Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Pokémon Tekken Test: Mit Pikachu in den Ring

    [b]Wehrhaft:[/b] Pikachu ist der absolute Dauerbrenner unter den Pokémon und steht ständig unter Strom. Eigentlich ist er putzig, aber im Kampf wird er schnell zum gefährlichen Gegner! (Wii U) Quelle: Games Aktuell

    Pokémon selbst steuern und gegeneinander kämpfen lassen - das haben wir uns schon immer gewünscht. In Pokémon Tekken ist das nun endlich möglich!

    Dieses Spiel ist eigentlich 20 Jahre überfällig. Seitdem mit Pokémon Blau, Rot und Gelb die Originaltitel erschienen sind, wartet die Fangemeinde sehnsüchtig auf ein Spiel, bei dem man die Taschenmonster höchstpersönlich in dramatischen Kämpfen steuern darf. Nun ja, besser spät als nie! Aber hat sie die lange Wartezeit gelohnt? Ringelreigen: Wenn Machomei zupackt, dann wird es den Gegnern schnell schwindelig. Mit derlei Griff-Techniken kann man Konter vermeiden und selbst in die Offensive gehen. (Wii U) Ringelreigen: Wenn Machomei zupackt, dann wird es den Gegnern schnell schwindelig. Mit derlei Griff-Techniken kann man Konter vermeiden und selbst in die Offensive gehen. (Wii U) Quelle: Games Aktuell Kampf der Kolosse: Wenn Glurak und Gengar im Ring stehen, bebt die Erde. Die Lava-Landschaft bietet die würdige Kulisse für dieses epische Kräftemessen! (Wii U) Kampf der Kolosse: Wenn Glurak und Gengar im Ring stehen, bebt die Erde. Die Lava-Landschaft bietet die würdige Kulisse für dieses epische Kräftemessen! (Wii U) Quelle: Games Aktuell Schluck und weg: Wenn Gengar sein Limit nutzt, dann sieht das nicht nur zum Fürchten aus, sondern kostet den Gegner massig Lebensenergie. Der Sieg ist so gut wie sicher! (Wii U) Schluck und weg: Wenn Gengar sein Limit nutzt, dann sieht das nicht nur zum Fürchten aus, sondern kostet den Gegner massig Lebensenergie. Der Sieg ist so gut wie sicher! (Wii U) Quelle: Games Aktuell Vernichtend: Lohgock ist ein heißblütiger Gockel, der mit Feuerfäusten agiert. Wenn er sein Limit einsetzt, brennt der Bildschirm und der Gegner hat das Nachsehen. (Wii U) Vernichtend: Lohgock ist ein heißblütiger Gockel, der mit Feuerfäusten agiert. Wenn er sein Limit einsetzt, brennt der Bildschirm und der Gegner hat das Nachsehen. (Wii U) Quelle: Games Aktuell Düster: Eigentlich ist die Welt der Pokémon eine heitere, doch in Pokémon Tekken geht es oft düster zu. (Wii U) Düster: Eigentlich ist die Welt der Pokémon eine heitere, doch in Pokémon Tekken geht es oft düster zu. (Wii U) Quelle: Games Aktuell

    Enttäuschende Kämpferriege

    Der Einstieg ins Spiel ist schnell geschafft. Ihr wählt den Avatar für euren Pokémon-Trainer, der im weiteren Spielverlauf aber eigentlich keine größere Rolle spielt, und stürzt euch gleich in die ersten Kämpfe. Hier erlebt man auch gleich die erste Enttäuschung. Die Kämpferriege ist extrem überschaubar. Mit nur 16 Pokémon, die man aktiv steuern kann, ziehen Fans angesichts Hunderter bereits existierender Pokémon zurecht ein langes Gesicht.

    Wir verstehen, dass man die Move-Sets der Monster aus Gameplay-Gründen individuell halten will und die Balance unter zu vielen Kämpfern vielleicht leidet, aber was hätte die Entwickler davon abgehalten, Pikachu auch einen Raichu-Skin zu verpassen, oder Mewtu mit einem Mew-Kostüm zu versehen? Stattdessen doppeln sich mit Mewtu und Schatten-Mewtu sowie Pikachu und Wrestler-Pikachu gleich zwei Standard-Pokémon, wenngleich die Ableger ziemlich cool sind. Warum also nicht mehr davon?

