourt , Parabole
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 04/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 04/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
720858
Guild Wars Nightfall
Guild Wars Nightfall
Mit dem Derwisch ab nach Elona: Wir haben Guild Wars Nightfall schon angespielt und mit unserem neuen Helden die ekligsten Krabbler und Pflanzenviecher erlegt.
http://www.gamesaktuell.de/Guild-Wars-Nightfall-Spiel-4896/News/Guild-Wars-Nightfall-720858/
01.11.2006
http://www.gamesaktuell.de/screenshots/medium/2006/10/v_gwnightfall_01_11.jpg
news