    Ab ins Poké-Dojo

    Bei der Zahl der Spielmodi liefert man solide Kost. Neben dem üblichen Einspielerkampf, einem Storymodus und 1 vs. 1 gegen menschliche Gegner, lokal und online, gibt es auch einen Trainingsmodus. Empfehlenswert sind die Tutorials gerade für Einsteiger, denn die Lernkurve ist hier etwas höher als beispielsweise in Super Smash Bros. Die Lerneinheiten sind recht flott abgearbeitet und vermitteln das taktische Grundwissen, um in schwierigeren Kämpfen und gegen menschliche Gegner (vor allem im Onlinemodus) bestehen zu können.

    Wüstes Draufgekloppe ist Pokémon Tekken nämlich nicht geworden. Das ist wenig verwunderlich, denn immerhin wurde das Spiel tatsächlich von den Tekken-Schöpfern Bandai Namco entwickelt und das merkt man mehr als deutlich. Das Kampfsystem hat genau das: System. Drei Aktionsknöpfe lösen unterschiedliche Attacken wie Kicks und Schläge und Sprünge aus und auch Blocks sind möglich. Durch Kombinationen mit Richtungstasten, oder das Drücken zweier Tasten gleichzeitig, können Griffe, Würfe und Konter ausgeführt werden. Je nachdem welche Attacke ausgeführt wird, kann diese auch mit dem passenden Gegenstück gekontert werden.

    So kann man Standardschlägen mit Kontern begegnen, Konter mit Griffen vermeiden und diese ihrerseits von Standardschlägen unterbunden werden. Als zusätzliche Komponente kommen dann noch die Helfer-Pokémon zum Tragen, die nicht selbst gesteuert werden können und euch in bestimmten Situationen (maximal einmal pro Runde) den Rücken stärken können und entweder die Werte eures Pokémon verstärken oder das gegnerische Monster schwächen.

    Unter den Helfer-Pokémon finden sich natürlich ausschließlich alte Bekannte wieder, die jeweils in Zweierteams auftreten, die jedoch nicht verändert werden können. Die Macher haben dabei übrigens auf die Auswirkungen der Elementstärken verzichtet. Setzt ihr also ein Wasser-Pokémon gegen ein Glurak ein, dann wird es nicht mehr Schaden anrichten als bei einem Pikachu. Mit diesem Wissen geht es nun in die Kämpfe und hier wartet gleich der nächste interessante Kniff, den es zu meistern gilt.

    Phasen-Dreschen

    In der Arena angekommen, ist ein Wechselspiel angesagt. Während jeder Kampf in der sogenannten Feldphase startet, in der man sich frei im dreidimensionalen Raum der Arenen bewegen kann, wechselt die Perspektive bei kritischen Treffern in die klassische Seitenansicht, die man vom Großteil der Beat 'em Ups gewohnt ist. Hier findet die Duellphase statt, bei der man sich nur noch zweidimensional bewegen kann. Es ist schwieriger, Attacken auszuweichen und gerade den verheerenden Limit-Attacken, die eure Pokémon bei entsprechend gefüllter Leiste ausführen können, kann man in dieser Ansicht schwerer entrinnen.

    Könner führen in der Duellphase Juggle-Kombos aus, befördern den Gegner also erst in die Luft und schicken noch ein paar Hiebe und Tritte hinterher, bevor er wieder auf dem Boden aufkommt. Abwehrchance während dieser Kombo für das Gegenüber: null! Gerade aus Tekken sind diese Kniffe wohlbekannt, der Name Pokémon Tekken ist also allein dadurch gerechtfertigt. Habt ihr einen harten Treffer gelandet, wechselt das Geschehen wieder in die Feldphase. Wer letztlich k. o. geht oder nach abgelaufener Zeit mehr Schaden erlitten hat verliert.

    Das alles bringt gerade im Multiplayer großen Spaß und kampfspieltypisch werden sich die meisten Spieler wohl im lokalen oder Online-Mehrspielermodus aufhalten. Während in Ersterem die Action auf TV-Bildschirm und Gamepad aufgeteilt wird und die Framerate auf 30 Bilder pro Sekunde sinkt, bleibt sie im LAN-Modus mit zwei verknüpften Wii-U-Konsolen dem flüssigeren Einzelspielermodus ebenbürtig. Wie sich der Onlinemodus schlägt, muss sich hingegen noch herausstellen, denn in unserer Testphase waren die Server noch kaum belastet. Das Spiel war zu diesem Zeitpunkt nämlich noch nicht erhältlich.

    Für Einzelspieler hält Pokémon Tekken mittelfristig genug Aufgaben bereit. Im Storymodus kämpft ihr euch durch Ligen und trefft dabei auf immer härtere Gegner und schließlich auf den jeweiligen Liga-Leiter, der euch, habt ihr ihn besiegt, den Aufstieg in die nächsthöhere Klasse gewährt. Mysteriöse Gegenspieler treten auf und halten die eher unspektakuläre Story so am Köcheln. Für Kampfspiel-Standards ist die Geschichte jedoch absolut solide.

    Entwickler: Bandai Namco | Hersteller: Nintendo | Sprache: Englisch (dt. Texte) | Altersfreigabe: Ab 12

    Zusatzinfo

    Pokémon Tekken macht bereits seit Juli 2015 die japanischen Spielhallen unsicher. Dort allerdings unter dem Namen Pokken Tournament. Grafisch sieht der Automat etwas besser aus, als die Wii-U-Fassung. Auch die Steuerung ist dank maßgeschneiderter Eingabe-Einheit etwas komfortabler und präziser.

    Mehrspielermodus

    Spieler online: 2 | Spieler offline: 2
    Den Mehrspielermodus über LAN und lokal an einer Wii U konnten wir ausgiebig testen und befinden ihn für gelungen. Der Onlinemodus konnte noch nicht belastbar getestet werden, weshalb wir ihn nicht in unser finales Urteil einbezogen haben.

    01:01
    Pokémon Tekken: Trailer zu den europäischen Landesmeisterschaften 2016

    Pokémon Tekken (WiiU)

    Spielspaß
    8 /10
    Pro & Contra
    Steuerung bietet genug Raum für taktische Kämpfe
    Phasenwechsel garantiert Abwechslung
    Helfer-Pokémon zum Herbeirufen
    Schöne Optik ...
    ... die jedoch im Mehrspielermodus schwächelt
    Dürftige Kämpferauswahl
    Einzelspielermodus unspektakulär
    Fazit
    Hervorragend spielbarer Pokémon-Fanservice, aber nicht frei von Schwächen, vor allem beim Umfang
  • Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
    Von big ron
    Ich finde es schön, dass auf der WiiU eine Alternative zu Super Smash Bros. erhältlich ist. Und es sieht auch ziemlich…
    • Es gibt 1 Kommentare zum Artikel

      • Von big ron
        Ich finde es schön, dass auf der WiiU eine Alternative zu Super Smash Bros. erhältlich ist. Und es sieht auch ziemlich ordentlich aus und für mich scheinen die Kämpfe auch schöner inszeniert zu sein als beim bekannteren Konkurrenten. Was ich jedoch schade finde und mich bisher vom Kauf abgehalten hat ist…
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1194788
Games Aktuell
Pokémon Tekken Test: Mit Pikachu in den Ring
Pokémon selbst steuern und gegeneinander kämpfen lassen - das haben wir uns schon immer gewünscht. In Pokémon Tekken ist das nun endlich möglich!
http://www.gamesaktuell.de/Games-Aktuell-Brands-230077/Tests/Pokemon-Tekken-Test-Review-1194788/
12.05.2016
http://www.gamesaktuell.de/screenshots/medium/2016/05/Mein-Video-Screen-Shot-28.02.16-23.40-pc-games_b2teaser_169.jpg
pokémon,wiiu
tests